Lesezeit: ca. 2 Minuten
Seit Jahren nehme ich fürs Gesicht immer nur den Flash Bronzer von Lancome, bei gelegentlichen Ausrutschern bin ich immer wieder zu ihn reuevoll zurückgekommen. 
Bei der Betriebsbesichtigung von Alcina hab ich im Shop ja ordentlich zugeschlagen, weil wir 20% Rabatt bekommen haben. Damals habe ich auch die Selbstbräunungscreme mitgenommen, die ich heute zeige. 
Die Selbstbräunungscreme ist eine Pflegecreme und ein Selbstbräuner in einem – super Idee, ich bin schon immer genervt, wenn ich einen Selbstbräuner, ein Serum und eine Creme benutzen soll, das ist mir zuviel, mach ich nicht. 
Im Shop fragte ich die Verkäuferin, ob die Selbstbräunungs-Creme eher fürs Gesicht oder eher für den Körper gedacht ist, die Verkäuferin sagte, dass es für beides ist. Das hätte mich schon stutzig machen müssen, da ich in der Regel immer zwei Produkte habe, eins für den Körper und eins fürs Gesicht. Aber vom günstigen Preis hab ich mich dann doch verlocken lassen. 
Die Selbstbräunercreme ist weiß und duftet neutral, nach Creme und nicht nach Selbstbräuner. Die Konsistenz ist cremig, ganz leicht flüssig, lässt sich daher sehr gut verteilen und zieht schnell ein. Die Pflege ist zwar spürbar, aber dauerhaft ersetzt die Bräunungscreme nicht die Tagescreme. 
Die Creme bräunt gut, die Bräune ist intensiver und etwas dunkler wie bei Lancome, hält aber dafür länger. Bei Flash Bronzer habe ich alle zwei Tage den Selbstbräuner verwendet, bei Alcina reicht es mir, wenn ich ihn nur jeden dritten Tag anwende. Und die Bräune wird schön gleichmäßig und nicht fleckig.
Leider, leider, leider ist die Bräune etwas gelbstichig, ich bin ja von Natur aus sehr blass, daher sieht die Bräune bei mir leicht gelblich aus. Es fällt nicht sehr auf, aber mich stört es. Ich benutze die Creme jetzt für den Körper, dafür erfüllt sie gut ihren Zweck und die Farbe fällt mir nicht unangenehm auf. Fürs Gesicht werde ich aber doch wieder zu einem anderen Bräuner greifen. 
Hier noch die Incis:

Die Produkte von Alcina bekommt man beim Friseur (bei meinem Friseur bekommt man auch die Selbstbräunercreme. 
Bezahlt habe ich ca. 15 € für 100 ml. 

Kennt Ihr Alcina?

Erstellt am Juli 1, 2013
Schlagworte: Alcina, Selbstbräuner


7 Antworten zu “Selbstbräunungs-Creme von Alcina”

  1. Neru sagt:

    Bei meinem Friseur gibt es auch Alcina Produkte, deshalb kenne ich die Marke gut. Selbstbräuner benutze ich nicht, aber solche Produkte die pflegen und bräunen sollen finde ich immer wieder sehr verlockend :D.

    lg Neru

  2. Bisher habe ich noch keinen SB gefunden, mit dem ich absolut zufrieden war. Irgendwas hat mich immer gestört, und inzwischen habe ich es aufgegeben 😉
    Liebe Grüße
    Susanne

  3. LoveT. sagt:

    Verwende gerne die Alcina Creme fürs Gesicht ,den Selbstbräuner kannte ich noch nicht 🙂
    Schöne Review!

    Wünsche dir ein wundervolles Wochenende ,lg 🙂

  4. Der letzte Selbstbräuner, den ich mal ausprobiert hatte, allerdings für den Körper, war von Alverde und wenn ich mich richtig entsinne, fand ich den überraschend gut.

    Liebe Grüße 🙂

    Ps.: Die nächste Reise kommt bestimmt, wie ich dich/euch kenne 😉

  5. shalely sagt:

    Ich suche schon länger nach einem Selbstbräuner für empfindliche, zickige Haut. Mal überlegen, ob dieser von Alcina etwas für mich sein könnte. Die anderen Cremes von Alcina mag ich schon mal sehr gerne.

  6. Anonym sagt:

    Wo kann ich Creme kaufen?

  7. Maegwin sagt:

    In allen Friseurfachgeschäften, die die Marke Alcina führen oder Online unter:

    http://www.dr-wolff-shop.de/de/ALCINA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.