Heute verlassen wir mal das alte bekannte Europa und machen einen Abstecher nach Asien. Die Leser von meinem anderen Blog haben schon mitbekommen, dass ich eine Reise nach China gemacht hab, ***hier ist der Bericht****.

Bisher habe ich mich mit der buddistischen und taoistischen Religion und Mythologie nicht befasst, was ich sehr schade finde, da es durchaus verschiedene Parallelen zu unserer gibt.
Fengdu ist die Geisterstadt, im taoistischen Glauben befindet sich hier der Durchgang zur Unterwelt und jeder   Mensch kommt nach seinem Tod zuerst hier an und muss sieben Prüfungen bestehen, um „Weiterreisen“ zu dürfen. Für Chinesen ist es ein beliebter Wallfahrtsort.
Fengdu Stadt der Geister China

Am Eingang zur Stadt der Geister steht die Figur Höllenwächters, er erinnert mich irgendwie an Gandalf – wobei Gandalf ist auch von den Toten zurückgekommen.

Fengdu Stadt der Geister China

Die Überquerung der Brücke gehört zu einer der Aufgaben, denn unter der Brücke befindet sich der Fluss, der zur Unterwelt führt, das Pendant zum Styx.

Fengdu Stadt der Geister China

Natürlich gibt es in Fengdu viele kleine und große Tempel, wo man verschiedene Gottheiten anbeten kann.

Fengdu Stadt der Geister China

Der Weg wird von verschiedenen Dämonen gesäumt, hier seht Ihr der Dämon der Buchleser – für Leseratten wie mein Mann und ich. Tja, in Asien ist zuviel Lesen keine Tugend, man landet in der Höllle.

Fengdu Stadt der Geister China

Und der Geist der Krieger….

Fengdu Stadt der Geister China

Fengdu liegt angeblich auf einem alten taoistischen Friedhof, da die Taoisten glauben, dass Geister nach dem Tod dort bleiben, wo sie beerdigt werden und man ihnen auch dort begegnen kann. Eine Legende besagt, dass im 2. Jahrhundert n. Ch. dort zwei Alchemisten – Yin und Wang – lebten, durch ihre Experimente waren Explosionen zu sehen und man konnte manchmal Schwefel riechen. Da die Namen Yin und Wand zusammen das Wort Höllenkönig ergeben, war die Legende vom Tor zur Hölle schnell geboren.

Fengdu Stadt der Geister China

Heute ist Fengdu übrigens wirklich eine Geisterstadt, da als der Yangtse-Staudamm gebaut wurde, alle Bewohner auf das andere Flussufer umgesiedelt werden mussten.

Und da sich nur Touristen dort sammeln, findet man auch viele thematisch passende Souvenirs.

Fengdu Stadt der Geister China
Im nächsten Post erzähle ich Euch, wie sich die Taoisten die Hölle vorstellen.
Erstellt am September 15, 2012


7 Antworten zu “Fengdu – Stadt der Geister”

  1. Reklamedame sagt:

    Sieht toll aus! Ich hab heuer auch eine Asienreise gemacht und viele Tempel gesehn – besonders beeindruckend war natürlich Angkor Wat!

  2. [ekiém] sagt:

    Ehrlich? ich habs noch nicht ausprobiert, aber das klingt leider nicht so toll :/

    Liebste Grüße
    ekiem :>

  3. So ein spannender Ort und dann diese krass kitschigen Souvenirs!

  4. Jiglycious sagt:

    woooooowww so interesting!

    anyway I already following you back. cant wait for your next post

    xoxo
    http://www.jiglycious.com

  5. Chi sagt:

    hach, da möchte ich auch mal hin :))

  6. Celina sagt:

    OMG, da würde ich mich nicht so einfach hintrauen. Ich glaube ja an solche Sagen 😛

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.