Ich glaube, viele von Euch werden mir zustimmen, französische Kosmetikmarken sind irgendwie immer ein wenig interessanter als die aus anderen Ländern. Französische Kosmetika haben einen sehr guten Ruf. Ich kann mich noch gut erinnern, als ich vor ca. 20 Jahren das erste Mal mit einer Freundin in Paris war, haben wir als erstes ein Kaufhaus angesteuert, dort haben wir uns mit dekorativer Kosmetik eingedeckt. Wir waren uns einig und fest davon überzeugt, dass die französischen Kosmetika besser als die deutschen sind.

Auch die Verpackungen französischer Marken finde ich oft sehr ansprechend. Klar, es gibt einige Apothekenmarken, die sehr schlichte Verpackung haben, dennoch fallen mir sehr viele französische Labels ein, deren Verpackungen perfekt meinen Geschmack treffen, L’Occitane, Le Couvent des Minimes, Le Petit Marseillais, Caudalie, Melvita oder Roger & Gallet, um nur einige zu nennen. Ich mag das nostalgisch-florale Design so sehr.                      

Die Stars des heutigen Posts sind zwei Augen-Make-Up-Entferner, beide von französischen Herstellern, beide sind sogenannte “zwei Phasen-Produkte”, die aus einer öligen und einer flüssigen Substanz bestehen. Erst durch Schütteln vermischen sich die beiden Phasen und ein optimales Ergebnis wird erzielt.

Le Petit Olivier – Demaquillant Yeux

“Der kleine Olivenbaum” ist eine französische Kosmetikmarke aus dem Drogeriebereich, die zwar nicht zum Naturkosmetiksegment gehört, aber überwiegend mit natürlichen Inhaltsstoffen arbeitet. Auf Silikone, Parabene und Parfüm wird hier verzichtet. Die Hauptinhaltsstoffe sind Olivenöl und Extrakte von Olivenbaumblättern.

Der Augen-Make-Up-Entferner entfernt das Make-Up sehr gründlich, ein Wattepad reicht. Das Produkt hält, was es verspricht und ist sehr sanft zur Haut. Zuerst habe ich befürchtet, dass der Entferner eine öligen Film auf der Haut hinterlässt, das ist aber nicht der Fall. Der Duft ist frisch, ein leichter Hauch vom Olivenöl ist spürbar, die Frische steht aber im Vordergrund.

Inhaltsstoffe:

Ingredients: aqua (water), C13-15 alkane, olea europaea (olive) fruit oil, olea europaea (olive) leaf extract, gluconolactone, calcium gluconate, propylene glycolsodium chloridesodium benzoatesodium hydroxidecitric acid, CI1940 (yellow)n CI61570 (green 5). 

Gekauft habe ich den Make-Up-Entferner in Frankreich, gekostet hat er 4,95€ – 125 ml.


Melvita Bouquet Floral Démaquillant yeux 


Melvita bietet reine Naturkosmetik, 99% aller Inhaltsstoffe sind natürlichen Ursprungs, 37% stammen aus dem biologischen Anbau. Produkte von Melvita kaufe ich gerne, habe schon einige hier gezeigt.

Auch dieser Make-Up-Entferner ist richtig gut, sehr sanft in der Anwendung und gründlich in der Reinigung. Der Duft ist hier nicht dezent, sondern intensiver, blumige und fruchtigen Nuancen wechseln sich ab. Ich liebe den Duft sehr. 
Der Entferner besteht aus Kornblumen- und Orangenblütenwasser, das abschwellend und beruhigend wirkt, Rizinusöl, das die Wimpern kräftigt und Rosenblütenwasser, das Feuchtigkeit spendet. So toll diese floralen Inhaltsstoffe sind, leider können sie Hautreizungen und Allergien verursachen. Ich vertrage sie gut, weiß aber, dass einige von Euch gerne auf diese Inhaltsstoffe verzichten. 

Inhaltsstoffe:
AQUA/WATER – CENTAUREA CYANUS FLOWER WATER* – SQUALANE – GLYCERIN*** – DECYL GLUCOSIDE – ROSA DAMASCENA FLOWER WATER* – CITRUS AURANTIUM AMARA (BITTER ORANGE) FLOWER WATER* – RICINUS COMMUNIS (CASTOR) SEED OIL* – NARCISSUS TAZETTA BULB EXTRACT* – ALPHA-GLUCAN OLIGOSACCHARIDE – DEHYDROACETIC ACID – SODIUM CHLORIDE – SODIUM BENZOATE – BENZYL ALCOHOL


Gekauft habe ich das Produkt im Müller-Drogeriemarkt, gekostet hat er 16,90€ – 100 ml.

Fazit

Beide Produkte begeistern mich, beide Produkte würde ich wieder kaufen. Sie entfernen das Make-Up gründlich, ohne die Haut auszutrocknen oder einen öligen Film zu hinterlassen. Den Entferner von “Le Petit Olivier” würde ich eher den Nutzerinnen empfehlen, die auf reizarme Kosmetik achten, soweit ich sehen kann, sind die Inhaltsstoffe sehr reizarm.

Das Produkt von Melvita ist deklarierte Naturkosmetik, die Inhaltsstoffe sind fast ausschließlich natürlich, aber leider nicht reizarm. Dieser Make-Up-Enferner ist eher eine Empfehlung für diejenigen, die gerne auf Chemie verzichten möchten.  

Ich muss gestehen, dass bei beiden Produkten die Verpackungen für mich das ausschlaggebende Kriterium war. In der Anwendung finde ich beider sehr gut, würde daher nicht ausschließen, dass ich sie erneut kaufe. Beim Produkt von Melvita hat mich der recht hohe Preis zwar ein wenig abgeschreckt, aber in dem Fall war mein Wunsch einfach größer.

Welches Produkt würdet Ihr vorziehen?

Erstellt am November 10, 2015


12 Antworten zu “Französische Schönheiten: Make-up-Entferner von Melvita und Le Petit Olivier”

  1. ela sagt:

    Ich bin ja unglaublich oft auch ein Opfer von Verpackungen. Sie müssen schön sein und im besten Fall auch noch gut in der Hand liegen.
    Das blaue Fläschchen wäre also schön mal wieder was für mich 🙂
    Liebe Grüße Ela

  2. Andrea sagt:

    Le Petit Olivier sieht sehr interessant aus, und Olive ist glaube ich immer hilfreich. Ärgere mich jetzt gerade ein bisschen, die hatten bei meinem letzten TK Besuch in KS ein paar Sachen von der Marke. Hab mich dann aber für eine Lierac Creme entschieden, weil ich bei Reinigern eigentlich nicht mehr wechseln will. LG, Andrea

  3. Pinki Wink sagt:

    Beide Produkte klingen spannend, würde aber vermutlich dann zur reizarmen Variante tendieren, weil meine Augen sowieso schon immer so schnell gerötet sind. Wobei auch nicht komplett auf derlei Produkte verzichte 😉
    Liebe Grüße an dich

  4. das klingt gut, ich habe oft probleme mit make up entfernern, einige brennen auf den augen und bei anderen tränen meine augen hinterher.
    liebe mittwochsgruesse!

  5. TiaMel sagt:

    Ich finde beide Produkte zwar sehr interessant – aber zwei Phasen Augen-Make-Up-Entferner sind jetzt nicht so meins, da meine Augen bisher eigentlich kein Produkt dieser Art vertragen haben 😀

  6. Martina sagt:

    Neu ist, dass ich auch einen Müller-Drogiemarkt in der Nähe habe, da werde ich gleich mal schauen, ob ich Melvita bekomme! Da freue ich mich drüber, ich bin ja auch zugegeben Packungsabhängig und das Fläschchen sieht wirklich ansprechend aus! Grün ist jedoch auch einer meiner Lieblingsfarben, leider befürchte ich, dieses Produkt werde ich hier nicht so einfach bekommen. Ich hätte es gern mal ausprobiert. Liebe Grüße Martina

  7. shalely sagt:

    Beide Marken habe ich noch nicht ausprobieren können. Wenn, würde ich zur reizarmen Reinigung greifen. Meine Haut zickt sooooo schnell rum, da muss ich schon drauf achten.

  8. Optisch ansprechen tun mich auch beide – Melvita kenne ich vom Namen her, die andere gar nicht.

    GLG aus der EDELFABRIK
    Chrissie

  9. Rostrose sagt:

    Liebe Maegwin (oder Eva :o)) – ich kann gut verstehen, dass du auf schöne Verpackungen anspringst. Ist für mich ebenfalls so, auch bei Büchern – wenn sie eine faszinierende Aufmachung haben… (Herr Rostrose und ich sind gerade ganz begeistert von Das Schiff des Theseus mit all seinen schönen, fantasievollen Details!) Wenn dann auch noch der Inhalt stimmt, umso besser. Ich achte im Augenblick sehr auf möglichst natürliche Zutaten, wobei da ja dann auch wieder nicht alle unbedenklich sind – wie Palmöl, dessentwegen Regenwälder abgeholzt werden … wenn ein Produkt wirksam und gut zu vertragen ist, bleib ich jedenfalls gern dabei.
    Dein Kommentar zum Thema Nebel und Morrwanderung hat bei mir eine Gänsehauterinnerung ausgelöst. Das war damals in England (bei dem England-und-Schottland-Urlaub per Bus und Zelt). Da zelteten wir auf irgendeinem britischen Campingplatz in einer moorigen Gegend und es zog dichter weißer Nebel auf. Einer aus der Gruppe sagte mit Schauer-Stimme "Huuu, der Nebel des Grauens!", und mit mir war's vorbei. Ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen ;o))
    Alles Liebe von der Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/11/rettet-die-lachfalte-11-herbsthexentanz.html

  10. Sabine sagt:

    jaaa, bei französischen Marken, meint man irgendwie automatishc, dass es edler/besser sein muss 😉 ich kenne beide Marken nicht und würde sie gern mal ausprobieren 🙂

    LG
    Sabine

  11. Burgdame sagt:

    Jaaa, das Schiff des Theseus habe ich mir auch gekauft – was für eine wundervolle Aufmachung. Einmaliges Buch!!!

  12. Klingt klasse, ist schon interessant, was es so in anderen Ländern gibt. LG Romy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.