Ich bin ein großer Fan des Gothic-Novel-Schriftstellerzirkels um Lord Byron, Mary Shelley, ihren Ehemann Percy und John Polidori.

Ich lese alle Bücher/Epen der Autoren, die mir in die Hände fallen und auch Bücher über deren Zeit in der Villa Diodati am Genfer See. Wisst Ihr, dass von dem düsteren Zirkel das allererste Vampirbuch kommt??? Das allererste Vampirbuch in der Weltliteratur ist „Der Vampyr“ von John William Polidori. In dunklen Nächten haben sich die 4 gegenseitig Schauergeschichten erzählt, dabei entstanden viele bedeutende Werke der Schauerliteratur.
Dort ist auch die Geschichte vom Frankenstein entstanden. Für mich ist Frankenstein, eine der spannendsten Schauergeschichten, eine der romantischen Liebesgeschichten und eins der besten Reiseberichte, die ich kenne. 

Warum ich Euch das erzähle???
Beltz & Gelberg startet in Zusammenarbeit mit Blogg dein Buch ein ganz besonderes Gewinnspiel! Alle Teilnehmer haben die Möglichkeit, Kenneth Oppels „Düsteres Verlangen“(http://www.facebook.com/beltz.gelberg/app_151503908244383) exklusiv vor dem Erscheinen in den Händen zu halten. Und damit nicht genug: Am Ende wird Beltz & Gelberg (www.facebook.de/beltz.gelberg) seinen offiziellen Buchblogger 2012 küren, auf den dann tolle Preise (z. B. eine Reise zur Frankfurter Buchmesse) warten!
Und darum geht’s:
Dunkle Alchemie, ein diabolischer Gegenspieler, atmosphärische Settings, eine Dreiecksbeziehung,  Rivalitäten zwischen zwei Brüdern und gebrochene Charaktere – in seinem Prequel zu Mary Shelleys Klassiker gibt der international erfolgreiche Autor Kenneth Oppel eine schaurig-romantische Antwort auf die Frage, wie Victor Frankenstein zu dem wurde, den wir kennen. Die Geschichte, die der englische Autor erzählt, ist ein ebenso überzeugendes Psychogramm wie überraschendes Abenteuer, in dessen Mittelpunkt der 17jährige Victor steht. Als dessen innig geliebter Zwillingsbruder Konrad plötzlich erkrankt, ändert dies das Leben des  leidenschaftlichen und ehrgeizigen Jüngeren …
Seid ihr neugierig geworden und wollt alles über die düstere Vorgeschichte Frankensteins erfahren? Dann macht mit beim Blogg dein Buch – Gewinnspiel:

http://www.bloggdeinbuch.de/event/11/gewinnspiel-beltz-gelberg-buchblogger-2012/

Sehr sehr gerne würde ich das Buch gewinnen oder sogar den Hauptgewinn! Der ist natürlich einsame Spitze. Aber mit dem Buch wäre ich auch sehr zufrieden, selbstverständlich will ich auch etwas über die jungen Jahre von Frankenstein wissen.


Und wisst Ihr eigentlich, dass die Geschichte vom Frankenstein deutsche Ursprünge hat???
Was Mary Shelley inspiriert hat, Frankenstein zu schreiben, könnt Ihr auf meinem anderen Blog „Alte Steine“ *hier klicken* nachlesen. 
Erstellt am Juni 20, 2012
Schlagworte: Buch


7 Antworten zu “Frankenstein ist wieder da – oder immer noch bei uns?”

  1. Martina sagt:

    Da wünsche ich Dir, dass Du das Buch und den Hauptgewinn abräumst! Es sei Dir gegönnt! Hört sich gut an, Dein Buch, ich brauche auch was Neues zum lesen.
    Liebe Grüße
    Martina

  2. Aiko sagt:

    Ich drück Dir für den Hauptgewinn auch die Daumen! Aber mal die Frankfurter Buchmesse zu besuchen … ui, das wäre cool! (^_^)

  3. Ich habe gelesen, Dir gefallen keine leichtbekleideten Männer auf Lipglossen!? *hihi*
    Kann Dir aber recht geben, das ist echt Geschmackssache und eig. überflüssig und dient wohl zur Verkaufsankurbelung :-).
    Der Gloss an sich ist jedoch tadellos und ich hoffe, dass Dir die Lust an UD nicht vergangen ist. Es ist auch das einzige Produkt mit solch einem….Gimmick….und die e/s (Paletten) sind idR sehr gut. Ich teste gerade die VEGAN Palette und werde wieder darüber berichten.
    Danke für Deine Meinung diesbzgl.

    LG

  4. Das Buch hört sich gut an; genau meine Wellenlänge.
    Danke fürs Vorstellen sowie für den Link.

  5. Ich drücke dir ganz fest die Däumchen! 🙂

    Liebe Grüße…

  6. viva sagt:

    Also ich habe die Urfassung von Frankenstein gelesen und ehrlich gesagt fand ich es echt angsteinflössend und mir ging das Bild von dem Monster die ganze Zeit nicht aus dem Kopf, auch nachdem ich mit dem Lesen schon fertig war, wie er am Fenster steht und grinst! Dabei sind die Horrorgeschichten von heute eigentlich viel schlimmer mit Folterszenen etc wie bei Stieg Larsson, aber Frankenstein hat so etwas subtil Schauderliches gehabt : D

  7. Reklamedame sagt:

    Das hört sich ganz nach etwas an, das mir gefallen könnte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.