Ich bin ein Vampirexperte… sozusagen…

Die Vampirbücher haben bei mir einen ganzen Teil der Wand im Arbeitszimmer besetzt. Das Zimmer heißt bei uns eigentlich auch nicht Arbeitszimmer, sondern Fantasyzimmer. Dann haben wir noch ein Krimi- und ein Klassikerzimmer :-). 
Auch Sachbücher von Vampiren hab ich schon einige gelesen. Eigentlich war ich überzeugt, dass man mir nichts Neues über Vampire mehr erzählen kann. 
Als ich von Blogg Dein Buch ein Vampirsachbuch zum Bebloggen bekam, hab ich mich trotzdem sehr gefreut, das Buch passt genau in mein Beuteshema.  
Hier ist es: „Vampire“ von Florian Kührer vom Butzon-Becker-Verlag.

Zuerst der Klappentext:

Den Klappentext finde ich sehr nichtssagend, zum Kaufen hätte er mich nicht animiert. 
Aber das Buch hat sehr viel mehr zu bieten, als ich vom Klappentext erwartet habe. 
Es beginnt mit der Beschreibung der ursprünglichen Vampirlegenden, die im Volksglauben, vor allem in Osteuropa weit verbreitet sind. Dann kommt der literarische Vampir ins Spiel, von den Ursprüngen der Gothic Novel, wo der Gentleman-Vampir auf die Bildfläche getreten ist, bis zum Graf Dracula, der sich ganz unerwartet zum bekanntesten Vampir der Welt entwickelt hat. Chronologisch korrekt kommt als nächstes der Vampir im Film und Fernsehn. Zum Schluss werden auch die „realen“ Vampire behandelt, z. B. Massenmörder oder Vampirsubkulturen und die Vampire in der Politik behandelt. 
Was mir daran so gut gefallen hat? 
Das Buch beschreibt alle Aspekte des „Vampirismus“, es ist nicht so einseitig, wie die anderen, die ich gelesen habe. Besonders gefallen hat mir die Vielfalt der Themen, in dem Buch ist einfach ALLES drin, was man über Vampire wissen möchte. 
Die verschiedenen Blickwinkel auf die Vampire haben mich fasziniert. Für die Dorfbewohner in Osteuropa ist der Vampir nicht nur ein Aberglaube, sondern eine ernsthafte Lebensbedrohung. Hinter den Vampirlegenden waren oft Krankheiten verborgen. Natürlich erfährt man auch, wie aus dem untoten Hinterwäldler ein salonfähiger Dandy wurde, der die Bühnen und Buchläden Europas eroberte. Aber auch politische Vampire, z. B. Vampire im Dritten Reich, Nicolae Ceausescu oder der Vergleich Juden=Blutsauger werden detailliert in dem Buch erläutert. Gefreut habe ich mich, dass das Thema „Gothic Novel“ sehr ausführlich beschrieben wird, weil es eine meiner liebsten literarischen Gattungen ist. 
Und selbstverständlich darf Edward nicht fehlen, auch den Kino- und Fernsehvampiren werden einige Kapitel gewidmet. Hier fand ich sehr interessant, wie sich der charmante Bela Lugosi zum trashigen Vampir entwickelt hat, der Schulmädchen im Minirock jagt. Aber nicht nur Mainstream wird hier beschrieben, ich habe auch einige sehr interessante koreanische und japanische Vampir-Filmtipps bekommen. 
Alle Themen (auch die politischen) waren für mich interessant und sehr kurzweilig beschrieben. Das Buch würde ich jedem uneingeschränkt empfehlen, der nicht nur Romane oder Filme über Vampire konsumieren möchte, sondern der auch mal hinter die Kulissen schauen will und den es interessiert, wie es dazu gekommen ist, dass der Vampir heute so populär ist. 
Mein Fazit: 
Das Buch gibt es bis jetzt nur gebunden zu kaufen und es kostet 17,95 €. Kaufen kann man es ***hier***.  
Natürlich würde es mich sehr interessieren, wie Ihr zu Vampiren steht? Interessiert Euch das Thema überhaupt? Würdet Ihr ein Sachbuch über Vampire kaufen?                                                         
Erstellt am Dezember 21, 2012
Schlagworte: Buch


6 Antworten zu “Vampire – Monster, Mythos, Medienstar”

  1. Spannende Thematik. Könnte mir wirklich gut vorstellen, mir jenes Buch auch mal zuzulegen.

    Liebste Grüße 🙂

  2. Jule sagt:

    Viele Bücher habt ihr da 🙂
    Ich lese am liebsten die Reihe Black Dagger…Mit Vampirsachbüchern hat das natürlich wenig zu tun xD

    Liebe Grüße,
    Jule

  3. Maria Urlaub sagt:

    Oh sehr cooler Post. Du hast mich soeben angefixt – und das nicht mal mit Schminke:) Klar Vampire waren schon immer ein Thema für mich, aber eher die Klassiker als das was heute daraus gemacht wird. Sorry, aber mit Twilight kann ich einfach echt nix anfangen. Vielen Danke für den tollen Buch-Tip!
    LG

  4. [ekiém] sagt:

    Finde ich mal interessant, das Thema anders beleuchtet zu sehen! :]
    Und Dannke ;>

  5. ich wünsche dir einen gemütlichen 4. Advent und ein frohes weihnachtsfest im kreise deiner lieben, liebe gruesse!

  6. Reklamedame sagt:

    Find ich total interessant! Wobei ich auch den alten Volksglauben und den frühen literarischen Vampirkult am interessantesten finde, Edward kann mir gestohlen bleiben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.