*Pressereise*

Die schönsten und beliebtesten Fahrradwege liegen an Flüssen, denn neben abwechslunsreichen Landschaften und schönen Orten haben Flusstäler einen großen Vorteil, sie sind meistens flach. Eine Fahrradtour an der Mosel ist perfekt für Genießer und Kulturinteressierte. Das Wetter an der Mosel ist meist ein wenig besser als in den anderen Ecken Deutschlands, daher kann man am Fluss entspannt radeln, gut essen, Landschaft bewundern und die eine oder andere Sehenswürdigkeit entdecken. Heute nehme ich Euch heute mit auf eine kurze Fahrradtour am Ufer der Mosel mit fachkundiger Begleitung von Kultur- und Weinbotschaftern. 

Die Strecke des Mosel Radeweges ist überwiegend Flach - auf dem Bild sieht man mich auf dem Fahrrad.
Für diesen Ausblick muss man schon ein wenig Berg hoch radeln – Moselschleife bei Leiwen

Der Mosel-Radweg – entspannte Fahrradtour an der Mosel

Der Mosel-Radweg ist international, denn er beginnt in Frankreich an der Moselquelle, führt dann entlang der Luxemburgischen Grenze und endet in Koblenz, wo die Mosel im Rhein endet. Der Radweg ist leicht zu bewältigen, denn meist führt er am Moselufer entlang, wo die Steigungen leicht sind. Übrigens gehört die Region Mosel und der Mosel-Radweg zu den Top 10 Plätze der ADFC Radreiseanalyse. Ich bin mit dem eBike geradelt, was bei der flachen Strecke zwar nicht nötig, aber absolut entspannt ist. Mosel ist auch für eBike-Touristen ein Tipp, denn es gibt am Mosel-Radweg inzwischen 40 Verleihstationen und 25 öffentliche Aufladestationen für eBikes.

Die Täler sind flach, daher ideal zum Fahrrad fahren.

Lauschtour “Lauschpunkte am Mosel-Radweg” als kostenlose App

Vermutlich geht es vielen Reisenden so wie mir, sie möchten nicht nur Fahrrad fahren oder nur Wandern, sondern unterwegs etwas sehen und erleben. Wenn Ihr auf der Suche nach Tipps für Sehenswürdigkeiten und Erlebnissen seid, dann solltet Ihr Euch die Lauschtour App „Lauschpunkte am Mosel-Radeweg“ auf das Handy runterladen, denn sie ist durchdacht gemacht. Durch ein Klingelzeichen wird man beim Fahrrad fahren darauf aufmerksam gemacht, dass man an einer interessanten Station vorbei fährt. Wenn man möchte, kann man anhalten und anhören, was es dort zu sehen gibt. Wenn nicht, kann man einfach weiter radeln. Entlang des deutschen Mosel-Radweges zwischen Koblenz und Perl findet man 40 Stationen, wo sich das Absteigen und Zuhören lohnt. Die jeweiligen Sehenswürdigkeiten werden von ortsansässigen Wein- und Kulturbotschaftern erzählt.

Fahrradtour an der Mosel inmitten der Weinberge
Bei einer Radtour an der Mosel die wunderbare Landschaft entdecken….

Kleine Auswahl der Lauschpunkte am Mosel-Radweg

Römische Villa Rustica

Unbedingt lohnt es sich, die römische Villa Rustica zu besuchen, die nur wenige Meter vom Mosel-Radweg entfernt ist. An der Obermosel findet man sehr viele römische Stationen. Die Villa in Mehring ist eher ein Landhaus, während in Longius ein typisches römisches Stadthaus besichtigt werden kann. Römer hatten eine sehr ausgebaute und intakte Infrastruktur, daher vermuten Archäologen, dass es noch wesentlich mehr römische Siedlungen in der Gegend gibt, die meisten sind noch nicht ausgegraben. 

Die römische Villa in Mehring wurde von einem Winzer unter archäologischer Begleitung ausgegraben – unglaublich, oder? Die Fundstelle war schon seit dem 19. Jahrhundert bekannt, aber noch nicht ausgebuddelt. Erst in den 80-er Jahren wurde die Villa freigelegt, konserviert und teilweise wieder aufgebaut. 

Villa Rustica in Mehring ist eine Ruine eines römischen Landsitzes.
Römisches Landhaus in Mehring an der Mosel

Erbaut wurde die Villa Mitte des 2. Jahrhunderts nach Christus, im 3. und 4 Jahrhundert wurde sie aus- und umgebaut. Sie gehört zu den größten römischen Herrenhäusern im Trierer Land, sie soll 34 Räume gehabt haben. Zerstört wurde sie angeblich um 355 nach Christus durch die Germanen, die später angeblich die Ruinen bewohnten. Erst im 5. oder 6. Jahrhundert n. Christus wurde die Villa endgültig verlassen. Die Lauschtour-App bietet eine kurze Führung durch die Villa. 

Wein mit römischen Tapas an der Villa Rustica

An der Villa Rustica empfing uns die Winzerin Jutta Fassian. Hier servierte sie uns nicht nur ihren Wein sondern auch römische Tapas. Was für eine wunderbare Idee, Snacks nach altrömischen Rezepten an einer römischen Ruine anzubieten. Die römischen Gerichte passten übrigens ganz hervorragend zu den angebotenen Weinen. Führungen durch die Villa und Weinprobe mit römischen Gerichten können über das Weingut  gebucht werden. 

Öffentliche Führungen finden von April bis Oktober jeweils sonntags um 11.30 Uhr statt. Gruppenführungen sind auf Anfrage möglich Anmeldung unter Tel. 06502-8756 oder per Mail info@roemische-weinstrasse.de

Fährturmpaar und größte Apotheke der Welt in Trittenheim

Die zwei Fährtürme auf beiden Seiten des Flusses sind die einzigen noch erhaltenen an der Mosel. Früher befand sich zwischen den Türmen ein Seil, an dem die Fähre hin- und herfuhr. In einem dieser kleinen Türme lebte früher der Fährmann. Der letzte Fährmann lebte dort mit seiner Frau und 9 Kindern – in dem kleinen Turm ist das irgendwie unvorstellbar.

Über dem Ort thront der Weinberg Trittenheimer Abtsberg, aus dem im Laufe der Zeit eine Apotheke wurde. Das Wort Abtsberg klingt ähnlich wie Apdikt, ein früherer Name für eine Apotheke. Die Trittenheimer wollten einen gesunden Wein haben, also nannten sie den Weinberg Trittenheimer Apotheke

Detzemer Schleuse

Die Schleuse ist immer noch im Betrieb und wenn man etwas Glück hat, kann man hier ein- und ausfahrende Schiffe beobachten. Es ist die Schleuse mit der größten Fallhöhe an der Mosel, sie befördert die Schiffe 9 Meter hoch oder runter. An der Obermosel gibt es relativ viel Schiffsverkehr, daher kann man das Schleusen hier gdut beobachten. 

Ein Punkt der Lauschtour-App für den Mosel-Radweg ist die Detzemer Schleuse.
Die Detzemer Schleuse schleust Schiffe über eine Distanz von 9 Metern

Einkehr-Tipp für die Obermosel – Weingut Berweiler 

Im Moselort Leiwen, unweit von Trier findet man die Straußwirtschaft und Weingut Berweiler . Das ist nichts besonderes, denn an der Mosel findet man an jeder Ecke Weingüter mit Straußwirtschaften. Das Weingut Berweiler ist jedoch aus zwei Gründen besonders. Es wird von einer Frau geführt und Winzerinnen sind in Deutschland noch eine Seltenheit. Außerdem ist das Weingut ein sehr gelungener Mix aus Tradition und Moderne, die hier ineinander verschmelzen. Meistens gefällt es mir sehr, wenn alte Gegenstände oder Designs in die moderne Gestaltung übernommen werden und das ist hier sehr gelungen. Das wichtigste war aber, dass sowohl der Wein als auch die Brotzeit mir sehr geschmeckt haben. 

Die Straußwirtschaft ist in den Sommermonaten von Juli bis Oktober, von Donnerstag bis Sonntag 17-22 Uhr geöffnet. Für Gruppen stehen die Räumlichkeiten auch außerhalb der Öffnungszeiten zur Verfügung. 

Weingut Sandra Berweiler
Euchariusstraße 35
54340 Leiwen/Mosel
www.weingutberweiler.de

Fazit – Mosel für Genießer und Entdecker

Die Mosel ist eine Gegend zum Genießen. Egal ob man aktiv sein möchte und an der Mosel wandern oder Fahrrad fahren plant oder ob man Kultur und Geschichte entdecken möchte, wie z. B. die Jugendstil-Stadt Traben-Trarbach oder die vielen Burgen, wie die Ehrenburg. Hier kann jeder etwas für sich finden.

Der Beitrag entstand im Rahmen einer Pressereise in Zusammenarbeit mit Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH. Vielen Dank für die schöne Zeit!

Erstellt am Dezember 29, 2019

Ähnliche Posts


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.