Lesezeit: ca. 3 Minuten
Die freien Tage nutze ich, um ein wenig mit verschiedenen Bildbearbeitungsprogrammen rumzuspielen, die erste Collage mit ist mit PhotoScape gemacht, die anderen beiden mit Picasa. Das ist nur so eine Bemerkung am Rande….
Der eigentliche Star des heutigen Posts ist die BB Cream von lavera. BB steht hier für Beauty Balm. 
Informationen von der Verpackung: 
Der lavera Beauty Balm vereint Hautpflege mit einem Hauch von Make-up. Die leichte Rezeptur schenkt der Haut 24-h Feuchtigkeit und ein natürliches Strahlen. 
Die BB-Cream enthält Bio-Acai-Beere, die reich an Vitaminen und Mineralien ist und feuchtigkeitsspendend und antioxidativ ist und Mineralpigmente, die leichte Abdeckung und ein ebenmäßiges Hautbild schenken, ohne die Haut maskenhaft wirken zu lassen. 
Die 6-in-1-Wirkweise:
  • ebenmäßiger und strahlender Teint
  • 24h Feuchtigkeit
  • glättet das Hautbild
  • porenverfeinernd
  • mattierend
  • Schutz vor freien Radikalen

Inhaltsstoffe: 
GlycerinCI 77891Glyceryl Stearate, Lauryl Laurate, Myristyl Myristate, Glycine Soja Oil, Salix Alba Bark Ferment Filtrate, Carthamus Tinctorius Seed Oil, Xylitylglucoside, Anhydroxylitol, Sodium LactateSodium HyaluronateTricaprylin,Glucose Glutamate, Dehydroxanthan Gum, Xanthan Gum, Tocopherol Acetate, Hydrogenerated Palm Glycerides,Hydrogenated LecithinLysolecithin,LecithinBisabololCI 77491CI 77492CI 77499SilicaMagnesium SilicateMica,XylitolMicrocrystalline CelluloseAlgin,TocopherolAscorbyl PalmitateTin Oxide,Benzyl Benzoate

Nun zum Ergebnis….
Ich zeige ja eher selten Fotos von mir, das hat auch einen Grund. Ich finde meine Haut meistens nicht vorzeigbar, gerade bei einem Beauty-Blog, wo alle anderen perfekt aussehen. Auf der anderen Seite finde ich, dass Kosmetika dazu da sind, Makel zu kaschieren. Kosmetika sollen uns schöner machen und wie gut oder wie schlecht das klappt, sieht man am besten, wenn ich die Makel auch zeige.

Laut Herstellerversprechen soll die BB-Cream leicht decken, mattieren und die Poren verfeinern. Die Deckkraft ist wirklich nur sehr leicht, aber die BB-Cream ist eigentlich nur eine getönte Feuchtigkeitspflege, daher hätte ich eher keine gute Deckkraft erwarten sollen. Ob die Poren verkleinert werden, konnte ich leider nicht beobachten… vielleicht ein wenig, aber nicht genug. Mattieren … ja, nach der Benutzung sieht die Haut wesentlich matter aus, auch ohne dass ich Puder benutzt habe.

Es gibt nur einen Farbton: „Farbneutral“. Auf den ersten Blick sieht die Creme total dunkel aus, gerade für mich Blassgesicht. Ich hab einen Schreck bekommen, als ich die BB-Cream zum ersten Mal auf die Hand aufgetragen habe. Verteilt ist die Creme aber wirklich fast farbneutral, sie hat nur einen Hauch Farbe und passt sich sehr gut dem jeweiligen Hautton an. Ich wollte es erst nicht glauben, aber Ihr seht es auf meiner Hand. 
Mir ist die Deckkraft aber bei weitem nicht genug, für meine Akne, Narben, Riesenporen, rote Vuklane etz. brauche ich eine Creme, die ordentlich die Unebenheiten abdeckt. 
Hier kommt die BB Cream-Verwirrung, denn BB Cream ist nicht gleich BB Cream. BB steht für Blemish Balm und für Beauty Balm
Blemish Balm kommt aus Asien und hat den ursprünglichen Hype ausgelöst. Ein Blemish Balm deckt die Hautunreinheiten und -unebenheiten gut ab, weil er über ziemlich gute Deckkkraft verfügt. Der Beauty Balm dagegen ist eben nur eine getönte Feuchtigkeitscreme, die leicht abdeckende Funktion hat. 
Den Beauty Balm von Lavera würde ich jedem empfehlen, der nicht so viel abdecken muss wie ich, der einen Hauch Farbe, gute Feuchtigkeitsversorung und einen leicht mattierenden Effekt erwartet. 
Dieses Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. 
Erstellt am Dezember 28, 2013
Schlagworte: Lavera


7 Antworten zu “BeautyBalm von lavera”

  1. Chrissi sagt:

    Wie lang mattiert sie den?
    Ich muss auch sagen ich bin durch die ganzen BB etc auch total verwirrt.
    LG

  2. Maegwin sagt:

    Meine ständig glänzende Stirn brauchte nach ca. 3 Stunden wieder etwas Puder.

  3. Binara sagt:

    Ich hab den auch, bin damit zufrieden. Bei mir deckt die Puderschicht noch zusätzlich ab, das reicht dann einigermaßen 😉

  4. Man erkennt einen Effekt bei Dir, aber ich finde BB Creams für mich auch viel zu wenig; ich fühle mich einfach nicht wohl damit und glänze damit, wie mit einer normalen getönten Tagescreme auch sehr schnell wieder in der T-Zone.
    Für alle, die wenig zu verdecken haben und eher trockene Haut haben, aber sicher ein tolles Produkt.
    Lieben Dank fürs Vorstellen :-*

  5. Die Sicherheitsfrage ist ein für allemal abgestellt 😀
    Ich mag BB Creams auch nicht besonders, weil sie mir eben nicht genug abdecken. Wenn ich mich schon gescminkt habe, dann will ich auch die Gewissheit, dass in den nächsten Stunden alles passt und gut aussieht 🙂

    Liebe Grüße, Bianca

  6. Ich benutze die BB-Cream von Alterra ab und zu ganz gerne mit ein bisschen relativ transparentem Mineralpuder drüber und ansonsten benutze ich ehrlich gesagt gar keine "Teint-Produkte", da meine Haut (toi, toi, toi) meistens von größeren Unreinheiten verschont wird.
    Ich find´s immer ganz ulkig, dass die BB Creams auf dem Handrücken immer so dunkel aussehen und sich letztlich so gut mit dem eigenen Hautton zu verbinden scheinen.

    Liebe Grüße und danke für diese ausführliche Vorstellung 🙂

  7. sariii sagt:

    Ich habe auch im Moment das Problem mit den BB-Cremes. Normalerweise macht meine Haut nicht so Probleme, aber wenn, dann reicht die Creme auch nicht.
    Für eine "normale" Haut finde ich reichen die Cremes aber vollkommen aus.

    Ich wünsche dir schon mal einen guten Rutsch

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.