Am Freitag war es endlich so weit, zusammen mit drei anderen Bloggerinnen habe ich eine Shoppingtour durch Bad Driburg gemacht. Gespannt war ich und ein wenig aufgeregt, denn bei unseren Einkäufen wurden wir von der lokalen Presse begleitet.

Bad Driburg ist, wie man bei dem Zusatz “Bad” schon vermutet, eine Kurstadt im Osten Nordrhein-Westfalens. Neben den Kureinrichtungen ist die Stadt vor allem für den Gräflichen Park bekannt, einen wunderschönen englischen Landschaftsgarten.

Das Ambiente beim Sommernachtsshopping war perfekt. Trotz der düsteren Prognosen, haben sich am Nachmittag die Wolken gelichtet. Umso schöner, denn neben den Geschäften gab es ein interessantes Rahmenprogramm mit Live-Musik und verschiedenen Essens- und Getränkeständen. Natürlich starteten wir unsere Shoppingtour mit einem Aperitif. Louis ist ein ganz neues Mixgetränk aus Wein, Äpfeln und Rhabarber – für Frauen genau das Richtige.

Nun aber zum wichtigsten Teil des Abends, zum Einkaufsbummel. Gestartet haben wir unsere Tour bei Beauty and Care. Für mich Beautybloggerin und ganz große Parfumliebhaberin war das Geschäft das Highlight des Abends. Schon im Vorfeld habe ich mir die Webseiten der Geschäfte angeschaut und Beauty and Care war Liebe auf den ersten Blick. Ich war verblüfft und überwältigt, in einer Kleinstadt ein Geschäft mit so extravaganten Düften zu finden. Anderen Kosmetika habe ich nicht viel Beachtung geschenkt, ich schnupperte nur am Duftregal und war völlig betört von der Auswahl und den wunderschönen Flacons. Düfte wie Juliette Has A Gun, Theo Cabanel, Tocca oder Lubin findet man dort – viele davon kenne ich nur aus ausländischen Metropolen. Im Gespräch habe ich erfahren, dass die Besitzerin Anne Rygulla-Farwick die Inspirationen auf ihren Reisen holt. Spätestens jetzt versteht Ihr vermutlich meine Begeisterung!

Nun zu meiner nächsten großen Leidenschaft, den Büchern. Besonders kleine Buchgeschäfte haben es schwer, neben den Online-Riesen zu überleben. Das vielfältige Sortiment der Buchhandlung Saabel hat mich erstaunt. Während man bei großen Ketten hauptsächlich Bestseller oder angesagte Autoren oder Themen findet, hat mich hier vor allem die Auswahl an Sachbüchern und Klassikern beeindruckt. Neben den Beststellern fand ich dort auch alle aktuellen Empfehlungen meines Lieblingskritikers Denis Scheck, ich vertraue ihm, er weiß, was er tut. Viele Bücher waren mit Kurzkritiken versehen, besonders einige (mir) unbekannte Bücher. Die Buchhandlung Saabel ist nicht nur ein Geschäft, es ist ein Ort der Begegnung für Buchliebhaber. Lesungen und Diskussionsrunden finden dort regelmäßig statt. So eine Buchhandlung besuchen Leser bestimmt gerne.

Die Dekoliebhaberinnen wurden bei Ambiente Reimer fündig. Neben angesagten Marken wie Pip Studio oder Ritzenhoff findet man dort auch viele Traditionsmarken wie Seltmann und Weiden oder Goebel. Mich haben besonders die englischen Porzellanmarken Dunoon und Roy Kirkham gefreut. Ich liebe den kitschigen englischen Landhausstil. Keiner macht so feines China Bone wie Dunoon und keine Rosen sind so britisch, wie die von Roy Kirkham.

Ob das Schuh- und Sporthaus Huneke das älteste Geschäft in Bad Driburg ist, kann ich nicht sagen. Es befindet sich aber seit 186 Jahren im Familienbesitzt. Alleine diese Tatsache finde ich in unserer schnelllebigen Zeit sehr beeindruckend. Und mit Schuhen kann man Frauen sowieso beglücken. Der Besitzer berichtete von schönen Aktionen zu den jeweiligen Jubiläen.

Darf ich vorstellen: Hochheit Christopher Göke (rechts), der noch amtierende Kronprinz von Bad Driburg, der Kronprinz der Jungschützen. Fachkundig zur Seite steht ihm sein Onkel, Thomas Göke, Inhaber des Modehauses Göke (links).  Als Kronprinz muss man Stil haben, da ist fachkundige Beratung besonders wichtig. Seit 1948 besteht das Modehaus Göke schon. Der Inhaber berichtete uns, dass auch Großstädter dort zum Einkaufen kommen, da sie die Beratung und den Service schätzen.

Wäsche, Wäsche, Wäsche so weit das Auge reicht – findet man im kleinen Wäscheladen SiG-feine Wäsche. Marken wie Speidel, Naturana, Triumph oder HOM findet man dort, die Marke Panache hat sich auf große Cup-Größen spezialisiert. Damenwäsche ist aber nicht alles, man findet auch Bademoden dort und eine interessante Herrenabteilung.

Zuletzt noch ein kleiner aber sehr feiner Laden, der unsere Herzen erobert hat. Von Haaren nennt sich der Shop, die Besitzerin hat uns verraten, dass der Laden nach dem Wohnort benannt wurde, aus dem sie stammt, aus Haaren. Hier hätte ich den halben Laden kaufen können. Neben interessanten Modemarken wie Seidensticker, Margittes, Mos Mosch findet man dort auch edles oder ausgefallenes Interiordesign. Hier hab ich gemerkt, dass man nicht viel Auswahl braucht, um meinen Geschmack zu treffen.

 

 

FAZIT

Ich will Bekleidung haben, die nicht jeder hat, daher kaufe ich sehr gerne im Ausland ein. Dabei muss ich gar nicht so weit fahren, in Bad Driburg hätte ich mich völlig neu einkleiden können. Jenseits der großen Ketten bietet Bad Driburg viele sehr liebevoll gestaltete Geschäfte, wo man vor allem Individualität findet. Es gibt zahlreiche Geschäfte im Familienbesitz, oft schon mehrere Generationen.
Auch wenn viele von Euch vielleicht nie nach Bad Driburg kommen werden, es gibt bestimmt in Eurer Gegend kleine Städte, die etwas mehr Beachtung verdient haben. Und falls Ihr doch Ostwestfalen besuchen solltet, wisst Ihr nun, wo man gut Geld ausgeben kann.

Mehr über das Sommernachtsshopping findet ihr bei anderen drei: Pinkpetzie, Orange Diamond und Shadownlight.

WERBUNG: Vielen Dank an die Tourist-Info Bad Driburg und den Werbering für die Einladung. 

Erstellt am Juli 4, 2016
Kategorien: Alles Andere


15 Antworten zu “Bloggerevent: Unsere Einkaufstour durch Bad Driburg”

  1. Hallo meine Liebe,
    dein Beitrag ist so schön geworden und ich kann mich nur anschließen. In Bad Driburg gibt es viele Boutiquen und Lädchen, die uns etwas Besonderes bieten. Ich hätte nie gedacht neue Lieblingsgeschäfte in der Umgebung zu finden!

    Es war sehr schön!

    Liebe Grüße,
    Alex.

  2. Liebe Eva, Dein Beitrag ist einfach toll und ich liebe Deine Bilder! Am Meisten mag ich den Satz: "es gibt bestimmt in Eurer Gegend kleine Städte, die etwas mehr Beachtung verdient haben." Das ist so wahr!
    Liebste Grüße!

  3. Tja Liebes, was soll ich sagen 🙂 ich kenn Bad Driburg und Beauty und Care ebenfalls wie Du ja weißt und den Beauty & Care Mädels folge ich bis heute treu auf Insta 🙂

    Ganz liebe Grüße aus der EDELFABRIK Chrissie

  4. Sehr schöner Bericht! Erfreulich, dass es noch Städtchen mit individuellen Geschäften gibt, so ganz fernab vom Mainstream.
    Wenn ich mal bei Dir bin, dann wird das unser Ausflugsziel :-).
    LG

  5. Pink Petzie sagt:

    Ein toller Bericht zu einem tollen Event!! Ich hätte es auch nie erwartet, dass es so viele schöne kleine Läden geben würde, die so tolle Produkte und Klamotten haben. Das schwarzweiße Oberteil lässt mich auch immer noch nicht los ;). Und dass ich es nicht mehr zu Ambiente Reimer geschafft habe, finde ich auch super schade. Wir müssen einfach noch mal hin.
    Liebste Grüße an dich

  6. Burgdame sagt:

    Ich glaub, wir waren alle sehr angenehm überrascht.

  7. Burgdame sagt:

    Ja, auch ich sollte viel häufiger auch in Kleinstädten einkaufen gehen. Die Geschäfte müssen sich etwas von der Masse abheben, um konkurrenzfähig zu sein. Daher sind die Chancen gut, etwas ausgefallenes zu finden.

  8. Burgdame sagt:

    Dem Shop bleibe ich auch treu!

  9. Burgdame sagt:

    Ich hoffe, dass es dafür wieder eine Gelegenheit geben wird!

  10. Burgdame sagt:

    PiP Studio hat auch wirklich herzliche Sachen!
    Dann bist Du meine Führerin durch die Bücherwelt von Gelsenkirchen :-).

  11. Burgdame sagt:

    Ich bin immer noch für die Idee des Blogger-Stammtisches 🙂

  12. Andrea P. sagt:

    Hallo Eva,
    ich liebe auch diese individuellen Läden, das ist der Vorteil in einem Kurort. Die Läden sind interessanter und die Ortschaft wird sauberer gehalten, als in jeder anderen "normalen" Stadt. Ich war mal zur Reha in Bad Salzuflen, da waren auch tolle Läden. Die kann ich in meiner Stadt vergeblich suchen…
    Am meisten spricht mich in Deinem Bericht der Buchladen an, gibt es auch leider immer weniger…
    Liebe Grüße
    Andrea

  13. Burgdame sagt:

    Ach, in Bad Salzuflen das ist ja auch ganz in meiner Nähe. Wie schade, dass ich es damals nicht gewusst habe.

  14. ela sagt:

    Ich mag ja so kleine Läden auch und vorallem diese Familienbetriebe. Sehr oft kennt man sich da über Jahre und die Beratung ist immer ehrlich und total lieb. Darum fahr ich auch super gern bei meinen Eltern in den kleinen buchladen zB. da ist zwar nicht soviel Platz für tausende Bücher, aber es ist einfach immer eine echte Freude da einzukaufen.
    Liebe Grüße Ela

  15. Chrissi sagt:

    Bin gerade sehr angetan von der rosa Tasse mit dem Vogel ,wobei die mit den Punkten und Sternen auch sehr toll ist. Ich bin auch ein großer Fan von kleinen Bücherläden und finde es immer spannend welche in andere Städte zu endecken.
    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.