Es gibt zwei Gründe, warum ich jetzt schon zum zweiten Mal ein Gericht mit Roter Beete zeige. Meine Mutter hat einen ziemlich großen Garten, in dem viel Gemüse wächst. Dieses Jahr habe ich sehr viel habe ich viel Roter Beete bekommen, sie musste verwendet werden. Außerdem versuche ich sowohl saisonale als auch regionale Produkte zu nutzen und möchte Euch auch dazu animieren, diese Gemüsesorten auszuprobieren. 
Rote Beete habe ich erst vor kurzem für mich entdeckt, sie inzwischen aber sehr liebgewonnen. Man kann sehr viel spannendere Gerichte damit machen als Suppe oder Heringsalat. Das heutige Risotto war so lecker und so einfach, dass ich es auch hingekriegt hätte. 
Das Stichwort Beauty-Food möchte ich noch kurz aufgreifen. Rote Beete enthält viel Kieselerde, die für das Wachstum und die Gesundheit von Haaren und Nägeln verantwortlich ist. Aber auch viele Antioxidanten sind hier enthalten, die die Zellen vor Hautalterung schützen. 

Zutaten für 3 Personen:

  • 2 mittelgroße Knollen Roter Beete (ca. 150g)
  • 2 Schalotten
  • 2 Zweige frischen Rosmarin
  • 800 ml Gemüsefond oder Gemüsebrühe
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • 300 g Risotto-Reis
  • 150 ml Weißwein
  • 40 g Parmesan
  • 50 g Butter
  • Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker
Rote Beete schälen und fein hacken. Schalotten auch schälen und fein würfeln. 
Rosmarin waschen, die Nadeln abstreifen und ebenfalls fein hacken. Den Gemüsefond erwärmen. 

Öl in einer großen Pfanne erhitzen, die Schalotten und die Rote Beete darin anbraten und den Rosmarin dazu geben. Nach ca. 2 Minuten den Reis dazu geben und andünsten.

Alles mit dem Weißwein ablöschen und würzen. Sobald der verkocht ist, jeweils kleine Mengen Gemüsefond (oder Gemüsebrühe) dazugießen, immer nur so viel, dass der Reis gerade so bedeckt ist. Eine Saucenkelle eignet sich gut dazu. Auf niedriger Stufe einköcheln lassen, gelegentlich umrühren. Die Kochzeit beträgt ca. 30-40 Minuten.

Parmesan reiben und sobald der Reis bissfest ist, die Pfanne vom Herd nehmen und den Parmesan und die Butter unterrühren.

Wir waren beide begeistert!

Ich esse nicht nur gerne, sondern bin auch eine begeisterte Weintrinkerin. Zum Essen gibt es bei uns immer Wein. Aber welcher Wein eignet sich zu einem Rote Beete Risotto???

Rote Beete hat einen leicht fruchtigen Geschmack, daher sollte es ein Weißwein sein. Durch die Zugabe vom Parmesan und Rosmarin ist das Risotto würzig und intensiv, daher sollte der Wein auch eher kräftig und säurearm sein.

Die Wahl ist auf einen Grauburgunder aus dem Eichenfass gefallen. Grauburgunder ist säurearm und dieser ist durch die Barrique-Reifung kräftiger und intensiver im Geschmack.

Dieser ist vom Weingut Kern, gekauft habe ich ihn auf dem Weinfest in Paderborn-Schloss Neuhaus. Wir gehen immer zwei Mal auf das Weinfest. Das erste Mal zum Probieren, bewaffnet mit einem Stift, um uns Notizen zu machen… natürlich mit dem Bus oder mit dem Fahrrad. Das zweite Mal mit dem Auto, um den Wein zu kaufen, den wir am ersten Abend für gut befunden haben.

Erstellt am Dezember 7, 2014
Schlagworte: Gero kocht, Rezepte


8 Antworten zu “Gero kocht: Rote Beete Risotto”

  1. Hmmmmmmmmm, na bei dieser leckeren Rote-Beete-Orgie wäre ich nur zu gerne wieder dabei gewesen. Köstlich 🙂
    Ich habe ja immer etwas Hemmungen, was das Schälen und Schneiden frischer Rote Beete betrifft. Ich hatte gar nicht darauf geachtet: Verwendet Gero Handschuhe? Rote Beete färbt ja schon ganz schön ab…

    Liebe Grüße und kommt beide gut in eine neue leckere Woche 🙂

  2. Maegwin sagt:

    Wenn man die Rote Beete roh schält, braucht man keine Handschuhe, dann färbt sie nur leicht ab, das kann man mit Seife abwaschen. Wenn man sie aber erst kocht und dann schält, dann muss man Handschuhe nehmen, dann färbt sie wie Hölle.

    Auf dem Markt habe ich jetzt eine "Rosa Beete" gekauft, die ist nur leicht rosa-weiß und soll gar nicht färben. Ich bin schon sehr gespannt, wie diese schmeckt.

    Liebe Grüße zurück!

  3. LoveT. sagt:

    Das sieht klasse aus ,danke für das Rezept!
    Das erste ist Kloster Lambach gewesen ,und das große ist Kremsmünster ,beide in Oberösterreich 🙂 ,das Schloß heißt Schloß Bernau und ist ebenfalls in Oberösterreich 🙂

    Liebe Grüße <3

  4. Gwenstical sagt:

    Ah, das wusste ich auch nicht dass die rote Beete roh nach ganz zahm ist! Das nimmt mir doch ein paar Berührungsängste. Ich esse sie nämlich gerne, habe aber bisher immer die vorgegarte Variante gekauft.

  5. das hört sich ja äußert lecker an!
    ich wünsche dir einen schönen wochenstart!

  6. Ah, ok, danke für den Tipp :*
    Und die Rose Beete klingt ja spannend…Berichte mal bitte, wie die so war.

    Liebe Grüße 🙂

  7. hellothanh sagt:

    Rote Beete finde ich total lecker …bei uns heissen sie rote rüben 🙂

  8. Maria Urlaub sagt:

    Boah das schaut super aus und ich kann das Gericht förmlich riechen. Mir läuft schon das Wasser im Mund zusammen. Ich hoffe ich finde bald die Zeit das Rezept nachzukochen. Ich liebe Rote Beete und auch in der Stillzeit soll dieses Gemüse ja ganz toll sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.