Immer hab ich “Country Colors” zum Haarefärben benutzt, schon einige Jahre und war immer damit zufrieden. Aber in letzer Zeit bin ich auf dem Naturkosmetik-Trip, also hab ich die 100% Pflanzen-Haarfarbe von Santé gekauft. Die Packung beinhaltet Pulver zum Anrühren, Handschuhe und eine Haube.

Im Unterschied zu anderen Haarfarben enthielt die Packung nur Pulver, welches man selbst mit heißem Wasser anrühren musste. Das Pulver roch schon sehr pflanzlich und es war grün, grasgrün. Man riecht und sieht sofort, dass es pflanzlich ist. Das Pulver wird mit kochendem Wasser angerührt, alternativ kann man heißen Schwarztee bzw. heißen Rotwein wählen. Da ich relativ teuren Rotwein trinke, hab ich mich für die Variante mit Schwarztee entschieden, den Rotwein trinke ich lieber.

So sah das leckere Zeug aus, nach dem Anrühren roch es wie frisch verdautes Gras, welches von 4 Kuhmägen verdaut wurde. Natürlicher geht´s glaub ich nicht mehr :-).

Die Konsistenz nach dem Abkühlen war sehr klumpig, spätestens da hatte ich viele Bedenken. Auftragen mit einem Pinsel ging gar nicht, die Klumpen rutschten vom Pinsel. Die Handschuhe aus der Packung waren dringend nötig und nicht lang genug, da mir die Klümpchen unter die Handschuhe rutschten, einige kullerten auch mein Nacken entlang unter meinen Pullover *igittigitt*.

Ca. 1/3 der Klümpchen saute mein Badezimmer ein, 2/3 blieben zum Glück in den Haaren, daher schnell die Haube drauf und ….warten. Die Einwirkzeit bei bei schwarzen Haaren beträgt – Ihr werdet es nicht glauben – 2 Stunden!!!!

Das Auswaschen war nicht mehr ganz so schlimm. Die Reste der Haarfarbe müssen mit einem Shampoo ausgewaschen werden, die Farbe ist blau. Das Ergebnis war total enttäuschend – meine grauen Haare waren überhaupt nicht abgedeckt!!!

Ja, es stand im Beipackzettel, dass die Grauhaarabdeckung bei allen Farben funktioniert, mit einer Ausnahme – SCHWARZ! Fairerweise sollte es auf der Packung stehen und nicht erst auf dem Beipackzettel, dann hätte ich die Farbe nie gekauft.

Bin total enttäuscht, muss in 2 Wochen meine Haare erneut färben.

Mein Fazit – 0 Herzen

Erstellt am Februar 26, 2012
Schlagworte: Haarfarbe, Sante
Kategorien: Alles Andere


11 Antworten zu “Mein Haarfärbe-Desaster – 100% Pflanzen-Haarfarbe von Santé”

  1. Hm, das ist natürlich doof gelaufen 🙁
    Auch wenn ich sonst ein ziemlicher NK-Verfechter bin, würde ich nie Henna und Co. an meine Haare lassen…da kommen manchmal echt die wildesten Sachen bei raus und abgesehen davon, wäre mir das alles viiiiiel zu umständlich….

    Liebe Grüße 🙂

  2. Martina sagt:

    Ohhh, zwei Stunden Einwirkzeit – das hätte ich nicht durchgehalten. Mit immer mal wieder schauen hätte ich das Ergebnis sowieso verfälscht. Aber jetzt wissen wir, was wir nicht machen…
    LG Martina

  3. oh mein Gott, da hätte ich die Krise bekommen. Empfehlen kann ich L`oreal. ich weiß keine Naturpflege, aber top in der Anwendung. Ich nehme es seit Jahren und bin ein sensibler Hauttyp und ich habe sehr feine Haare. Hatte bis jetzt noch keine schlechten Erfahrungen, außer den Preis vielleicht.

    LG Andrea

  4. Das sieht ja sehr abenteuerlich aus… Ich habe keine Erfahrung mit NK-Colorationen, aber ich kann dir L’Oreal Sublime Mousse empfehlen. Mittlerweile bietet die Reihe auch dunklere Nuancen an. Ich fand die Handhabung sehr einfach, auch meine Kopfhaut hat sich nicht beschwert. Auch die Grauhaarabdeckung soll laut meiner Mama gut sein, sie ist auch auf Sublime Mousse umgestiegen. Ich hab ja blonde Haare, da fällt das ein oder anderen graue Haar nicht so auf.

    LG – A.

  5. BlueBacardi sagt:

    Ohje, ich glaube da kann man aber noch einiges optimieren 😉 Naturhaarfarbe wirkt natürlich bei jedem anders, aber grade beim ersten Mal ist der Ergebnis selten zufriedenstellend. Mit mehrmaligem Färben wird es besser, weil sich die Farbschichten übereinander legen und somit die Farbe auch intensiver wird. Ich weiß übrigens gar nicht ob man mit Henna graue Haare überhaupt perfekt abdecken kann, davon habe ich noch nie gehört.
    Außerdem muss man viele Dinge beachten, die Haare müssen vorher gründlich gewaschen werden und dürfen keinen Stylingrückstände oder Silikone habe, sonst hält die Farbe nicht. Auch würde ich die 2 Stunden Einwirkzeit eher als untere Grenze sehen, ich lasse mein Henna meist 5h + einwirken. Gegen die Klümpchen in der Masser würde ich beim Mischen einen Schneebesen verwenden, außerdem immer alte Sachen anziehen und ein altes Handtuch unterlegen. Joa, das wären so meine Tipps, ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen 🙂

  6. DarkDesire sagt:

    Oje, dann bin ich ja froh, dass ich anch einigem hin- und her überlegen doch wieder zur normalen Haarfarbe gegriffen habe anstatt naturkosmetik auszuprobieren, das klingt ja furchtbar. Ich habe diesmal Tiefschwarz von Garnier ausprobiert und bin echt zufrieden, dazu gibts demnächst auch eine Review auf meinem Blog.

    Und es ist in meinen Augen echt eine Sauerei, dass sie nicht außen auf die Packung schreiben, dass die Farbe nicht zur Grauhaarabdeckung geeignet ist.

  7. Martina sagt:

    eine dauerhafte Farbveränderung geht nicht ohne Chemie 🙂
    leider, aber es ist meiner Meinung nach so.

    Auch die sogenannte Natur-Kosmetik besonders aus ökologischen Anbau ist sehr umstritten !
    Ist leider oft eine Augenwischerei. Habe vor kurzem eine Reportage darüber verfolgt.Selbst bei A. Börlind ist nicht alles so 'Cocha' 😉
    GlG
    Martina

  8. Das ist schade! Aber schon alleine die Anwendung klingt kompliziert, da hätte ich auch keine Nerv dafür.
    Ich empfehle auch Schaum-Colorationen, die sind einfach in der Anwendung und übebrzeugend vom Ergebnis her; wenn Du die Abstriche bzgl. der Nicht-NK machen möchtest.
    Liebe Grüße und einen schönen Montag.

  9. Anonym sagt:

    Ich finde es schade, dass ihr alle lieber böseste Chemie auf eure Haare klatscht, nur weil es bequemer ist als Pflanzenhaarfarbe… Vorher richtig informieren und es klappt mit dem schwarz.

  10. Anonym sagt:

    So, mir ging es genauso! Keine Angabe bezüglich der Grauabdeckung, außer im Beipackzettel! Na vielen Dank! Da ich aber nur minimale graue Haare habe und im Vorrat auch noch die Chemie-Bombe (morgen ist Feiertag und am Donnerstag Früh, fahre ich ein paar Tage nach Köln-Hurra) probier ich es einfach mal aus.

    Alleine schon der viel gepriesene Glanzefekt und die hochgelobte Fülle der Haare interessiert mich. Gekauft hab ich das Zeug und wegwerfen werde ich es gewiß nicht. Gängige Chemie-Farben habe ich bisher immer benutzt, will das aber weder meinem Körper (eijeijei was da alles in´s körpereigene Geschehen übergeht)nicht mehr antun, drum der Test.

    Habe jetzt noch fröhliche 5 Stunden vor mir, denn 2 Stunden sind ja wie bereits erwähnt, das Minimum.

    Der Geruch, den viele als widerlich bezeichnen,finde ich genial…fühle mich gerade wie auf dem Land…herrlicher Duft und kein Brennen auf der Kopfhaut…

    Werde später definitiv noch kurz mitteilen, wie der Test verlaufen ist. Jetzt kommt gleich meine Freundin- Prosecco ist kalt gestellt…da vergeht die Zeit, wie im Fluge!

    Ich drücke meinen grauen Härchen, die Daumen…

  11. Anonym sagt:

    Ich habe auch Jahre lang meine Haare mit Chemie gefärbt. Bin jetzt umgestiegen auf Pflanzenfarbe. Und ich bin begeistert.
    Wenn man schwarz färben will, muß man sich natürlich vorher genau erkundigen. Das Wasser darf nicht zu heiß sein, kein Rotwein, sondern schwarzen Tee benutzen. Und es darf nicht Zuviel Flüssigkeit benutzt werden, da sonst zu dünn und andersrum sonst zu dick und klumpig.
    Wenn man graue Haare hat, muß vorher mit normalem Henna vorgefärbt werden und dann erst dunkel färben. Ich habe das so gemacht und habe danach 4 x mit dunkelbraun gefärbt. Das Ergebnis ist toll. Die Einwirkzeit ist natürlich sehr lang. Aber in der Zeit schaue ich mir einen Film an und dann geht die Zeit sehr schnell rum. Und eine Sauerei im Bad gibt es auch nicht.
    Ich finde es einfach super.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.