Am Freitag habe ich mal wieder wieder seit langen einen H&M aufgesucht, ich hatte noch etwas Zeit, H&M lag auf dem Weg. Gekauft habe ich schon seit Ewigkeiten nichts mehr dort, ich wollte mal schauen, was gerade so angesagt ist. Ich gehe nicht gezielt einkaufen, ich schlender durch die Geschäfte und scanne das Sortiment, nach Farben und Mustern. 
Es war Liebe auf den ersten Blick… der kurze, sehr kurze Samtrock. Samt ist mein absoluter Favorit unter den Stoffen. Samt ist immer edel, fühlt sich gut an. Angelockt hat mich aber das Muster, es erinnert mich an einen mittelalterlichen Wandteppich. Mein Stoff, mein Muster, ich musste den Rock haben. Leider ist er so verdammt kurz, ich trage doch gar keine Mini-Röcke. Darf man mit 40 überhaupt noch einen Mini-Rock anziehen? 
Also habe ich beschlossen, mich meiner größten Kritikerin zu stellen… meiner Mutter, Muttertagsbesuch war sowieso eingeplant. Meine Mutter ist gnadenlos, schonungslos ehrlich. Wenn ihr etwas nicht gefällt, sagt sie es mit aller Deutlichkeit. Wie oft habe ich in meiner Jugend gehört „Mini, Mini und Beine wie Schweine“, „Man muss zeigen, was man hat, was man nicht hat, sollte man verstecken.“ Dazu solltet Ihr aber wissen, dass ich früher etwas dicker war als heute. Damals habe ich nur lange Röcke oder Hosen getragen, Beine zeigen war für mich undenkbar. Als ich abgenommen hab, hat sich meine Garderobe völlig gewandelt, ich hab mich plötzlich getraut, meine Beine zu zeigen.

Mutter sieht mich und sagt: „Der ist aber kurz, kannst Du aber inzwischen tragen.“ Es hat mich überrascht aber gefreut. Mein Vater aber, der sonst nie etwas zu meiner Bekleidung sagt, hat plötzlich bemängelt, dass mein Rock zu kurz ist. Verrückte Welt…

Der Rock stammt aus der H&M loves Coachella Kollektion, einer Kooperation von H&M und dem Coachella Valley Music and Arts Festival, einem Alternative-Festival in Kalifornien. Die Kollektion ist eher eine Homage an die Hippie-Ära, nicht an die alternativen Sounds des Coachella-Festivals.

Rock: H&M loves Coachella
Shirt: Zero
Strickjacke: Opus
Ballerinas: Kennel & Schmenger
Kette: Antikmarkt 
Tasche: Promod

Noch ein Wort zum Schmuck. Der Schmuck, der derzeit angesagt ist, interessiert mich eher selten, dafür liebe ich alten Schmuck. Granatschmuck ist mein ganz großer Favorit, oft kann man ihn sogar relativ günstig auf Floh- oder Antikmärkten bekommen.

Um meine Samtliebe hervorzuheben, zeige ich noch meine Ballerinas, die haben nämlich auch einen Samtprint. Ich wohne nicht umsonst „Im Samtfelde“.

Ich muss gestehen, so richtig wohl fühle ich mich in dem kurzen Rock nicht. Immer wieder habe ich mich dabei erwischt, wie ich daran gezupft habe, um ihn etwas nach unten zu ziehen. Spätestens daran merke ich, dass der Rock doch etwas zu kurz geraten ist. Natürlich hat das nichts mit dem Alter zu tun, sondern mit dem persönlichen Wohlbefinden zu tun. Ich liebe den Rock, aber ich würde ich noch lieber tragen, wenn er 3-4 cm länger wäre.

Die Blumen aus Mutters Garten sind natürlich die heimlichen Stars des heutigen Posts.

Erstellt am Mai 9, 2016
Schlagworte: Outfit


21 Antworten zu “Wann ist mein Rock zu kurz?”

  1. Steffi sagt:

    Ich finde der Rock steht dir wirklich gut und du kannst ihn wirklich tragen. Aber das mit der Länge kennt wohl jede Frau, das Gefühl bekommt man auch nicht wirklich aus dem Kopf 🙂
    Und die Schuhe sehen richtig schick das aus (und gefallen mir auch so 😉
    Liebe Grüße

  2. Der Rock ist super schön, hat ein tolles Muster, und deine Mama hat Recht, du kannst ihn so kurz tragen! Auch deine Ballerinas gefallen mir sehr. Und die Kette ist wunderschön! Ich liebe Granatschmuck auch sehr und habe einige alte Stücke (noch von meiner Oma) hier, die ich immer wieder gerne trage. Insgesamt, natürlich auch mit den Blumen deiner Mama, ein toller Beitrag, der mir richtig gut gefällt.
    Liebe Grüße
    Susanne

  3. hey, der rock ist perfekt und wunderschön, wäre sogar was für mich. die idee, deine mutter zu fragen, war klasse! ich habe witzigerweise auch erst darüber nachgedacht, als ich meine röcke im schrank sortierte… wir kurz darf ich mit 40 noch?
    liebe grüße!

  4. Es geht mir auch so. Gestern hatte ich einen kurzen Jeans Mini an, und permanent daran rum gezuppelt. Dennoch habe ich nette Blicke kassiert (natürlich vorrangig von Männern) und nein, ich bin auch bereits über 30 und trage keine Kleidergröße 36.

    Ich finde man sollte tragen, was man möchte. Gerade im Sommer kann man bestimmt keiner Frau vorschreiben, was sie zu tragen hat. Ich sehe am Bahnhof Hannover sooo viele Frauen mit kurzen Röcken oder Shorts. Dicke, Dünne, viel zu Dünne…alles dabei. Auch Frauen über 40 – mit immer noch tollen Beinen.

    Der Rock steht Dir wirklich ausgezeichnet!
    P.S. Und bitte auch noch mit 40 Jahren noch kurze Röcke tragen, solange Du Dich wohlfühlst. 🙂

    Liebe Grüße
    Jess

  5. kunterdunkle sagt:

    Juhey, Samt =)
    Der Rock hat ein tolles Muster!
    Wenn du dich nicht wohl fühlst, wie wäre es, den oberen Bund etwas zu verlängern, sodass der Rock nach unten hin mehr Länge gewinnt?
    [Oder eine breite Spitzenborte unten annähen? 😀 Dafür bin ich ja immer zu haben ^^]
    Tragen kannst du ihn alle mal, wenn du dich allerdings nicht wohlfühlst, ist das sehr schade…
    Schöner Rock, schöne Blümchen, schöne Schuhe, schöner Schmuck, schöner Beitrag 🙂

  6. Der Rock ist sehr hübsch und zu kurz finde ich ihn nicht, auch nicht für 40ig. Ich liebe die Coachella Kollektion von H&M freue mich jedes Jahr darauf, da ich modetechnisch ein kleiner Hippie und 70ies Fan bin ^^

    Liebe Grüsse

    flowery

    Würde mich über Gegenbesuch freuen:)

    http://ww.beautynature.ch

  7. Burgdame sagt:

    Danke, mit Samt und barocken Mustern kriegt man mich doch immer angelockt.

  8. Burgdame sagt:

    Leider ist mein Granatschmuck nicht vererbt, sondern gekauft. Sieht immer klassisch aus, ohne altbacken zu sein.

  9. Burgdame sagt:

    Deine Beine sehen definitiv noch besser aus, da solltest Du keinen, auch nicht die ganz kurzen aussortieren.

  10. Burgdame sagt:

    Ja, tue ich ja… ich finde auch, das man das anziehen sollte, in dem man sich wohlfühlt. Mein Befinden ist wichtig, nicht der Rest der Welt…
    Leider denke ich nicht immer so, mein Selbstbewusstsein hat gelegentliche Aussetzer :-).

  11. Burgdame sagt:

    Zum Umnähen bin ich zu unkreativ, hab schon geschaut, ob man den Saum nicht verlängern kann, aber der ist zu kurz.
    Das Du Samt und Spitze magst, kann ich mir vorstellen.

  12. Burgdame sagt:

    Dann ist die Kollektion perfekt für Dich!

  13. Hana Mond sagt:

    Also, bei einem "sehr kurzen" Rock hätte ich mir jetzt irgendwie einen vorgestellt, der so gerade den Po bedeckt 😀
    Aber ich kann verstehen, dass du ihn als sehr kurz empfindest. Ist vielleicht eine Gewöhnungssache? Mir wäre er auch irgendwie "zu kurz" (für mich; du kannst ihn wirklich tragen :)).

  14. Burgdame sagt:

    Dafür, dass ich 35 Jahre meine Beine gar nicht gezeigt hab, ist das schon verdammt kurz. Aber danke!

  15. shalely sagt:

    De rRock sieht total schön aus. Das Muster gefällt mir sehr. Du kannst ihn auch auf jeden Fall tragen. Deine Figur ist doch top.
    Neulich habe einen ziemlich knalligen Lidstrich gezogen und mich in dem Moment auch gefragt, ob man das mit fast 40 noch tragen kann. Nun ja, er ist drauf geblieben. 🙂

  16. Der Rock sieht wunderschön aus und steht dir ausgezeichnet. Ich finde ihn gar nicht zu kurz, aber kann dich natürlich verstehen, dass du dir Gedanken machst, wenn du solange keine Beine gezeigt hast. Aber einfach öfters Bein zeigen, dann gewöhnst du dich daran 😉
    Liebste Grüße
    Marina

  17. Hey Eva,
    Du kannst das Röckchen auf jeden Fall super tragen, ich mag den Look. Nicht jeder kann sehr schlanke Beine haben, meine kräftigen Oberschenkel kaschiere ich gerne mit locker umspielenden Röcken und hohen Schuhen.

    Liebe Grüße

  18. Pink Petzie sagt:

    Der Rock steht dir super und ist absolut nicht zu kurz. Aber was hilft es, wenn man sich selbst dann nicht so richtig wohl fühl und man ständig herumzuppelt?! Vielleicht fühlst du dich mit einer dickeren Strumpfhose wohler? Oder einem langen Cardigan dazu? Probier einfach ein bisschen herum.
    Liebe Grüße an dich

  19. Rostrose sagt:

    Liebe Eva,
    deine Mutter kann aber wirklich hart sein! In diesem Fall hat sie jedoch recht, den hübsch gemusterten Rock kannst du gut tragen. Bei deinem Vater kommt da vielleicht noch der "Papa, der das Töchterl beschützt" durch? Für mich wäre das Kriterium jedenfalls nicht was die anderen sagen, sondern wie wohl ICH mich in einem Kleidungsstück fühle… das scheint bei dir hier aber nicht 100%ig der Fall zu sein. In dem Fall: Über engen Hosen bzw. Leggings tragen – oder eine Borte unten drannähen… Wäre doch schade um das schöne Stück!
    Ganz herzliche Rostrosengrüße
    von der Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/05/thema-palmol-was-konnen-wir-tun-teil-1.html
    PS: Was du da über die Wegwerf-Capsules geschrieben hast ist wirklich heftig. Ideen haben manche Leute!!!

  20. Sabine sagt:

    Steht dir super!

    Jaja, das Urteil der lieben Mana – ist für mich auch immer entscheidend, v.a., wenn es darum geht, ob ein Kleidungsstück wirklich vorteilhaft ist, da ist Mama nun mal als einzige schonungslos ehrlich.

    LG

  21. Wir Testen sagt:

    Den Rock finde ich schön und er steht dir gut.
    Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.