Gestern war der erste frühlingshafte Tag des Jahres, nach dem vielen Regen. Nach dem zwar nicht besonders kalten, aber umso weniger schönen Winter, war ich ganz versessen darauf, endlich wieder etwas zu unternehmen. Zu viel zu Hause sitzen ist nicht gut für mich, ich bin unzufrieden, hab immer mehr den Drang, wegzufahren. Auch wenn im Haus und Garten noch sehr viel zu tun ist, war mir ein Kurztrip wichtiger. Die Marienburg in Niedersachsen, zwischen Hameln und Hildesheim, war das Ziel. Die Marienburg ist keine Burg im herkömmlichen Sinne, es ist ein neogotisches Schloss, erbaut vom König Georg V. von Hannover für seine Ehefrau Marie. Es ist ein wunderschönes kitschiges Schloss, es hätte auch aus einem Disney-Film stammen können. Die Gotik wird hier fast übertrieben dargestellt, das Mittelalter wird celebriert, gehuldigt. Die Marienburg ist mit Cardiff Castle vergleichbar, opulent, über und über mit schnörkeligen, golden-bunten Verzierungen bedeckt. Das Schloss ist einen Besuch wert und wird entsprechend viel besucht. Ein Zwischenstop in Hameln und Fischbeck hat mit auch einen unerwarteten Schuhsegen beschert, aber das wissen meine Instagramfollower ja schon.

Den sonnigen Tag habe ich für einen Outfitpost genutzt, seit über einem Jahr habe ich keine Outfits mehr gezeigt. Eigentlich wollte ich das gar nicht mehr… eigentlich. Ich bin nicht modebewusst, verfolge keine Trends. Ich mag es altmodisch, ich mag Mode der Vergangenheit und freue mich, wenn sie heute wiederentdeckt wird. Trends interessieren mich nicht, ich gehe durch die Geschäfte, scanne die Bekleidung, die Farben rot und schwarz und die Stoffe Samt und Spitze kriegen immer einen zweiten Blick. Modeblogs verfolge ich kaum, die Outfits sehen oft nach dem üblichen Einheitsbrei aus, es wird gezeigt, was gerade angesagt ist, mir fehlt die Individualität. Es gibt einige gute Modeblogs, die auch ich regelmäßig lese, das sind aber Personen, die ihren eigenen Stil haben.

Der Star des heutigen Posts ist, neben der wunderschönen Marienburg, mein geliebtes Cape. Seit 4 Jahren befindet es sich in meinem Besitz und gehört zu meinen liebsten “Übergangsjacken”. Ich liebe das Cape, weil es britisch ist, der Schnitt, das Karomuster, einfach britisch. Aber ich mag sowieso alles, was aus England kommt oder zumindest englisch aussieht. Warum sollte ich eine 4 Jahre alte Jacke hier zeigen? – Weil mein Geschmack sich nicht verändert. Anna Wintour hat mal gesagt, dass man nur Sachen kaufen sollte, die einem in 2-3 Jahren auch noch gefallen. Das befolge ich und fühle mich deutlich besser damit, als mit den neuesten Modewellen.

Cape – Promod, Hose – Esprit, Stiefel – Zanon & Zago

Tasche – Picard, Ring – Vinylring (hergestellt aus einer alten Schalplatte) – Stand am Amphi-Festival
Uhr – Skagen, Ring – eine kleine Schmuckboutique in niederländischen Deventer

Da ich dieses Jahr den ersten Kaffee und Kuchen draußen genießen konnte, muss natürlich auch das Bild gezeigt werden. Ich erwähne es immer wieder gerne, Kaffee oder Tee und Kuchen gehören für mich zu einem gelungenen Ausflug dazu. 
Ich weiß nicht, ob Ihr meine Outfits sehen wollt, es wird sie hier auf dem Blog nicht häufig geben, denn es wird nachwievor ein Kosmetikblog bleiben. Dennoch werde ich versuchen, gelegentlich mal etwas aus meinem Kleiderschrank zu zeigen. 
Mein Cape erinnert mich so sehr an Sherlock Holmes… vergesst nicht, dass morgen ein viktorianisches Special der Serie mit Benedict Cumberbatch kommt. Ich freue mich schon so sehr darauf. 
Ich wünsche Euch noch schöne Ostertage!!!

Erstellt am März 27, 2016
Schlagworte: Outfit
Kategorien: Alles Andere


16 Antworten zu “Mein Sherlock-Cape auf der Marienburg”

  1. Steffi sagt:

    Ich bin auch nicht wirklich stylisch, aber ich finde, wenn man sich wohl fühlt, dann ist das doch modisch genug oder? 🙂 Ich finde dein Cape richtig schick, das kann man wirklich immer tragen.
    Und ich wusste gar nicht, dass es so wunderschöne Schlösser bei uns gibt, muss ich mir unbedingt merken und mit meinem Freund mal hinfahren, ich schau mich so etwas auch gerne an 🙂
    Liebe Grüße

  2. Ein wunderschönes Cape, das dir wirklich toll steht. Würde ich auch sofort anziehen.
    Liebste Grüße
    Marina

  3. Anette sagt:

    Das ist wirklich sehr hübsch und passt super in dieses Ambiente 🙂

  4. Chrissi sagt:

    Das steht dir wirklich gut:)
    Liebe Grüße
    Chrissi

  5. kunterdunkle sagt:

    Marienburg wunderschön, Cape wunderschön, Maeg wunderschön.
    Wunderschöne Fotos =)

  6. Ari sagt:

    Ich würde mich über weitere Outfits sehr freuen :-). Dein gezeigtes Outfit finde ich nämlich richtig schön. Das Karo Cape steht Dir ausgesprochen gut.
    Einen schönen restlichen Ostermontag wünsche ich Dir.
    LG
    Ari – ARI SUNSHINE

  7. das war sicherlich ein toller tag und dein outfit find ich mega klasse!
    liebe grüße!

  8. Andrea sagt:

    Heute mal ein großes Lob an Gero, der immer eine tollen Blick hat und dein tolles Outfit gut eingefangen hat. Sieht super aus. LG, Andrea

  9. Die Marienburg ist wirklich ein sehr schönes Reiseziel. Wie hätten sie gerne zu unserer Hochzeitskulisse werden lassen. Allerdings haben wir uns doch für das günstigere Schloß Hammerstein entschieden. 🙂

    Das Cape mag ich auch sehr!

    Lg
    Jess

  10. Martina sagt:

    Wunderschön dein Cape. Schlösser erinnern mich auch an England. Dieses habe ich auch schon besucht. Da hattet Ihr bestimmt ein wunderbaren Tag. Toll, dass dein Cape schon älter ist, ich habe auch solch Lieblingsstücke. Ich wünsche Euch noch ein schönes Osterfest.
    Liebe Grüße
    Martina

  11. Burgdame sagt:

    Danke, ich glaube aber nicht, dass ich viele Outfits zeigen werde, ich will ja beim Kosmetikthema bleiben und dafür finde ich oft schon keine Zeit. Gelegentlich vielleicht, aber nicht häufig.

  12. Burgdame sagt:

    Da musste ich gleich das Schloss Hammerstein googeln, sieht auch sehr imposant aus.

  13. Burgdame sagt:

    Danke im Namen von Gero, der hat wirklich mal Lob verdient. Er muss mit mir sehr geduldig sein.

  14. TiaMel sagt:

    Mir gefällt dein Cape wirklich sehr und es erinnert tatsächlich an Sherlock Holmes. Deine Einstellung zur Mode teile ich voll und ganz, ich habe auch Kleidungsstücke, die schon Jahre alt sind und ich liebe sie einfach immer noch sehr. Auch halte ich mich gar nicht an die aktuelle Mode, wenn mir allerdings etwas immens gut gefällt, nehme ich es doch mit.

    Danke für die schönen Bilder – das Schloss ist wunderschön, ich besichtige auch gern Schlösser und Burgen *-*

    Ganz lieber Gruß ♥

  15. Sabine sagt:

    sehr schöne Bilder! und eine tolle Shopping-Einstellung! ich kaufe meistens Sachen, die mir wirklich gut gefallen UND zeitlos sind. Aber hin und wieder schmuggelt sich auch mal ein Shirt in die EInkaufstasche, das grad den aktuellen Trends entspricht, wo ich aber weiß, dass ich es in zwei Jahren nicht mehr tragen werde.

  16. ela sagt:

    Immer wenn ich so ein tolles Cape sehe, frage ich mich warum ich eigentlich keins habe?! Sieht klasse aus. Und so schön die Burg im Sonnenschein ist, ich stell mir gerade vor du stehst mit dem Outfit in den nebligen Gassen von London. Liebe Grüße Ela
    P.S.: das Sherlock Special fand ich klasse!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.