Lesezeit: ca. 2 Minuten

Nordhessen ist meine frühere Heimat, meine Eltern wohnen immer noch dort. Da ich sie an Ostern wieder besucht hab, zeige ich Euch zwei sehenswerte Orte in Nordhessen.

Legenden über diese Ruine habe ich zwar nicht gefunden, für mich ist der Ort trotzdem einen Post wert. Ruinen sind für mich immer sehenswert, eine verfallene Kirchenruine mit einem alten Friedhof sowieso. Die verfallenen Gemäuer und die bemoosten Grabsteine machen sie geheimnisvoll und schaurig. Ich glaube, die meisten Kennen sie gar nicht, in Reiseführern findet man sie nicht, weil sie zu unbedeutend ist.

Ruine Rhoden Nordhessen

Die Kirchenruine Alt-Rhoden findet Ihr zwischen Paderborn und Kassel, sie liegt fast direkt an der A44, im Winter kann man sie sogar von der Autobahn sehen, im Sommer ist sie hinter Bäumen versteckt.

Ruine Rhoden Nordhessen

Die romanische Kirche wurde ca. 1000 erbaut, die war Maria und dem Hl. Bartholomäus geweiht. Bis zum 18. Jahrhundert wurde die Kirche als Begräbniskriche benutzt, danach verfiel sie. Der rechteckige Steinbau vor der Kirche ist angeblich das Sammelbecken für Gebeine.

Ruine Rhoden Nordhessen

Das romanische Tympanon zeigt die Ausgießung des heiligen Geistes, er wird quasi über die Apostel und Maria gegossen. Der Löwe und der Panther sollen die Glaubensstärke symbolisieren.

Ruine Rhoden Nordhessen

Ruine Rhoden Nordhessen

Die Kirche war ursprünglich wesentlich größer als die heutige Ruine. Laut der Infotafel besaß sie einen Turm, einen Querschiff und mehrere Anbauten. 1627 wurde sie aber zu einer reinen Begräbniskapelle verkleinert. Die Toten aus den umliegenden Gemeinden wurden dort beerdigt. Bis heute werden einige Straßen, die zur Kirche führen, Totenwege genannt.

Ruine Rhoden Nordhessen

Ruine Rhoden Nordhessen

Ruine Rhoden NordhessenRuine Rhoden Nordhessen

Ruine Rhoden Nordhessen

Ich hoffe, Euch gefällt es dort so gut wie mir. Falls Ihr mal in der Gegend seid oder die A 44 entlang fahrt, nehmt die Ausfahrt 64 und besucht den magischen Ort.

Erstellt am April 4, 2013


8 Antworten zu “Kirchenruine Alt-Rhoden”

  1. Emilia sagt:

    Wow, wunderschön und richtig mystisch. Ein faszinierender Ort.

  2. Ucki sagt:

    Schade das so ein interessanter Ort in Reiseführern nur wenig erwähnt wird!
    Ist doch gut, daß du uns immer informierst! Danke!
    Herzliche Grüße
    Ucki

  3. Wie schön, deine Fotos sind, wie immer, ganz wunderbar. Ich genieße es immer sehr, wenn du uns auf diese Weise durch alte Gemäuer führst.
    Liebe Grüße
    Susanne

  4. Aenna sagt:

    Wirklich schöne Bilder, die mich in eine andere Welt versinken lassen und meine Phantasie beflügeln….
    Du hast hier einen wunderschönen und interessanten Blog, da schaue ich nun gerne öfter vorbei ;o)

    Liebe Grüsse
    Aenna

  5. Hallo,
    das muss ich mir merken … diesbezüglich hatte ich zwei Initial-Erlebnisse in meinem Leben: 1. Abtei villers-la-ville bei Brüssel und 2. Klosterruine Limburg im Pfälzerwald bei Neustadt an der Weinstraße. Ruinen von Kirchen oder Klöstern finde ich fantastisch. Damit triffst Du in der Tat den Titel Deines Blogs "Reisen zu sagenhaften und mythischen Orten". Im Siebengebirge haben wir ja auch die Chorruine Heisterbach aus dem 13. Jahrhundert (siehe Post zur ersten Rennradtour in diesem Jahr). Die Stimmung finde ich klasse. Ich habe mir nur noch nicht die Zeit genommen, einen ähnlich beeindruckenden Post zu schreiben.

    Gruß Dieter

  6. Carolina sagt:

    No doubt this is a magical place full of magic, spirits, ghosts and legends. I love this ruins & photographs… with fallen leaves, old graves… fog… haze… its history is ancient and exciting!
    Have a good sunday, hugs.

  7. Grinsekatze sagt:

    Welch ein schaurig-schöner Ort! Tolle Bilder!

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.