Lange Zeit war es ziemlich ruhig hier, es war ruhig auf allen meinen Blogs, es gibt eben Zeiten, da hat das reale Leben mich fest im Griff. Einige von Euch haben es auf Instagram mitbekommen, dass wir ein Haus gekauft und es über 6 Monate renoviert haben. Nun, inzwischen glaube ich, dass das Wort “Immobilie” davon kommt, dass sie immobil macht. Die ganze Freizeit, das ganze Geld wurde ins Haus gesteckt, für Reisen, nicht mal für kurze Tagestrips hatte ich Zeit. Nun ist der Umzug aber endlich vollbracht, das bedeutet, dass ich mich wieder dem Schreiben und hoffentlich auch dem Reisen widmen kann.

Maastricht31.jpg

Maastricht, eine der interessantesten niederländischen Städte durfte ich wieder besuchen und zwar im Rahmen einer Blogger-Reise, organisiert vom Crowne Plaza Maastricht. Das war nicht mein erster Besuch in Maastricht, schon bei den vorangegangenen war ich begeistert von der Vielfalt und der Lebendigkeit der Stadt. Die nächsten Berichte gehören daher nur der bezaubernden Stadt an der Maas.

Maastricht_Crowne_Plaza_5.jpg

Das Hotel Crowne Plaza Maastricht

Der Gastgeber, das Crowne Plaza, hat einige Blogger zu dieser Reise eingeladen und drei Tage verwöhnt. Das Crowne Plaza ist eins der großen Hotels in Maastricht, es hat jeden Zacken der vier Sterne verdient. Das Hotel liegt direkt an der Maas, das untere Bild ist der Ausblick aus meinem Hotelzimmer. Über die Maas schaut man direkt auf die Altstadt von Maastricht. Dementsprechend ist die Innenstadt fußläufig erreichbar, die St. Servas Brücke liegt neben dem Hotel, auf der andren Seite des Flusses beginnt schon die Altstadt.

Maastricht27.jpg

In dem geräumigen Zimmern wird man von einigen kleinen Aufmerksamkeiten empfangen, Mineralwasser, eine Flasche Rotwein, Trauben und Knabbereien stehen zur Verfügung. Am meisten haben mich aber “tea and coffee making facilities” gefreut, denn einen Wasserkocher und Tee auf den Zimmern finde ich in der Regel nur in Großbritannien. Dank einer Tasse Tee fühle ich mich in einem Hotel sofort wohl.

Maastricht_Crowne_Plaza_3.jpg

Maastricht_Crowne_Plaza_2.jpgMaastricht_Hotel1.jpg

Restaurant “de Mangerie” im Crowne Plaza

Nun, die Reise und das Hotel waren wunderbar, aber die Schlemmerei finde ich besonders erwähnenswert. Die Verköstigung, die uns im Crowne Plaza erwartete, war hervorragend und köstlich. Die Speisen waren deutlich besser, als ich es aus anderen 4-Sterne-Hotels kenne. Der Küchenchef Remy Mooren zaubert ganz wunderbare Kreationen, z. B. pochiertes Kalbsrückenfilet mit Trüffelcreme und geschabten Trüffeln.

Maastricht_Collage_2.jpg

Der zweite Abend widmete sich thematisch niederländischen Küchengenüssen und Maastrichter Weinen. Hier ein Blick in die Speisekarte:

  • Creme von Forelle mit Basilikumschaum
  • Risotto Limburger Champignons mit Bommeringer Hähnchen-Streifen und einer Hollandaise mit Apostelhoever Wein
  • Trio vom Kalb mit einer zarten Biersauce
  • Käseauswahl – vom Maastrichter Käsemeister Tom Miesen zusammengestellt
  • Eine Interpretation von Südlimburger Naschereien

Maastricht_Collage.jpg

Maastrichter Wein von Apostelhoeve

Nach dieser Essensauswahl war ich sehr satt, glücklich und… betrunken, denn zu jedem Gang gab es einen passenden Maastrichter Wein. Ja, in Maastricht wird wirklich Wein angebaut und zwar sehr guter Wein. Der Winzer, Herr Hulst berichtete uns ein wenig über die Geschichte vom maastrichter Weinbau. Der Weinberg Apostelhoeve wurde 1970 angelegt, aber der Weinbau in der Gegend um Maastricht hat eine deutlich längere Tradition. Nachweise über Weinbau gibt es aus dem frühen Mittelalter, es wird aber vermutet, dass schon in der Römerzeit Wein dort kultiviert wurde. Heute werden dort Müller-Thurgau, Auxerrois, Riesling und Grauburgunder produziert, außerdem zwei Schaumweine Riesling Brut und Cuvée Brut XII.

Dass der Wein wirklich gut ist, sieht man daran, dass DER Koch Paul Bocuse ihn zum Abendessen nach der Einführung seines Werkes “Cuisine du Marché” serviert hat. Den EU-Staatsoberhäuptern nach der Unterzeichnung des Maastrichter Vertrages im Jahre 1991 wurder der Wein von Apostelhoeve serviert… und natürlich auch uns Bloggern. Der Pinot Noir stammt von einem anderen Maastrichter Weingut, Hoeve Nekum.

Wein-horz.jpg

RBCPMaastricht-2B2.jpgboth; text-align: center;”>
Mit dabei waren:

Sophia und Michelle von Miss Phiaselle
Lisa von Joy Della Vita
Wolfgang von Wolfgangs Reiseblog
Katharina vom Niederlandeblog
Melanie von Mosaiksteine
Antje von Senior Traveller
Romy von Snoopsmaus

und die Organisatorin, Martina von Hunde Reisen Mehr

Das war natürlich noch nicht alles, was ich über Maastricht zu berichten habe, in den nächsten Posts gibt es einen Rundgang durch die Altstadt und durch das unterirdische Maastricht.

Herzlichen Dank an das Team vom Crowne Plaza Maastricht für das wunderbare Wochenende und die königliche Bewirtung. 

 

Erstellt am Oktober 2, 2015
Kategorien: Reisen und Speisen


11 Antworten zu “Blogger-Reise ins Crowne Plaza, Maastricht”

  1. Marisa M sagt:

    toller Bericht =)
    das Essen sieht auch sehr lecker aus =)

  2. wow das sind ja wunderschöne Fotos…. toller Blog.
    lg tina von
    http://www.beautiful-way-of-life.blogspot.de

  3. was ein tolles beitrag. dann ist die stadt eine reise wert 🙂
    liebe gruesse!

  4. Anette sagt:

    Ich wusste nicht, dass in Maastricht Wein angebaut wird, ist ja interessant!

  5. ela sagt:

    Oja ich kann mir vorstellen wieviel Energie in so ein Haus geht, wenn ich allein an meine Umzüge so denke. Da war ich auch immer monatelang komplett ausgebremst in allen anderen Bereichen.
    Schön, aber dass du Zeit für Maastricht und so viele schöne Reiseimpressionen und leckeren gefunden hast.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag Abend, Ela

  6. Lorkyn sagt:

    Das sieht ja nach einer tollen Reise aus! Und die Sache mit dem Renovieren kenne ich nur zu gut -,-

  7. Christina sagt:

    Oh weh! Das steht und auch noch bevor. XD Wir haben zwar "nur" eine Wohnung gekauft aber für die nächsten 12 Monate weiß ich noch nicht so genau, wie das mit dem Reisen werden soll.
    Maastrich sieht auf jeden Fall sehr hübsch aus und das Essen ist ein Traum!
    Liebe Grüße
    Christina

  8. Thea sagt:

    Ich bin Anfang des Jahres in eine zwei Zimmer Wohnung eingezogen und wir sind noch nicht fertig mit dem Wände streichen ^^ ich bin so langsam. Mittlerweile kann ich manche Stellen nochmals streichen, dank schmutziger Katzenpfoten.
    Und Crowne Plaza kling ja britisch genug, vielleicht gibt es deswegen Wasserkocher auf den Zimmern. Obwohl ich das auch aus Schweden kenne… also überall, wo das Wetter öfter mal unerfreulich werden kann 🙂 Liebe Grüße Thea

  9. Wie bekommt man denn so eine Einladung? 🙂

    Ich liebe die Tea Cooking Facilities. Das sollte man wirklich in Deutschland mehr einführen; ich habe das bisher nur in Best Western Hotels gehabt, und die kann ich mir selten leisten.

  10. Lorena sagt:

    Hallo! Toller Bericht, Maastricht sieht wirklich sehr schön aus und ist bestimmt eine Reise wert! Vielen Dank für die Eindrücke und schöne Grüße aus Schenna

  11. Burgdame sagt:

    Dazu schreib ich Dir mal eine Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.