Lesezeit: ca. 4 Minuten

Leider ist jeder Urlaub vorbei und ich gehöre nicht zu den Menschen, die im Urlaub sagen: „Zu Hause ist es doch am schönsten.“
Bin jetzt etwas enttäuscht, dass die Reise so schnell vorbeigegangen ist und dass der Alltag bei mir wieder eingekehrt ist. Ich hab aber viele Erlebnisse, eine Menge Fotos und lauter interessante Kosmetika mitgebracht.

Warum wir uns für eine Reise nach China entschieden haben??? Eigentlich sollte es Japan werde, aber die Reisen nach Japan sind sehr sehr teuer, China dagegen war ziemlich günstig, daher haben wir ziemlich spontan eine Reise nach China gebucht. Asiatische Länder faszinieren mich, die Kultur, die Geschichte, die Religion finde ich sehr interessant, daher war China genau das Richtige für mich.

Nach 10 anstrengenden Flugstunden begann unsere Reise in Shanghai – es war wie ein Kulturshock für mich. Ich hatte viele Erwartungen an China, aber nicht das: eine bunt beleuchtete Riesenmetropole, die mindestens 5x so viele Hochhäuser wie New York hat.

China ist ein kommunistisches und armes Land und Shanghai sah für mich aus wie ein kapitalistischer protziger Konsumtempel. Ich hab mit offenem Mund gestaunt und mich gefragt, wo der ganze Strom herkommt, um die Stadt so bunt zu beleuchten – so wird das nichts mit dem Umweltschutz.

Der Nachteil ist, dass über der Stadt ständig eine Smogglocke hängt und es kaum Grünanlagen gibt. Das Bild sieht für mich wie aus einem Sci-Fi-Film aus, ein Leben in einer Welt, wo die Natur ausgerottet wurde.

Nicht nur Shanghai ist so riesig, unser Reiseführer hat erzählt, dass eine Großstadt in China erst ab 10 Millionen Einwohnern beginnt. Städte, die weniger als 10 Millionen Einwohner haben sind Kleinstädte und unter einer Million Einwohner wird der Ort erst gar nicht Stadt genannt – er hat nicht übertrieben.

Aber auch in Großstädten gibt es kleine und wunderschöne Oasen, die Altstädte haben oft noch traditionelle und ursprüngliche Häuser. Und falls die alten Häuser zerstört wurden, wurden die Altstädte nachgebaut.
Besonders haben mich die chinesischen Gärten fasziniert, dort ist jeder Strauch geplant, es sind perfekte Kompositionen.

Ein Bestandteil unserer Reise war eine Kreuzfahrt auf dem Yangtse, ein interessantes Erlebnis, aber ich glaube, ich bin nicht so der Kreuzfahrten-Mensch, nach 5 Tagen war ich froh, dass die Schiffsfahrt vorbei ist. Wir haben zwar jeden Tag 1-2 Ausflüge gemacht, trotzdem hat es mich etwas gelangweilt, auf dem Schiff zu sitzen und die Landschaft anzuschauen und zwischendurch immer wieder zu Essen. Mein Mann fand es dagegen total toll und sehr entspannend.

Und die Landschafen waren wirklich sehenswert, die Schluchten waren zum Teil spektakulär, wobei durch den Yangtse-Staudamm hat sich der Wasserspiegel um einige Meter gehoben, vorher waren die Schluchten noch wesentlich interessanter.

Natürlich haben wir viele Tempel und Pagoden besichtigt und ich muss sagen, dass sie für mich alle irgendwie gleich aussehen, ich habe noch kein Gespür für die Details entwickelt. Dabei hab ich mich gefragt, ob es den Asiaten ähnlich geht, wenn sie verschiedene Kirchen besuchen.

Zuletzt waren wir noch in Peking, die Stadt hat schon mehr meinen Vorstellungen vom kommunistischen China entsprochen. Nein, natürlich nicht das Olympia-Stadion, aber das Stadtbild war irgendwie einheitlich mit vielen roten Fahnen und Banderolen mit sehr viel Soldaten und Polizei bestückt. Übrigens waren wir zur gleichen Zeit in Peking wie unsere Kanzlerin.

Das Anstrengendste aber auch das Faszinierendste, was wir gemacht haben, war die Besteigung der Großen Mauer. Es ist das längste Bauwerk der Menschheit, die Gesamtlänge beträgt über 8000 Km, heute sind allerdings nur noch Fragmente erhalten. Das Bergsteigen auf der Mauer ist so anstrengend, weil die Berge ziemlich steil sind, die Höhe der Stufen mir fast bis zu den Knien gereicht haben und wir über 35° bei sehr hoher Luftfeuchtigkeit hatten. Sehr weit sind wir leider nicht gekommen, nur zwei Türme weit, aber das war schon eine tolle Leistung. Nach 1 Stunde Zumba schwitze ich nicht ansatzweise soviel wie beim Besteigen der Mauer. 

Zum Schluss muss ich natürlich auch etwas über´s Essen berichten. Vom Essen war ich ein wenig enttäuscht, weil es sich nur wenig von dem chinesischem Essen unterschieden hat, wie ich es aus dem China-Restaurant in Deutschland kenne. Es war etwas besser gewürzt, aber sonst eher gewöhnlich.

Gestört hat es mich sehr, dass die Chinesen jedes Gericht mit Fleisch zubereiten. Bei jedem Gemüse ist auch Fleisch dabei, vegetarische Gerichte gibt es nur ganz ganz selten. Daher bin ich meinem fleischlosen Leben leider etwas untreu geworden.

Ein sehr beliebter Snack in China sind getrocknete Fische – schmecken für mich ziemlich fade.

Die wirklich abenteuerlichen Sachen hab ich erst gar nicht probiert: Skorpione, Seesterne, Tausendfüßler, Raupen und Maden, Schlangen oder Fledermäuse.

Erbseneis mit Bohnenfüllung war dagegen sehr lecker, erfrischend und nicht zu süß.

Tee wird von Chinesen immer und überall konsumiert, hab mir natürlich einen großen Vorrat zugelegt.

Mein größter Favorit der chinesischen Küche waren Dumplings, Teigtaschen mit verschiedenen Füllungen, auf den Bildern kann man sogar sehen, welche Füllungen die Dumplings haben.

Die Reise war toll und wir haben uns vorgenommen auf jeden Fall noch einmal China zu besuchen, nächstes Mal wird es aber Hongkong, Macau und Kanton.

Auf meinem anderen Blog werde ich auch noch einige Posts über China, das wird aber wahrscheinlich noch einige Tage dauern. Und während der nächsten Tage werde ich Euch berichten, was ich eingekauft habe.

Erstellt am September 4, 2012
Schlagworte: China


17 Antworten zu “So war es in China!”

  1. Chrissi sagt:

    Willkommen zurück.Das klingt nach einer tollen Reise.Bin schon gespannt was du eingekauft hast.

  2. Chris Ed sagt:

    Welcome back:) These images are so beautiful and the post is just amazing!
    kisses chris

  3. Greeklicious sagt:

    Oh gott.Was für geile Bilder du gemacht hast,wunderschön.

    Bin neidisch 🙁

    Möchte auch gerne mal nach China.

    Danke für dein Kompliment mit den Bollywood Filmen,fühle mich geehrt 🙂

  4. Rubenia sagt:

    Ach wie toll…aber Erbsen/Bohnen-Eis…? Was es nicht alles gibt 😉

  5. Julchen sagt:

    Hej,
    schön, dass du wieder da bist! Hast Du Lust und Zeit demnächst mal vorbei zu kommen zum quatschen? Dann kannst Du noch mehr berichten und Fotos mitbringen 😉 Würde mich freuen!! Hab ja auch noch Deine Salatschüssel!
    Liebe Grüße.

  6. Wow die Bilder sind echt der Hammer, das klingt nach einer tollen Reise
    Ich freu mich schon auf die chinesischen beauty produkte die du mitgebracht hast

  7. Belora sagt:

    Tolle Fotos! Ich schaffe es im Moment leider nicht, Blogs zu lesen, deshalb entschuldige bitte, dass ich keinen angemessenen Kommentar zu diesem Post schreibe =(

    Vielen Dank für Deine Kommentare! Von China wäre es gar nicht mehr so weit gewesen (;
    Dass einige Fotos weg sind, ärgert mich doch unglaublich, einfach weil die Fotos vom Kiwi-Bird weg sind…das war so was tolles und einzigartiges =(
    Liebe Grüße,
    Belora

  8. mescaleraswelt.blogspot.de sagt:

    Das sieht nach Erinnerungen fürs ganze Leben aus! Ich glaube ich hätte wirklich Angst, mich dort irgendwo zu verlaufen oder aber irgendein Lebensmittel nicht zu vertragen. Bin gespannt auf deine Einkäufe, zeig bitte auch den Tee!!
    LG, Andrea

  9. Juhu, du bist wieder da und hast uns tolle Fotos mitgebracht <3

  10. karo sagt:

    Ohhh du bist ja wieder da!
    Wunderschöne Bilder, danke fürs zeigen 🙂
    liebste grüße

  11. Fisi ♥ sagt:

    Die Bilder sind echt schön. Aber auch irgendwie wahnsinnig, wie groß&anders da alles ist..glaube ich wär ziemlich überfordert 🙂 x

  12. Was für wunderschöne Urlaubsimpressionen:). Ich würde auch sehr gerne mal nach Peking…stelle es mir unheimlich exotisch und interessant vor:)
    Liebste Grüße
    Isa

  13. Ja, habe ich und ich freue mich wie ein Sojaschnitzel:)
    Öhm, wo ist eigentlich mein Kommentar von gestern hin, den ich unter diesen Post schrieb? *wunder*

    Nur zur Sicherheit, falls etwas schief gegangen sein sollte:
    Ich freue mich sehr, dass du wieder froh und munter da bist und deine Fotos finde ich sehr spannend…und ich will Erbseneis (das war so in etwa die Kurzfassung meines Kommentars ;))

    Liebste Grüße 🙂

  14. Yvonne sagt:

    tolle bilder!
    erbseneis mit bohnenfüllung 😀

  15. hellokittie sagt:

    Welcome Back!! Ich wäre gerne dabei gewesen – du hast tolle Eindrücke mitgenommen und das macht Lust auf mehr (nur das Bohneneis wird sicherlich nicht mein Freund) …meine Mama macht gern Nachspeisen mit Bohnen und ich kann diese Süssspeisen einfach nicht leiden…viel zu süß und irgendwie komisch für meinen gaumen

  16. Aiko sagt:

    Oooooh mann … ich schmelze gerade … weil ich auch nach China will! 😀
    Die Bilder sind echt fantastisch. Ich finde es schade, dass China so viel seiner alten Kultur zerstört hat! Dass sie jetzt teilweise einiges wieder neu nachbauen, ist für mich ein schwacher Trost. 🙁 Aber dieses Land ist einfach faszinierend. Möchte da unbedingt auch hin! 🙂

  17. Alenija sagt:

    Ich bekomme Fernweh, wenn ich deine Posts zu China lese *-*
    Und all die tollen Produkte!

    Ich vermisse Asien 🙁

    Liebe Grüße
    und von mir nochmal willkommen zurück!
    Alenija

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.