„Wenn der Sommer sich verkündet, 
Rosenknospe sich entzündet,
Wer mag solches Glück entbehren?
Das Versprechen, das Gewähren,
Das beherrscht in Florens Reich,
Blick und Sinn und Herz zugleich.“ 
Johann Wolfgang von Goethe: „Faust – der Tragödie zweiter Teil“
 
 

Sommergrün – Mit dem Namen verbinde ich grüne Wiesen, mit Mohn- und Kornblumen gespickt, am Rand eine Heckenrose. Von einem Tee mit dem Namen „Sommergrün“ erwarte ich Frische, Leichtigkeit, eine Nuance von Blumen und saftigen Früchten.
Die Teegrundlage hier ist ein grüner Tee, zum Glück ein sehr milder. Bei aromatisierten Tees wird häufig eine billige, herbe Teegrundlage gewählt, die schlechte Qualität des Tees wird dann mit Aromen überdeckt. Die flachen grünen Blätter sehen nach einem groben Sencha oder einem Bancha aus. Auch die hellgrüne Tassenfarbe ist charakteristisch für einen sehr milden Tee.

Der Tee ist schön, er enthält neben grünem Teeblatt, auch Blütenblätter einer Rose, getrocknete Himbeeren und Rosinen und Stücke kandierter Papaya (die ich oft vor dem aufgießen nasche). Die Blätter erinnern an meine erste Assoziation, an die Sommerwiese mit Farbtupfern verschiedener Blumen. Die Zutaten im Tee sind nur für die Augen da – Tee ist eben ein Getränk, den man mit allen Sinnen genießen kann. Sie geben aber keinen Geschmack ab, sie sind nur eine Zierde, eine schöne Mogelei. Der Geschmack kommt von der Aromatisierung.

„Sommergrün“ ist ein sehr frischer, fruchtiger Tee. Das Aroma exotischer Früchte wie Mango und Papaya wird von einer leichten Zitrusfrische abgerundet. Dank der sehr milden Teegrundlage kann Sommergrün auch Eistee genossen werden.

Vom Geschmack ähnelt der Tee sehr zwei sehr beliebten Tees: „Asatsuyu“ von TeeGschwendner bzw. „Morgentau“ von Ronnefeldt. Ich hab zur Zeit zwar keine Vergleichsmöglichkeit, aber wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, sind sie zum verwechseln ähnlich.

Die Zubereitung von Grüntee ist ein wenig anders, die Ziehzeit spielt eine große Rolle. Grüntee sollte nicht mit kochend heißem Wasser übergossen werden, da er sonst schnell bitter wird. Es reicht, wenn das Wasser nach dem Kochen sich ca. 5 Minuten abkühlt. Die Ziehzeit ist aber noch wesentlicher für den Geschmack, grüne Tees sind reich an Gerbstoffen, daher sehr empfindlich. Die Ziehzeit sollte 2 Minuten nicht überschreiten, denn danach lösen sich die Gerbstoffe und machen den Tee bitter.

Es kursiert immer noch das Gerücht, dass der erste Aufguss eines Grüntees weggegossen wird, da dieser bitter ist. Auf keinen Fall!!!! Die Wassertemperatur und die Ziehzeit sind ausschlaggebend und natürlich die Teequalität. Grüner Tee ist sehr reich an Antioxidantien, die unerwünschte Oxidationsprozesse verhindern. Die Antioxidantien können nicht nur verschiedene Krankheiten verhindern, sondern auch den Alterungsprozess der Haut verlangsamen. Vielleicht ist der Grüntee das Geheimnis der schönen glatten Haut der Asiatinnen. Aber die meisten Antioxidantien befinden sich im ersten Aufguss, daher sollte dieser unbedingt getrunken werden.

FAZIT
Der Tee ist bestimmt schon ein Renner, denn die wohlschmeckende Teegrundlage und die gelungene Aromatisierung werden bestimmt bei sehr vielen gut ankommen.

„Sommergrün“ bekommt Ihr im Onlineshop von Lerbs & Hagedorn, 250 g kosten 9,45 €.

PR-Sample

Erstellt am Juni 15, 2015
Schlagworte:
Kategorien: Alles Andere


9 Antworten zu “Sommergrün – ein Grüntee mit Aromen exotischer Früchte”

  1. Hört sich total nach meinem Grünteebeuteschema an. Gibt es den tatsächlich nur online? LG, Andrea

  2. Auf manchen grünen Teepackungen steht ja allen Ernstes noch "3 – 5 Minuten Ziehzeit", da krieg ich immer die Krise…

  3. ela sagt:

    Ich liebe ja unterschiedliche Teesorten und hab mir deshalb so einen Temperaturwasserkocher gekauft. Damit so Leckereien auch wirklich lecker rauskommen. Deine Beschreibung klingt äußerst fein.
    Liebe Grüße ela

  4. Maegwin sagt:

    Diesen hab ich bis jetzt wirklich nur online gefunden.

  5. Maegwin sagt:

    Da wird vermutlich eine Verpackung für alle Tees verwendet, kochendes Wasser wird auch manchmal empfohlen.

  6. Maegwin sagt:

    Irgendwann wird so ein Wasserkocher auch bei mir einziehen… irgendwann aber erst.

  7. ela sagt:

    Bei mir durfte er auch erst einziehen als der alte kaputt war 🙂

  8. hubertus sagt:

    JA,so ist es, Ihr bekommte den Tee bei http://www.lerbs-hagedorn.de in Bremen,im Moment mit 5% Neu-
    kunden Rabatt.Herzliche Grüße vom L&H Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.