Nein, das ist nicht mein Reiseblog, aber manchmal überschneiden sich die Themen eben. Ich bin nicht nur ein Fan von längeren Urlaubsreisen, sondern ein begeisterter Tagesausflugstourist. Oft ist es so, dass Menschen die Gegend in der sie wohnen, viel weniger kennen als die Urlaubsorte, die sie bereisen. Das war früher bei mir auch so, bis wir beschlossen haben, es zu ändern. Während der Feiertage haben wir die Zeit genutzt, mal wieder einen Ausflug an die Weser zu machen, das ist zwar nicht gerade um die Ecke, aber wie es oft bei Flüssen ist, hat auch die Weser einige Burgen zu bieten. Nach der Besichtigung von zwei Burgen und einem Kloster haben wir das kleine Städtchen Hannoversch Münden besucht. Irgendwann ist Zeit für Kaffee (Gero)/Tee (ich) und Kuchen und da es bei Burgruinen in der Regel keine Cafés gibt, haben wir auch eine Stadt angesteuert. So sind wir in Hannoversch Münden gelandet.

Ich war schon vor Jahren… ehm… Jahrzehnten mal mit meinem Vater in Hann. Münden, aber viel Erinnerung hab ich nicht daran. Dieses Mal habe ich mich total in die Stadt verliebt. Die Altstadt ist voller Fachwerkhäuser, ich hab mich in eine andere Zeit versetzt gefühlt. 

Städte mit Flüssen haben für mich sowieso einen ganz besonderen Flair und Hann. Münden hat gleich drei davon (naja, indirekt): Fulda, Werra und Weser… 

“Wo Werra sich und Fulda küssen, 
sie ihren Namen büßen müssen,
und hier entsteht durch diesen Kuss,
deutsch bis zum Meer der Weser-Fluss.”
Natürlich scheib ich den Post, um meine Hauls zu zeigen, denn ich habe nicht erwartet, dass ich so viele schöne Sachen in dieser Kleinstadt finden werde. Mit Büchern fange ich natürlich an. Antiquariate sind heute eher selten, Paderborn hat keinen, Hann. Münden aber. Dort habe ich die beiden Schätzchen gefunden. Die Dickens-Ausgabe ist im Jugendstil und in Fraktur gedruckt, ich schätze mal an die 100 Jahre alt (leider ohne Jahresangabe). Das zweite Buch das ist Stendhal “Über die Liebe”, eine Ausgabe aus den 50-ern, zur Vervollständigung meiner Stendhal-Sammlung. 
Und wo Bücher sind, darf der Tee nicht fehlen, selbstverständlich hab ich auch einen wunderbaren Teeladen entdeckt. Mitgenommen habe ich ein Grüntee-Testpaket mit 10 Grünteesorten ohne Aroma von Ronnefeldt. Die Portionen sind genau richtig für den Shuyao-Teamaker, damit kann ich rumprobieren, welche Tees bei langer Ziehzeit bitter werden und welche mehrfach aufgegossen werden können. Zwei aromatisierte Tees habe ich noch gekauft: Elfenromanze (jaaa, natürlich war der Name ausschlaggebend) ist mit Winterapfelaroma und Printenherz ist mit Kirsch-Zimt-Aroma. 

Der Teeladen hatte auch eine Weinabteilung, den Wein haben wir aber schon ausgetrunken. Und passend zum Wein gab es unweit auch einen tollen Käseladen, der Käse ist allerdings auch schon aufgegessen. 

Erstellt am Januar 4, 2014
Schlagworte:
Kategorien: Alles Andere


6 Antworten zu “Ausflug nach Hannoversch Münden (Hann. Münden)”

  1. Annie sagt:

    Das ist ja wunderhübsch. Ich mag Fackwerk und bei der Dickens Ausgabe und der Beschreibung hat mein Herz gerade höher geschlagen. Ich liebe sowas ja wirklich. Vielleicht auch eine kleine Geschichtsstudenten Krankheit. 😉

    Liebe Grüße

  2. irrlicht sagt:

    Bei der Altstadt ist Verliebtheit in die Stadt durchaus verständlich. 😉

    Die Charles Dickens-Ausgabe sieht ganz phantastisch aus. (Zugegeben stehen sämtliche meiner Dickens-Werke bisher noch ungelesen im Regal.Ähem.^^)

  3. Das klingt nach einem richtig schönen Ausflug in eine faszinierende kleine Stadt, und tolle Schätze hast du dort gefunden. Allein wegen der Dickens-Ausgabe hat sich die Reise schon gelohnt.
    Liebe Grüße
    Susanne

  4. Steffi sagt:

    Oh die Bücher sind wirklich toll. Ich würde auch gerne mal in einem Antiquariat stöbern aber ich wüsste auch nicht, wo es eins gebe. Und so Tagesausflüge sind wirklich etwas schönes, mache ich viel zu selten.
    Liebe Grüße

  5. Huhu,

    danke für diesen toleln Post =). An dieser Stelle in Hann. Münden stand ich selbst schonmal. Ich bin ja direkte Anwohnerin/ Anhängerin der Fulda =)

    LG
    Anja

  6. OktoberKind sagt:

    Obwohl das hier ganz in der Nähe ist, haben wir es noch nicht dorthin geschafft. Ich liebe Tagesausflüge auch, und in diesem Sommer finde ich bestimmt mehr Zeit dazu als im letzten…

    LG, OktoberKind 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.