Lesezeit: ca. 2 Minuten

Heute zeige ich Euch eine Creme, die ich zum testen bekommen habe: PRODIGY von Helena Rubinstein.

Beschreibung: 
DIE NEUE PRODIGY – eine Infusion der Jugendlichkeit für intensive Tiefenwirkung
Die einzigartige Verbindung von 5 pflanzlichen Aktivstoffen:
  • Japanischer Lilienknospenextrakt für eine feuchtigkeitsversorgte Haut bis in die Tiefen
  • Baikal-Heimkraut-Extrakt für einen gleichmäßigen und leuchtenden Teint
  • Ein Reis-Peptid für sichtbar gemilderte Falten
  • Maitake-Extrakt für eine gefestigte Haut
  • Litchi-Polyphenole für eine straffe Haut
Ich war sehr sehr gespannt auf diese Creme. 

Meine Erfahrungen:

Die Textur der Creme ist sehr reichhaltig. Da ich Mischhaut habe, die an den Wangen ziemlich trocken ist, aber an der Stirn sehr schnell glänzt, hatte ich zuerst bedenken, ob die Creme für meine Haut geeignet ist. Meine Befürchtungen haben sich aber als unbegründet erwiesen. Die Creme, die eingeklopft und nicht nur eingecremt werden soll, zieht sehr schnell ein und hinterlässt dabei ein seidenweiches Hautgefühl. Auch auf meiner schnell fettenden Stirn zieht die Creme sehr schnell ein und erst nach mehreren Stunden muss ich meine Stirn wieder pudern (was bei mir ganz normal ist). Meine Gesichtshaut fühlt sich wunderbar gepflegt, weich und glatt an, die Glätte kann man auf der Haut wirklich fühlen. Ich bin zwar schon 35, aber viele Falten habe ich noch nicht. Bei den Stirnfalten habe ich wirklich das Gefühl, dass kaum noch sichtbar sind. Bei den Nasolabialfalten hat die Creme allerdings nicht oder kaum geholfen, sie sind nachwievor genau so ausgeprägt wie vorher. Ich lache viel, daher sind gerade die Nasolabialfalten bei mir sehr ausgeprägt und stören – trotz Prodigy.

Fazit: 
Die Creme ist wirklich toll und meine Haut fühlt sich glatt und weich dadurch an. Für 50€ würde ich sie sofort wieder kaufen, weil ich von dem glatten Hautgefühl begeistert bin.
Die Creme kostet allerdings 170 € (50 ml). Das habe ich für den letzten Flug nach London bezahlt, hin und zurück, sowohl für mich als auch für meinen Mann (EasyJet). Aber falls Ihr das Geld übrig haben solltet und Eurer Haut etwas Gutes tun wollt – greift zu PRODIGY!
Das Produkt wurde mir von Parfümerie Pieper kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!
Erstellt am Mai 13, 2012
Schlagworte: Helena Rubinstein


5 Antworten zu “Prodigy von Helena Rubinstein”

  1. Hui, 170 Euro für ´ne Creme, zumal sie bestimmt eine kleine Silikonbombe ist…

    Liebe Grüße 🙂

  2. Martina sagt:

    Holla, dass ist ja wirklich teuer, für mich kein Thema! Aber schön, wenn man sich etwas Luxus leisten kann!
    Liebe Grüße
    Martina

  3. na ja, die guten Zeiten wo Geld für so eine teure Creme da war, sind erst mal vorbei. Aber ich liebe es auch ein wenig mehr Geld für Luxuspflege auszugeben. Silikon soll garnicht so schlimm für die Haut sein, habe da mal einen interessanten Bericht gelesen und der war keine Werbung für irgenteine Creme, einfach ein wissentschaftlich fundierter Bericht, der die schlechte Silikonsaga ein wenig ins positvere Licht rückt.

    LG Andrea

  4. Julchen sagt:

    Hej,
    wieso hast Du die Creme zum Testen bekommen? Hört sich ja gut an… aber einfach zu TEUER°°!!!
    Liebe Grüße

  5. MsSophie sagt:

    Nice review 🙂

    /MsSophie from Sweden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.