Lesezeit: ca. 2 Minuten

Im letzten Post habe ich geschrieben, dass in Fengdu das Tor zur Hölle ist, heute zeige ich Euch, wie sich die Taoisten und Buddhisten die Hölle vorstellen.

Bei beiden Religionen gibt es auch so etwas wie die Hölle im Christentum, nach dem Tod wird man für die Verfehlungen bestraft. Die Hölle ist in der Mitte der Erde und wird in 10 Einzelhöllen, die jeweils von einem Höllenkönig regiert werden. Die Seelen der Toten müssen sich vor dem jeweiligen Höllenkönig verantworten, sie werden vor ein Gericht gestellt.

Die guten Seelen dürfen wieder auf die Erde zurückkehren und werden wiedergeboren, was mit den anderen  passiert, könnt Ihr gleich sehen.

Hölle Taoismus China

 

 

Hölle Taoismus China

 

Hölle Taoismus China

 

Hölle Taoismus China

Das Höllengericht hat zum Vorbild die alte chinesische Verwaltung. Beim Eintreten in die Hölle wird man von 10 Richtern gerichtet. Die Höllenvorstehen verwalten die Lebensbücher der Menschen, in denen jeder einzelne Tag aufgezeichnet ist. Nach dem Gerichtsurteil wandert die Seele durch die verschiedenen Höllen, um dort ihre Strafe zu empfangen.

Hölle Taoismus China

Die Hölle hat übrigens zahlreiche Beamte, die die benötigten Dokumente vorbereiten und vorlegen. Die Hölle   war eine Art Gefängnis, unter der Verwaltung einer undurchschaubaren Bürokratie. Teufel sind in der Hölle nicht die Symbole des Bösen, sondern ehrenwerte Beamte, welche Gottheiten unterstützen.

Hölle Taoismus China

Und die Strafen fallen sehr schmerzvoll aus. Diese Hölle hat ziemlich viel mit der Beschreibung von Dante gemeinsam. Auch in seiner “Göttlichen Komödie” gibt es mehrere Höllen (allerdings nur 7) und man wird in den jeweiligen Höllen für verschiedene Vergehen bestraft.

Hölle Taoismus China

 

Hölle Taoismus China

 

Hölle Taoismus China

Welche Strafen eine Seele für welche Taten erwarten könnt Ihr ***hier*** nachlesen.

Hölle Taoismus China

Wie in der christlichen Hölle wird man verbrannt und geröstet, aber auch aufgespießt, verstümmelt oder zerquetscht.

Hölle Taoismus China

 

Hölle Taoismus China
Nach der letzten Hölle und überstandenen Qualen erfolgt auch bei den “Sündern” die Wiedergeburt. Vorher trinkt man aber einen Trank des Vergessens, um sich nicht mehr an die Höllenqualen zu erinnern.
Erstellt am Oktober 14, 2012
Schlagworte: Buddhismus, China, Taoismus
Kategorien: Reisen und Speisen


4 Antworten zu “Hölle im Taoismus”

  1. *schluck*

    Da stengt man sich ja gleich noch mehr an, ein "guter Mensch" zu sein…

    Ich hoffe übrigens, dass ich nicht wiedergeboren werde…Ein Mal reicht mir 😉

    Liebe Grüße und danke für diesen spannenden Einblick…

  2. no. sagt:

    thanks for your comment dear, i think the same things that you've written <3

    http://www.alicemazzara.blogspot.com

  3. lana nue sagt:

    Dein Blog ist so fabulös 🙂
    Ich freue mich auf jeden deiner neuen Beträge von nun an 🙂
    Ich würde mich auch riiiiesig freuen wenn du meinen Blog besuchen könntest und ihn vllt folgst wenn er dir gefällt 🙂

    http://beautyglamcandy.blogspot.de/?m=1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.