ANZEIGE – Dieser Beitrag enthält gesponserte Inhalte und Links zu externen Webseiten.

 

Antoni Gaudi, der berühmte Architekten der bunten, geschwungenen Linien ist vermutlich den meisten von Euch bekannt. Seine Werke wie der Park Güell und die Kathedrale Sagrada Familia gehören zu den Wahrzeiten von Barcelona, von Katalonien oder sogar von Spanien. Jeder Tourist kennt sie. Die Bauten von Gaudi sind einmalig, filigran und lebendig. Wer der Künstler war und welche seiner Werke man in Barcelona anschauen kann, erzähle ich Euch im heutigen Artikel.

Knochenfenster, Knochenhaus, Antoni Gaudi

Fenster de Casa Battlo

Eigenartige Schornsteine des Architekten Antoni Gaudi

Fantasievolle Schornsteine

Wer war Antoni Gaudi, der Mann der fantasievollen Gebäude?

Der Architekt lebte und wirkte um die Jahrhundertwende (1852-1926). Heute zählt er zu den größten und bekanntesten spanischen Künstlern. Sein Stil, der Modernisme, wird auch als spanischer Jugendstil bezeichnet, der Mondernisme ist aber ganz einzigartig. Geometrische Formen werden hier durch Formen aus der Natur ergänzt oder besser geschmückt. Sowohl die Bauweise als auch die Ausschmückung der Häuser erinnert an traditionelle katalanische Bauweise, z. B. alte Methoden wie Keramik-Mosaik dekorieren die Bauten.

Gaudi konnte seine Ideen nur verwirklichen, da er einen Mäzen gefunden hat, der seine Arbeiten finanzierte. In seinem Fall war das Graf Eusebi Güell, ein Katalanischer Industrieller und Politiker. Güell war nicht nur Gaudis Mäzen, sondern auch ein sehr guter Freund.

Antoni Gaudi hat nie geheiratet. Nach dem seine erste Beziehung scheiterte, entschied er sich für ein Single-Leben, angeblich in vollkommenen Zölibat. Gaudis Tod war tragisch. Er wurde von einer Straßenbahn überfahren und weil seine Identität keinem zugeordnet werden konnte und seine Äußeres schäbig war, wurde er als Bettler in ein Armenhospital gebracht, wo er nur sehr schlechte medizinische Versorgung bekam. Als er von seinen Freunden nach Tagen gefunden wurde, kam die Hilfe zu spät und er verstarb wenig später.

Interessant ist, dass derzeit ein Seeligsprechungsverfahren für Gaudi läuft, die katholische Kirche hat es in die Wege geleitet. Das Leben von Gaudi soll besonders vorbildlich gewesen sein, da er Fürsprecher für viele Menschen war.

Lampe von Antoni Gaudi

Was für eine Lampe!

Casa Battló oder das Haus aus Knochen

Es ist vielleicht das filigranste der von Gaudi entworfenen Wohnhäuser, daher gehört die Casa Battló zu den meist besuchten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Im Sommer lohnt es sich, früh oder spät zu kommen oder Tickets zu reservieren, denn in der Mittagszeit können die Schlangen an der Kasse sehr lang werden.

Die Geschichte vom Heiligen Georg, dem Drachentöter wird in die Hausarchitektur verwoben. An der Fassade finden sich ganz viele Elemente der Sage. Der heilige Georg ist der Schutzpatron Kataloniens, was die Verbundenheit Gaudis mit seinem Land symbolisiert. Aber auch im Innern findet man immer wieder Elemente, die an die Georgslegende erinnern, z. B. die Dachtüren haben die Form eines Drachenrückens, die Mosaikverzierung erinnert an Schuppen und das Treppengelände erinnert an eine Wirbelsäule mit Knochen, daher auch die Bezeichnung Knochenhaus.

Drachenrücken?

Casa Battlo nachts

Casa Battlo von Antoni Gaudi

Eingang zur Dachterrasse der Casa Battlo

Casa Mila

Die Casa Mila ist das größte von Gaudi entworfene profane Gebäude. Direkt nach seiner Erbauung war das Haus nicht besonder beliebt. Spöttisch wurde es la Pedeira (der Steinbruch) genannt, da die Fassade an an einen Steinbruch erinnern soll. Heute ist das Haus, wie alle Gebäude von Gaudi, ein Touristenmagnet. Die Privatwohnungen, die sich in der Casa Mila befinden, gehören zu den begehrtesten in sowieso schon teuren Barcelona.

Casa Mila, Antoni Gaudi in Barcelona

Blick auf die Casa Mila

Phantasievolle Häuser von Antoni Gaudi

Schornsteine und Lüftungsschlitze

Park Güell

Ein weitere Top Sehenswürdigkeit von Barcelona ist der Park Güell, der nach Gaudis Geldgeber Eusebi Güell benannt ist. Dieser war auch der Auftraggeber des Parks. Englische Landschaftsgärten sollten als Vorbild für die Parkanlage dienen, doch Gaudi entwickelte ganz eigene Ideen. Die welligen Formen des Bodens sehen natürlich aus, sind trotzdem durchdacht und künstlich angelegt. Obwohl ursprünglich eine Ganze Wohnsiedlung im Park entstehen sollte, konnte Gaudi nur 3 Häuser realisieren: das Wohnhaus der Familie Güell, sein eigenes Wohnhaus (heute Museum) und ein weiteres Haus für einen befreundeten Architekten.

Mosaik von Gaudi im Park Güell Mosaik von Gaudi im Park Güell Park Güell in Barcelona, Spanien, Haus von Antoni Gaudi Mosaikbank von Gaudi im Park Güell

Sagrada Familia – Gaudis Lebenswerk

Die eigentümliche Kirche kennt jeder, die Sagrada Familia ist einzigartig. Durch die vielen Verzierungen und Türme wirkt die Kirche, als ob sie von Walt Disney entworfen wäre. Das Beeindruckende ist hier das Lichterspiel der Farben, die durch die bunten Glasfenster scheinen. Je nach Tageszeit, je nach Lichtintensität, immer sieht das Innere der Kathedrale ein wenig anders aus. Dazu die fließenden Formen, die Wände sehen aus, als ob sie leben würden, als ob sie in Bewegung wären.
Sein ganzes Leben hat Gaudi an der Sagrada Familia gebaut, doch zu seinen Lebzeiten konnte er die Basilika nicht vollenden. Die monumentale Kirche wurde bis heute nicht vollendet, obwohl sie schon geweiht ist, wird an ihr immer noch gebaut. Fertigstellung ist für 2026, Gaudis 100. Todestag geplant. Das Grab des Meisters kann übrigens in der Krypta der Sagrada Familia besucht werden.

verspielte und florale Kirchenfassade von Antoni Gaudi, Sagrada Familia in Barcelona

Phantasievolle Fassade der Basilika Sagrada Familia

Innenraum der Sagrada Familia in Barcelona

Ein Spiel aus Licht und Farben

Türme der Sagrada Familia von Antoni Gaudi

… immer noch eine Baustelle

… Und nun nach Barcelona?

Die Gebäude von Gaudi sind definitiv nicht der einzige Grund, um die wunderbare Stadt zu besuchen, für mich gehören sie aber zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Barcelona. Abseits der Touristenpfade kann ich Euch ein Spaziergang auf den Spuren von Carlos Ruiz Zafón empfehlen, z. B. durch den Stadtteil Sarrià oder ein Café, das aus einer Fantasy-Geschichte entspringen könnte. Barcelona gehört auf jeden Fall zu einer der interessantesten und coolsten Städte in Europa.

Ferienwohnungen in Barcelona

Leider ist Barcelona nicht nur ein wunderschönes, sondern auch ein relativ teures Pflaster. Eine günstige Alternative zu Hotels bieten Ferienwohnungen. Auf dem Portal OK Wohnungen Barcelona findet man mehr als 600 Ferienwohnungen für alle Preisklassen und alle Bedürfnisse. Aber nicht nur Ferienwohnungen findet man dort,  sondern auch Mietwohnungen, z. B. für Langzeitreisende, Geschäftsleute oder Studenten. Die Suche nach einer Wohnung ist sehr leicht, einfach Reisedaten und Personenanzahl angeben und schon bekommt man entsprechende Vorschläge. Wie wäre es mit einer Ferienwohnung mit direktem Blick auf die Sagrada Familia von Antoni Gaudi?

 

 

Erstellt am Oktober 7, 2017


6 Antworten zu “Barcelona auf den Spuren von Antoni Gaudi”

  1. Thea sagt:

    Ich war noch nie in Barcelona, aber seit ich einige Artikel zu Gaudis Mitarbeiter Josep Maria Jujol gelesen habe, wollte ich immer einmal auf seinen Spuren durch die Stadt und nähere Umgebung reisen. Er zeigte Gaudi, was man mit Mosaiken und Fliesen alles machen kann… und heute kann man sich Gaudi ohne Mosaiken gar nicht mehr vorstellen 🙂 Die geschwungenen Bänke in Park Güell sind z.B. eine typische Jujol Arbeit, und irgendwann möchte ich sehr gerne die Kirche von Montferri besuchen. LG Thea

  2. Shadownlight sagt:

    Sehr faszinierende Bilder, danke :).
    Liebe Wochenendgrüße!

  3. Andrea sagt:

    Steht schon lange auf meiner Reiseliste, durch deinen Post ist das Ziel nochmal noch oben gerutscht. LG, Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.