Lesezeit: ca. 2 Minuten

Wenn ich unterwegs bin, versuche ich nicht in großen Bettenbunkern abzusteigen, sondern auch mal individuelle Hotels auszuwählen. Sehr gerne darf es mal eine Burg oder ein altes Herrenhaus sein.

Heute zeige ich Euch das Hotel, in welchem in in den Niederlanden übernachtet habe.

 

Spaenswerd Hotel Niederlande

Da die Hotels in Deventer zum Charles Dickens Fest schon ein halbes Jahr vorher ausgebucht sind, haben wir uns für ein Hotel entschieden, welches 25 Km von Deventer entfernt liegt, Hotel Spaensweerd.

Es war ein gut verstecktes Kleinod, ein wunderschönes Herrenhaus mit sehr liebe- und geschmackvoller Einrichtung, welches nur über 5 Zimmer verfügt, dafür hat jedes Zimmer eine andere Einrichtung.

 

Spaenswerd Hotel Niederlande
Das Haus wurde um 1650 erbaut und befand sich seit dem im Privatbesitz. 1835 wurde es in dem klassizistischen Stil umgebaut, in dem man es heute bewundern kann.
Spaenswerd Hotel Niederlande

Der Frühstücks- und Aufenthaltsraum ist ein Ort zum Wohlfühlen, zum Teil mit antiken Möbeln ausgestattet. Auch die Ausstattung der Whisky-Bar hat mich sehr beeindruckt, es gab 6 Sorten Scotch.

Das Frühstück wurde am Tisch serviert, es war eine sehr vielseitige und leckere Auswahl verschiedenster Lebensmittel. Vom Obstsalat über 9 verschiedene Gebäcksorten bis zum Kaffee und Tee war für jeden etwas dabei.

Spaenswerd Hotel Niederlande

 

Die Zimmer sind alle individuell eingerichtet. Wir haben das violette Hansezimmer ausgewählt und haben uns dort superwohl gefühlt.

 

Spaenswerd Hotel Niederlande
Der Preis pro Übernachtung mit Frühstück betrug 125 €, das ist natürlich nicht günstig, bei diesem wunderschönen Haus fand ich den Preis aber völlig angemessen.

 

Spaenswerd Hotel Niederlande

Da Spaensweerd ein Garni-Hotel ist, gibt es dort kein Restaurant. Zum Essen sind wir nach Brummen gefahren – im ganzen Ort haben wir nur ein Restaurant gefunden. Im Kromhout waren wir aber auch mit dem Essen sehr zufrieden.

Spaenswerd Hotel Niederlande
(Käse-Tomaten Fondue mit Salat, verschiedenen Gemüsebeiladen 
und natürlich Pommes aus einer Zeitungstüte – sehr holländisch)
 
Wir haben Spaensweerd geliebt und würden es jedem Besucher empfehlen, der auf historische Häuser mit viel Individualität steht.
Fazit:
Erstellt am Dezember 29, 2012


5 Antworten zu “Eine Nacht in … Spaensweerd”

  1. Oh, das sieht so wunderbar gemütlich und urig aus…

    Liebe Grüße 🙂

  2. Jessi sagt:

    ja, ab und an bin ich schon auf Usedom. mir gefällt es und ich würde mich echt freuen, wenn ich es mind. 1 Mal im Jahr dorthin schaffen könnte 😀 die letzten 3 Jahre hat das immer geklappt 😉 aber auch als Teenie war ich zweimal auf Usedom, hatte damals aber keine Bilder geschossen – schade eigentlich.

    mir wäre diese alte Einrichtung gar nichts, ich bevorzuge da doch eher modernere Formen =)

  3. Mir sind solche individuellen Urlaubsziele auch lieber als die Massenabfertigung an manchen Orten; Klasse statt Masse.
    Sehr schöne Bilder und Eindrücke.

    XOXO

    Ich weiß nicht, ob der erste Kommentar gespeichert wurde.

  4. Hallo,
    bin eben zufälligerweise (über Sarah-Maria) auf Deinen Blog gestoßen. Bin fasziniert. Von den Niederlanden schwärme ich sowieso. "Genius loci" fällt mir spontan als Oberbegriff zu Deinem Blog ein = Orte der Inspiration.

    Gruß Dieter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.