Lesezeit: ca. 4 Minuten

WARUM DETOX?

Detox ist in aller Munde derzeit, es gibt viele verschiedene Hilfsmittel, Nahrungsmittel oder Nahrungsergänzugsmittel, Diäten oder Geräte, die uns Körperentgiftung versprechen. Der Begriff „Detox“ stammt aus dem Drogenentzug, der Körper musste von giftigen Stoffen befreit werden, heute bedeutet es was ganz anderes. Die Medien lassen uns wissen, dass unsere Körper voller giftiger Chemikalien, Schwermetalle oder sonstiger Stoffe steckt, die uns nach und nach vergiften. Quecksilber im Fisch, Blei im Feldsalat oder Schimmel in Nüssen, verschiedene Lebensmittelskandale oder Skandälchen geistern ständig durch die Medienwelt. 
Meine erste Begegnung mit Detox hatte ich vor mehreren Jahren. Eine Kollegin schwärmte begeistert von den Entgiftungskuren, die sie 2 Mal pro Jahr durchführte. Während 7-10 Tagen ernährte sie sich nur von Wasser, Kräutertees und einer Tasse selbstgekochter Brühe am Tag. ca. 5 Kg nahm sie immer ab und schwärmte, wie gut sie sich während dieser Zeit fühlte. Als ich es ausprobiert hab, fühlte ich mich alles andere als gut. Am dritten Tag spielte mein Kreislauf überhaupt nicht mehr mit, ich fühlte mich so schlapp, dass ich nicht mal unter der Dusche stehen konnte. Detox-Kur wurde abgebrochen. 
Weitere Versuche folgten nicht. Der Detox-Hype ist mehr oder weniger spurlos an mir vorbeigezogen. Manchmal habe ich Detox-Produkte und deren Käuferinnen belächelt. Einige Teemischungen, die heute als Detox hoch gehyped werden, gab es in meinem Teeladen (als Studentin hab ich im Teeladen gejobbt) schon vor 20 Jahren, sie hießen nur „Griechischer Bergkräutertee“ oder Fenchel-Brennessel Tee. Heute kosten sie das 5-fache und nennen sich Detox. 
Ich glaube, dass ich Detox überhaupt nicht brauche. Ich hoffe zumindest, einen gesunden Lebenswandel zu haben. Ich trinke fast nur Tee und Wasser, esse kein Fleisch, dafür sehr viel frisches Gemüse, koche täglich selbst, ohne Fertigprodukte. Meine Sportbegeisterung hält sich zwar in Grenzen, aber meist schaffe ich es, jede Woche Schwimmen zu gehen und mache viele Wege zu Fuß. 

LUVOS IMUTOX

Die Neugier siegt aber manchmal doch! Einen neuen Detox-Versuch habe ich unternommen, als die Pressemitteilung über Imutox in meinem Briefkasten landete. Pulver zum Einrühren, 1-2 Gläser pro Tag soll man zu den Mahlzeiten trinken. Das bedeutet Entgiften ohne Anstrengung, einfach Pulver in Wasser einrühren und trinken. Das lockte sogar mich. 
Luvos Imutox besteht aus Heilerde zum Trinken. Laut Herstellerangaben unterstützt die Heilerde die Darmreinigung, entlastet Leber und Nieren. Die Heilerde soll die Giftstoffe binden und helfen, sie auszuleiten. Sie kann zellschädigende freie Radikale aus der Nahrung abbauen, das bedeutet nicht nur Entgiftung, sondern auch Anti-Aging. Bei Histamin-Intoleranz soll Heilerde helfen, Histamin zu binden und die Nahrungsmittelunverträglichkeit zu verringern. 

MEINE ERFAHRUNGEN

Das detoxen mit Imutox ist sehr leicht. 1-2 beiliegende Löffel des Pulvers mischt man in ein Glas Wasser und trinkt es zu den Mahlzeiten. Der Geschmack ist erdig, es ist in Wasser angerührte Heilerde, daher sollte man nichts anderes erwarten. Geschmeckt hat es mir nicht, Überwindung hat es mich aber nicht gekostet. Einen Unterschied im Wohlbefinden, wie mehr Energie oder weniger Müdigkeit konnte ich nicht feststellen. Das habe ich aber auch nicht erwartet. Da sich meine Ernährung oder Lebensweise durch die Detoxkur nicht geändert hat, wäre es naiv, an große Veränderungen zu glauben. 

FAZIT

Obwohl ich keine Wirkung bemerkt habe, bedeutet das nicht, dass die Heilerde nicht wirkt. Ich denke, bei mir ist die Detox-Notwendigkeit einfach nicht groß. Außerdem habe ich keine Fastenkur gemacht und auch keinen Fastentag eingeführt. Trotzdem glaube ich, dass Heilerde wirkt, es ist ein altes Heilmittel. Schon in der Antike wurde speziell gereinigte Erde als ein Arzneimittel z. B. bei Magen-Darm-Krankheiten oder beim Juckreiz verwendet. Daher kommt vermutlich auch der Spruch „Dreck reinigt den Magen.“ Imutox ist eine sehr leichte und auch sehr günstige Variante der Entgiftung. Während andere Detox-Mittel viel Geld kosten, bezahlt man für das Pulver weniger als 10 €. Die Packung habe ich ca. 3 Wochen genutzt.

VERLOSUNG

Fünf von Euch können auch Imutox von Luvos testen. Das Pulver zum Anrühren verlose ich 5x. Um teilzunehmen nutzt den Rafflecopter und lest die Teilnahmebedingungen. 

a Rafflecopter giveaway



TEILNAHMEBEDINGUNGEN


  • Beschreibt im Kommentar Eure Detox-Erfahrungen
  • Für Zusatzlose schaut bei Rafflecopter vorbei. 
  • Das Gewinnspiel läuft bis 16.04.2016, 12.00 Uhr.
  • Offen für Deuschland
  • Wenn Ihr Minderjährig seid, brauche ich die Einverständniserklärung der Eltern, dass Ihr mir Eure Anschrift mitteilen dürft.
  • Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Keine Barauszahlung des Gewinns.
  • Der Gewinner wird von mir per Mail benachrichtigt, nach 3 Tagen ohne Rückmeldung wähle ich erneut einen Gewinner aus
  • Reine Gewinnspielseiten oder Personen, die die die „Spielregeln“ nicht befolgen, werden ausgeschlossen.


Viel Glück!

PR-Sample



Erstellt am April 10, 2016
Schlagworte:


9 Antworten zu “Wozu ist Detox gut?”

  1. hey. also ich finde den ganzen detox hype übertrieben. ich weiss, das meine oma immer sagte: trink viel brennesseltee, der entschlackt (so nannte es man wohl damals). aber alles andere stimmt mich skeptisch und ich denke wie du auch.
    liebe sonntagsgrüße!

  2. Andrea sagt:

    Das hört sich spannend an, ich habe zwar noch keine Kur gemacht, weder Saft noch irgendwas, aber Berichte von Menschen die Heilfasten regelmäßig machen, fand ich schon immer interessant.LG, Andrea von mescaleraswelt.blogspot.de

  3. ela sagt:

    Jetzt hab ich einen langen Kommentar in dieses Raffelding geschrieben, kommt das hier dann gar nicht an? Oje, mit Technik hab ich es heute nicht so 😉 liebe Grüße Ela

  4. Burgdame sagt:

    Die Kommentare krieg ich angezeigt, aber die kann nicht jeder sehen. 🙂

  5. TiaMel sagt:

    Der Hype um Detox ist auch an mir vorbeigezogen – ich weiß auch gar nicht, ob das was für mich wäre 😀

    Ganz lieber Gruß ♥

  6. Rostrose sagt:

    Liebe Eva,
    irgendwie kommen solche Moden immer wieder – an mir ziehen sie normalerweise auch spurlos vorüber. Allerdings habe ich ausgerechnet Heilerde (vor vielen, vielen Jahren) schon mal probiert. Damals gab's die allerdings nicht als Pulver, sondern als Paste. Man konnte sie sich auf die Haut schmieren und auch mal ein Löffelchen davon essen. Erinnerte mich geschmacklich an meine Kindheitserfahrungen in der Sandkiste … oder an Keramikton, wenn mir mal was davon beim Töpfern an die Lippen kam – und entweder ich hab dann doch zu wenig davon genascht oder man versprach auf der Verpackung doch mehr als die Erde konnte. Der Haut hat's auch nichts gebracht… aber bestimmt auch nicht geschadet…
    Herzliche rostrosige Grüße von der Traude

  7. SuperHasi99 sagt:

    Ich bin offen für neues, habe bisher mit Detox keinerlei Erfahrungen und würde es einfach gerne probieren!

  8. LoveT. sagt:

    Halte es wie du, denke wenn man auf eine gute Ernährung achtet gibt es für Detox Produkte nicht viel zu tun. Habe aber einen Detox Tee zu Hause, auch schon nachgekauft, er schmeckt einfach köstlich 🙂

    Liebe Grüße <3

  9. shalely sagt:

    Die Luvos Heilerde kannte ich bis jetzt nur als Gesichtspflege. Diese Detox-Kur, mit Wasser, Kräutertee und Brühe ist damals auch bei mir im Büro gehypt worden. Ich habe es nicht mitgemacht. Eine Kollegin hatte dann auch ernste Nierenprobleme, nachdem sie zu wenig getrunken hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.