Es ist mal wieder Zeit für Tee…
Zwar ist Weihnachten schon seit einiger Zeit vorüber, ich habe trotzdem den Festtagstee ausgewählt, weil er überhaupt nicht weihnachtlich ist.
Der Tee heißt Festtagstee, weil das Preis-Leistungsverhältnis wirklich festlich ist. Man bekommt einen Tee der Spitzenqualität und die große 250g-Tüte zahlt man nur knapp mehr, wie normalerweise für 100g bei vergleichbaren Qualitäten.
Es ist eine Aktionspackung, die nur von November bis Januar erhältlich ist. 

Für alle, die noch nicht so viele Teekenntnisse haben, wie ich nach 5 Jahren Jobben im Teeladen, zuerst einige Informationen über Darjeeling.

Darjeeling ist ein Schwarztee, benannt nach dem Anbaugebiet. Das Anbaugebiet Darjeeling liegt in Indien, im Himalaya. Die klimatischen Bedingungen sind dort einzigartig, daher ist der Darjeeling auch schwer mit anderen Schwarztees vergleichbar. Er schmeckt wesentlich milder und blumiger.

Aber Darjeeling ist nicht gleich Darjeeling… wenn das doch so einfach wäre.

Der Geschmack und das Aussehen des Tees variieren von der Erntezeit.

Der Darjeeling First Flusch (erste Pflückung) wird im Frühjahr geerntet, von Februar bis Anfang April. Die erste Ernte bekommt noch nicht viel Sonne, ist daher sehr mild, leicht und blumig, auch die Tassenfarbe ist hell, fast gelblich.

Die zweite Pflückung heißt Second Flush und wird im Sommer geerntet, in den Monaten Mai bis Juli. Diese Pflückung ist kräftiger und dunkler in der Farbe, der Tee schmeckt auch wesentlich intensiver und nussiger als die erste Ernte.

Jetzt verwirre ich Euch ganz, es gibt auch noch eine Zwischenernte, die zwischen der ersten und zweiten und auch noch eine Herbsternte, die in der Monsunzeit geerntet wird. Diese Pflückungen erreichen aber meistens nicht die Qualität der Haupternten und sind oft nicht so aromatisch.

Der Festtags Darjeeling kommt aus der ersten Ernte, das sieht man schon an den Teeblättern, sie sind wesentlich heller als bei anderen Schwarztees. Am großen Anteil heller Blätter erkennt man, dass es eine frühe Ernte ist.

Das Anbaugebiet Darjeeling hat viele Gärten, dieser hier kommt aus dem Garten Singbulli.

Und dann stehen noch so viele verschiedene Buchstaben auf dem Etikett….
SFTGFOP1
Was heißt das? Kurze Regel, je mehr Buchstaben, umso hochwertiger der Tee.
Superior (Spitzenqualität)
Feinest (feinste Aussiebung)
Tippy (viele Tippies, das sind die hellen Blattspitzen der jüngsten Blätter)
Golden (die Farbe)
Flowery (der blumige Geschmack)
Orange (da gibt`s verschiedene Versionen, z. B. dass Orange königlich bedeutet, vom Königshaus Oranjen)
Pekoe (junge Teeblätter)
1 (höhste Blattgradierung)

Genug Teekunde!
Der Tee schmeckt wunderbar, ich empfehle ihn jedem, der gerne nicht aromatisierte Schwarztees und nach einer Alternative zu den dunklen Assams oder Ceylons sucht. Darjeeling ist ein wirklich ein Genuss. 
Wichtig ist, dass man ihn nicht zu lange ziehen lässt, 2 Minuten sind genug. Gerade Darjeeling ist sehr sehr empfindlich und wird sofort bitter, wenn man ihn zu lange ziehen lässt. 
Ein weiteres Problem ist Kalk im Wasser. Darjeeling verträgt kein kalkhaltiges Wasser, er schmeckt dann sehr rau und hat sogar schnell Kalkablagerungen auf der Teeoberfläche, was nicht sehr appetitlich aussieht. 
Normalerweise kostet ein Darjeeling dieser Qualität ca. 10-12 € pro 100 g, daher ist diese Sonderedition ein Schnäppchen. 250 g kosten 14,50€, erhältlich bei TeeGschwendner.
Kennt Ihr und mögt Ihr Darjeeling? 
Maeg
Erstellt am Februar 8, 2013
Schlagworte:


5 Antworten zu “Darjeeling Festtagstee von Gschwendner”

  1. Der sieht gut aus, aber ich bin ja mehr der Grünteetrinker. Schwarzen trinke ich ganz selten, aber ich habe einen mit Walnüssen, der schmeckt mir gut. Und ich war übrigens positiv überrascht vom Starbucks Grüntee 😉 LG, Andrea

  2. First Flush ziehe ich auch vor, das ist der beste und den Preis absolut wert.
    Danke auch für die anderen Erläuterung, darauf achtet man ja so als Laie nicht unbedingt.

    XOXO

  3. Neumi sagt:

    Schön erklärt, ich trinke jedoch grünen oder weißen Tee, weil er meinen Gelenken besser bekommt. Neben Früchte-, Wiesen- oder Ingwertee, will man ja auch mal was Besonderes haben.
    Den Erblühtee hat mir unser Sohn zu Weihnachten geschenkt.
    Wenn man sich richtig Zeit nimmt dazu ist es viel schöner Tee als Kaffee zu trinken.
    Liebe Grüße an Dich, Ulrike

  4. Beim Lesen deiner Beschreibung dieses tollen First Flush Darjeelings läuft mir direkt das Wasser im Mund zusammen. Wenn ich schwarzen Tee trinke, ist für mich ein FF die erste Wahl. Da muss ich mich glatt im nächsten Winter mal bei TG umsehen, wenn ich in die Nähe eines Ladens komme.
    Liebe Grüße
    Susanne

  5. Ja, ja, da kommt also deine kleine sadistische Ader durch, im Februar von einem Tee zu schwärmen, der nur bis Januar erhältlich ist 😉
    Na ja, der nächste November kommt bestimmt…

    Liebe Grüße 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.