Lesezeit: ca. 3 Minuten

…das ist der Titel einer ganz wunderbaren Veranstaltungsreihe die jedes Jahr im Sommer in Ostwestfalen-Lippe stattfindet, ich bin immer ganz verzaubert, daher ist es mir den heutigen Post wert.

„Wege durch das Land“ das sind Veranstaltungen für alle Sinne, daher füllen sie auch den ganzen Abend und dauern um die 4 Stunden, neben Lesungen und Konzerten gibt es in der Pause auch immer Essen und Trinken. Das ist aber noch nicht alles, das Beste an der Veranstaltungsreihe sind die Locations, es sind meistens Schlösser, private Gutshöfe oder andere interessante Orte – die aber immer einen Bezug zur Veranstaltung haben. 
Schloss Rheda

Mit der gestrigen Abend fange ich an, gestern waren wir auf Schloss Rheda, in der Nähe von Gütersloh. 
Zuerst gab es eine Lesung von Cees Nooteboom, er las einige Passagen aus einem seiner Bücher. Die Veranstaltungsreihe hat oft berühmte Namen zu bieten. 
Für die Musik sorgte das Szymanowski-Quartett mit Werken von Haydn, Pleyel und Beethoven. Nach der Pause, bei der wir mit gutem Essen und Alkohol versorgt wurden gab es noch eine Lesung einiger Passagen aus einem Werk von Jean-Jacques Rousseau
Die Veranstaltung war wundervoll, ich war begeistert – die Lesungen waren gut, lustig, kurzweilig, interessant und gut vorgetragen und die Musik war meisterhaft. Und durch ein Glas Wein und gutes Essen ergänzt war der Abend perfekt!
Gut Holzhausen 
Schon vor einigen Wochen haben wir eine Veranstaltung auf dem Gut Holzhausen bei Nieheim besucht – diese Veranstaltung hat sich Gero ausgesucht. Gelesen wurde ein Gedicht von Peter Handke und per Zufall ausgewürfelte Kurzwerke von John Cage. Passend dazu gab es natürlich auch Lieder und Klavierstücke von John Cage – Zufall und Stille sind ganz wichtige Stichworte, um die Musik zu beschreiben. 
John Cage, das ist übrigens der Komponist, der das längste Musikstück komponiert hat, welches in Halberstadt aufgeführt wird; das Stück dauert 639 Jahre und nur alle paar Jahre wird ein Ton gespielt – 2640 wird es beendet (nur so eine Info am Rande). 

Glashütte Gernheim


Eine ehemalige Glashütte bei Petershagen ist auch eine alles andere als alltägliche Location. Die Lesung dort war mein Höhepunkt der diesjährigen Veranstaltungsreihe, weil ich Antonia S. Byatt gesehen und gehört habe. Ihr Buch „Besessen“ wurde mit Gwyneth Paltrow und Aaron Eckhardt verfilmt – ein wunderbares Buch. Daneben gab es eine Lesung aus einem Werk von Virginia Woolf und Musik von Mozart, Debussy und Schumann.

Hier noch ein Blick auf den Trailer von „Besessen“, ich fand sowohl das Buch als auch den Film sehr sehr gut. Schaut Euch den Trailer an, Ihr werdet verstehen, warum ich so ein Fan davon bin :-).

 Ich bin schon ganz gespannt, was „Wege durch das Land“ nächstes Jahr im Angebot hat; garantiert bin ich wieder bei einigen Veranstaltungen dabei.

Da ich ursprünglich nicht darüber schreiben wollte, ist die Qualität der Fotos eher mäßig, sie sind mit dem Handy gemacht.

Würden dem einen oder anderen von Euch die Veranstaltungen auch gefallen?

Erstellt am Juli 14, 2013
Schlagworte:
Kategorien: Alles Andere


3 Antworten zu “Wege durch das Land…”

  1. Ja, mir. Das klingt nach ganz außergewöhnlichen Orten und wenns dann noch jeweils ein schönes Programm gibt – perfekt!

    LG

  2. Hört sich nach nem super Konzept an. Ich mache viel zu wenig kulturelles, habe jetzt irgendwie ein schlechtes Gewissen…

  3. Carolina sagt:

    Routes of the country, here we go to live the adventure! Thanks for sharing things that lift our spirits and make us move forward with joy to live intensely!
    Kisses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.