Lesezeit: ca. 3 Minuten
Das 365 Skin Repair Serum von Lancaster gibt es seit einigen Wochen in einer neuen, verbesserten Rezeptur. Laut Herstellerversprechen soll das Serum sowohl biologische als auch umweltbedingte Ursachen der Hautalterung bekämpfen. 
„Die neue Generation 365 Skin Repair unterstützt die Reparatur und den Schutz der Haut vor umweltbedingten Hautschäden und bewahrt die jugendliche Ausstrahlung der Haut. 

  • Hilft die Reparatur der DNA-Schäden durch UV-Strahlen, Umwelteinflüssen und Stress nachhaltig zu stimulieren – Exclusive patentiere Liposome mit 4 Enzymen
  • Unterstützt den Schutz der DNA vor UV- und Infrarotstrahlen sowie freien Radikalen an ihrem Ursprung – Exclusiver und patentierer Antioxidantien-Komplex, angereichert mit Physalis
  • Bewahrung der jugendlichen Ausstrahlung der Haut – Der einzigartige Epigenetic Complex enthält 3 pflanzliche aktive Wirkstoffe, bekannt für ihre Fähigkeit, sich extremen Bedingungen anzupassen“

Das Serum kommt in einer fast durchgehend getönten Verpackung, das ist gut, denn Licht kann die Inhaltsstoffe zerstören. Dank dem Pumpspender ist ein hygienisches Entnehmen und einfaches Dosieren möglich. 

Anwendung und Hautgefühl

Das Serum hat eine sehr leichte, fast flüssige Konsistenz, sie ist eher wässrig als fettend. Es lässt sich problemlos verteilen und zieht sofort ein, egal ob es eingecremt oder in die Haut „eingeklopft“ wird. Das Serum zieht sofort ein und fettet überhaupt nicht, auch nach Stunden habe ich keine fettige T-Zone.  Hautgefühl ist direkt nach dem Auftrag ganz wunderbar. Meine Haut fühlt sich sofort geglättet und praller an. Einen Langzeiteffekt oder eine deutliche Faltenminimierung konnte ich jedoch nicht beobachten. Daher vermute ich, dass man einen Effekt nur durch tägliche Anwendung erreichen kann. Auch bei der Anwendung im Augenbereich fühlte sich das Serum gut an, meine Augen brannten und tränten nicht.

Inhaltsstoffe/Ingrediens: 

Aqua/Water, Butylene Glycol, Dimethicone, , BIS-PEG-18 Methylether, Dimethyl Silane, Alcohol, Cyclopentasiloxane, Peg-8, Polyethlyene, Glycerin, 1,2 Hexanediol, Axcrylatesic 10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Adenosine, Angelica Archangelica Root Extract, Ascorbic Acid, Ascorbyl Palmiate, Bacillus Ferment, Benzyl Benzoate,BHT, Bifida Ferment Lysate, Camellia Sensis Leaf Extract, Caprylic/Capric Triglyceride, Caprylyl Glycol, Carbomer, Citric Acid, Cironellol, Citrus Aurantium Amara (Bitter Orange Peel), Coffea Arabica Seed Extract, Dimethiconol, Hydrolyzed Vegetable Protein, Hydroxyethyl, cryloyldimethyltaurate/Vp  Copolymer, Lecitin, Limonene, Linalool, Magnesium Aluminium Silicate, Maltodextrin, Mica, Micrococcus Lysate, Oryza Sativa (Rice) Extract, Peg-4 Hydrogenated Castor Oil, Pythsalis Pubestscents Fruit Juice, Plankton Extract, Plantago Lanceolata Leaf Extract, Polysorbate 50, Pongamia Pinnata Seed Extract, Potassium Chloride, Potassium Phosphate, Propylene Glycol, Ptfe, Punica Granatum Extract, Sclerotium Gum, Silicia, Silica Dimethyl Sulfate, Sodium Chloride, Sodium Hydroxide, Sodium Phosphate, Sorbitan Isostearate, Squalane, Tocopherol, Triethanolamine, Trisodium EDTA, Xanthan Gum, Phenoxyethanol, Sodium Benzoate, Sorbic Acid, Parfum, FD&C RED N°40 C 16035, Titanum Dioxide. 


Bevor ich mich um den Produkttest beworben habe, habe ich versucht, die Inhaltsstoffe des Serums herauszufinden. Das war jedoch nicht möglich. Sie wurden nicht auf der Hersteller-Webseite, aber auch in keinem Online-Shop deklariert. Es ist nicht möglich, sich vor dem Verkauf über die Inhaltsstoffe zu informieren. 

Die Inhaltsstoffe auf der Verpackung sind weitgehend in alphabetischer Reihenfolge angegeben, daher bin ich nicht sicher, ob die Reihenfolge etwas über die Konzentration aussagt. Es sind sehr viele sehr gute Inhaltsstoffe drin, viele Antioxidanten und Koffein, aber leider enthält das Serum auch Alkohol und Reizstoffe wie ätherische Öle und Parfum. Alkohol stört mich hier am meisten, denn ich habe mir vorgenommen, in der Gesichtspflege keine Produkte mit „schlechten“ Alkoholen zu verwenden.

Fazit: 

Falls Euch das Haugefüht und eine sofortige Wirkung im Vordergrund steht, gibt es für das Serum eine uneingeschränkte Empfehlung. Falls ihr aber reizarme Kosmetik sucht, ist das Serum nichts empfehlenswert. Alkohol kurbelt die Sebumproduktion an, die Haut fettet stärker, Poren verstopfen. Außerdem zerstört Alkohol die Kollagene der Haut und begünstigt Faltenbildung sogar. 
Ich wünsche mir, dass in Zukunft die Firmen und Shops Transparenz in Bezug auf Inhaltsstoffe zeigen, dass es vor dem Kauf möglich ist, sich zu informieren. Ein Nachkaufprodukt ist das Serum für mich leider nicht. 
Das Serum findet Ihr in den meisten Parfümerien, z. B. bei Flaconi*, die 50 ml Flasche ist dort zur Zeit im Angebot für 69,90 €. 
Weitere Meinungen: 
PR-Sample 
* Link zum Online-Shop
Erstellt am Oktober 25, 2015
Schlagworte:
Kategorien: Alles Andere


6 Antworten zu “Lancaster 365 Skin Repair Serum”

  1. uneingeschränkte empfehlung klingt perfekt 🙂
    liebe grüße zum montag!

  2. LoveT. sagt:

    Toll das du die Inhaltsstoffe dazu postest!

    Liebe Grüße <3

  3. Pinki Wink sagt:

    Ach wie schade, dass die Inhaltsstoffe leider nicht so gut sind. Ansonsten klang es doch sehr angenehm.
    Mich nervt es auch tierisch, dass es teilweise so schwierig ist, an Inhaltsstoff-Informationen zu kommen. Gerade in letzter Zeit. Ich habe viele Umverpackungen auch nur deshalb auf, was mir auch total auf den Keks geht.
    Liebe Grüße an dich

  4. OktoberKind sagt:

    Meh, das klingt ja nicht so gut; mit Alkohol in Pflegeprodukten komme ich nicht so gut zurecht.
    Danke für deine Review!

    Ich wünsch dir ein schönes Wochenende 🙂

  5. Hey Eva,

    ach, ich hatte das erste 365 Serum von Lancaster vor mehr als einem Jahr mal getestet und war eigentlich recht enttäuscht für den doch sehr hohen Kaufpreis. Falls die Reihenfolge stimmt und ein Silikon an 4. Stelle steht, würde ich es nicht täglich benutzen wollen. Schade eigentlich, denn die Marke wirkt auf mich ansonsten sympathisch.

    Liebe Grüße

  6. Ziemlich semi mit den Inhaltsstoffen, oder? So eine Verschleierungstaktik ist doch total doof!

    GLG aus der EDELFABRIK
    Chrissie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.