Bad Driburg ist, wie man bei dem Zusatz „Bad“ schon vermutet, eine Kurstadt im Osten Nordrhein-Westfalens, in Ostwestfalen. Heute möchte ich Euch Bad Driburg vorstellen und einige Tipps für Bad Driburg präsentieren. Neben den Kureinrichtungen ist die Stadt vor allem für den Gräflichen Park bekannt, einen wunderschönen englischen Landschaftsgarten. Nicht ohne Grund wird der Gräfliche Park regelmäßig zu den 10 schönsten Parks in Deutschland gewählt. Im Gräflichen Park findet man ein besonderes Hotel, welches regelmäßig zu den 10 besten Wellness-Hotels in Deutschland gekürt wird. Dazu ist Bad Driburg eine charmante Einkaufsstadt mit individuellem Einzelhandel jenseits der bekannten Ketten. Hier kann man noch die Garderobe abseits des Mainstream finden. Ich zeige Euch einige besondere Geschäfte, die man in Bad Driburg entdecken kann. Zum Schluss kommen noch zwei Restaurant-Empfehlungen, denn die Kurstadt bietet auch einige kulinarische Genüsse. Ich wünsche Euch viel Spaß bei den Entdeckungen meiner Heimat, denn ich wohne nur 15 Kilometer von Bad Driburg entfernt.

Ausflugsziele im Teutoburger Wald, Sehenswürdigkeiten Bad Driburg, Gräflicher Park
Nostalgie und Perfektion, das ist der Gräfliche Park in Bad Driburg

Gräflicher Park in Bad Driburg – Englischer Landschaftsgarten in Westfalen

Ostwestfalen hat viele interessante Ausflugsziele zu bieten, der Gräfliche Park gehört zu den beliebtesten. Nicht nur aus der näheren Umgebung kommen Besucher, um den englischen Landschaftspark zu genießen. Es ist ein Ort, der zum Verweilen und Flanieren einlädt. Der Gräfliche Park ist nicht nur ein Park, sondern ein perfekt arrangiertes Ensemble verschiedener Gärten. Hinter jeder Ecke entdecke ich etwas Neues, denn jeder Garten ist anders.  Die Gestaltung ist so anmutig, dass ich manchmal das Gefühl habe, durch ein Gemälde zu spazieren. Es ist aber nicht nur der perfekte englischer Garten und die farbenfroh arrangierten Blumenbeete, die mich anziehen. Ein Spaziergang im Park ist wie eine Reise in die Vergangenheit. Die mondänen Alleen mit alten Baumbestand und die alten Logierhäuser sind noch erhalten. Es fehlen nur die Kutschen und die Damen in Empire-Kleidern und schon könnte man sich wie in einer Verfilmung von Jane Austen fühlen, denn die Anlage ist wirklich „gräflich“. Der Gräfliche Park hat bis heute den Flair des 18./19. Jahrhunderts erhalten und dennoch findet der Besucher überall moderne, zeitgenössische Gestaltungselemente. Die Verknüpfung der Vergangenheit mit der Gegenwart ist hier sehr gelungen.

Geschichte des Kurortes Driburg und des Gräflichen Parks

Die Heilwirkung der Quellen von Bad Driburg ist ist schon seit dem 16. Jahrhundert bekannt. Seit dem wird Driburg nicht nur wegen der positiven Wirkung des Wassers besucht, sondern auch um die ländliche Idylle und Schönheit der Landschaft zu genießen.

Gründer des Parks war Graf Kaspar Heinrich von Sierstorpff (1750-1842). 1779 besichtigte Kaspar Heinrich die Quellen von Driburg und beschrieb den Ort als „göttlich“, daraufhin kaufte er das Gelände samt Hof und baute dort einen Park nach englischem Vorbild. Da er eine 10-monatige Hochzeitsreise durch England machte, stammen die Einflüsse zur Gartengestaltung vermutlich von dort. Zur Unterhaltung baute er im Park ein Spielcasino und eine Bibliothek, einige Jahre später ein Badehaus und ein Tanzsaal. Seit dem verbrachte Kaspar Heinrich die Sommermonate in Driburg und die Wintermonate in Braunschweig, wo er Jägermeister beim Herzog von Braunschweig-Wolfenbüttel war. Kaspar Heinrich war ein volksnaher Adeliger, denn im Sommer speiste er täglich gemeinsam mit den Driburgern. Jeder hatte die Chance, mal neben dem Grafen zu sitzen, da es keine feste Sitzordnung gab. In der Reihenfolge des Erscheinens setzte man sich an die Tafel.

Später ließ Kaspar Heinrich mehrere Logierhäuser im Fachwerkstil auf dem Parkgelände erbauen. In einem der Häuser lebt die Familie von Oeynhausen-Sierstorpff bis heute. Im Zentrum des Parks liegt die neoklassizistische Trinkhalle, wo der Besucher die verschiedenen Heil- und Mineralwässer probieren kann. Während die Caspar-Heinrich-Quelle und die Marcus-Quelle neutral schmecken, ist die Rabe-Quelle sehr eisenhaltig und schmeckt mineralisch, rostig. Wasserkuren mit diesen Heilwässern können hier vom Arzt als Therapie oder Therapieunterstützung verordnet werden.

Tragische Liebe und berühmte Besucher von Bad Driburg

Eine schöne, doch traurige Liebesgeschichte hat sich in Driburg zwischen dem Dichter Friedrich Hölderlin und seiner Arbeitgeberin Susette Gontard abgespielt. In seinen jungen Jahren arbeitete Hölderlin als Hauslehrer für vier Kinder der Frankfurter Bankiersfamilie Gontard. Hölderlin und die Hausherrin verliebten sich ineinander. Als die französische Front in Richtung Frankfurt anrückte, schickte Herr Gontard seine Familie in den Norden, er selbst blieb in Frankfurt. Einige Tage Aufenthalt waren in Bad Driburg geplant. Doch daraus wurden mehr als 6 Wochen, die Hölderlin in seinen Tagebüchern als die glücklichsten Wochen seines Lebens beschrieb. Als Gontard von der Beziehung erfuhr, ließ er seine Familie nach Frankfurt zurückreisen. Hölderlin musste seinen Hauslehrerposten verlassen und nach Homburg fliehen. Susette starb nur zwei Jahre später, angeblich am gebrochenen Herzen.

Susette war für Hölderlin nicht nur Geliebte, sondern auch seine Muse, er nannte sie „Diotima“. Sie war das Vorbild für die Gestalt der Diotima aus seinem Roman „Hyperion“. Als Erinnerung an die tragische Liebesgeschichte gibt es heute im Gräflichen Park die Diotima-Insel mit einer Büste der Susette und einen Hölderlin-Hein. Das Wasser zwischen der Insel und dem Hein soll die große Kluft zwischen den beiden Geliebten symbolisieren, eine Kluft, die nie überwunden werden konnte.

Auch die Schriftstellerin Annette von Droste-Hülshoff verbrachte mehrere Wochen in Bad Driburg. Ihr Urteil über Driburg des 19. Jahrhunderts ist nicht ganz so wohlwollend ausgefallen. Laut dem Buch „Fräulein Nettes kurzer Sommer“ von Karen Duve war Droste-Hülshoff nicht eher gelangweilt vom schmutzigen Driburg.

Diotima - so nannte Friedrich Hölderlin seine Geliebte Susette Gontard. In Bad Driburg verbrachten die beiden ihre glücklichsten Wochen.
Büste der Diotima – Das Abbild von Susette Gontard erinnert heute an die traurige und unerfüllte Liebe zwischen Friedrich Hölderlin und seiner Muse Diotima.

Gräflicher Park – Moderne und Design

Wie schon oben erwähnt, besteht der Park aus unterschiedlichen Themengärten. Die vermutlich wichtigste Parkgestalterin war Ramona Gräfin von Oeynhausen-Sierstorpff, denn der Gräfliche Park und deren Gestaltung war ihr Lebenswerk. 2001 wurde der Gräfliche Park und damit auch die Gräfin mit dem „Goldenen Lindenblatt“ ausgezeichnet, dem berühmtesten Preis im Bereich Gartengestaltung, vergeben von der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur. Der Park hat überall keine Hügel, damit man die Schönheit aus verschiedenen Perspektiven betrachten kann.

2014 wurde im Park ein Irrgarten angepflanzt. Zunächst nur knöchelhoch, sind die Sträucher inzwischen auf 2,5 Meter angewachsen, daher kann man sich dort schnell verirren. Mitten im Irrgarten befindet sich ein begehbarer Turm, eine Skulptur des Künstlers Michael Sailstorfer.

Kunst kann man an verschiedenen Stellen des Parks bewundern, z. B. der Ying-Yang Brunnen der englischen Künstlerin Angela Conner oder den Staudengarten des niederländischen Gartenarchitekten Piet Oudolf. Der Oudorf-Garten im Gräflichen Park ist einer der wenigen frei zugänglichen Gärten des Künstlers in Europa. Der Rosengarten wurde vom britischen Schriftsteller und Gartendesigner Peter Coats geplant. Die Gartenterrasse des Restaurants Caspar’s und den Garten am gräflichen Haus gestaltete die international renommierte Gartengestalterin Lady Arabella Lennox-Boyd, die auch den Garten der Eaton Hall, des Anwesens des 6. Duke of Westminster, gestaltete.

Eintritt in den Gräflichen Park

Erwachsene 7,50 € (incl. 2,50 € Guthaben)
Kinder unter 14 frei

Führungen

Öffentliche Führung jeden Dienstag, 14.30 Uhr; Preis: 5 €
Anmeldung und Treffpunkt im Gästeservice-Center im Park (05253-95 23 700) oder [email protected], Gruppenführungen auf Anfrage

Entspannung und Wellness in Bad Driburg – Hotel Gräflicher Park Grand Resort

Ein perfekter Ort zum Entspannen und Genießen ist das Hotel „Gräflicher Park Grand Resort“ in Bad Driburg. Denn in diesem eleganten Hotel der Nähe von Paderborn bekommt man nicht nur Entspannung und Wellness, sondern puren Luxus in historischer Umgebung. Das Hotel „Gräfliche Park Grand Resort“ wurde zu den vom Relax-Guide zu den besten 10 Wellness-Hotels im deutschsprachigen Raum gewählt. Egal ob man mit Familie reist, mit Freunden oder alleine unterwegs ist, hier wird sich vermutlich jeder wohlfühlen.

Luxus und Wellness in Ostwestfalen – Meine Empfehlung für ein stilvolles Wellnesshotel in NRW

Das Hotel befindet sich inmitten der historischen Parkanlage, auf dem Gelände des Gräflichen Parks. Schon der kurze Spaziergang vom Parkplatz zum Hotel ist ein Genuss für alle Sinne. Das neu gebaute Haupthaus verbindet sehr gelungen die alten Logierhäuser aus dem 18. Jahrhundert.

Moderne und klassische Stilelemente werden hier durchdacht und stimmig miteinander kombiniert. Die zeitgemäße Einrichtung wird durch antike Stücke bereichert. Ob Kamin, alte Kupferstiche, Holztruhen oder Bücher, die über 100 Jahre alt sind, vieles erinnert an gehobene Hotels der britischen Inseln, die ich so sehr liebe. In dieser Atmosphäre habe ich mich sofort wohl gefühlt.

Hotelzimmer im Gräflichen Park – Auch mit privatem Whirlpool möglich

Die Innengestaltung des Hotels und der Zimmer wurde von Annabelle Gräfin von Oeynhausen-Sierstorpff und der Innenarchitektin Helen zu Oettingen gestaltet. Zum Hotel-Ensemble gehörten vier Häuser, jedes davon wurde anders und individuell gestaltet. Ich durfte in einem farbenfrohem Zimmer im Siersdorpff-Haus wohnen. Die Zimmer im Nachbarhaus waren wiederum ganz anders, deutlich dezenter und klassischer.

Eine Besonderheit ist die Spa-Suite. Im Hotel Gräflicher Park besteht die Möglichkeit, einen privaten Wellnessbereich zu mieten. Die geräumige Suite verfügt über einen Whirlpool, zwei Massageplätze, eine Privatsauna und einen gesonderten Ruhe-Raum. Ein Traum!

Entspannung und Erholung – Mein gräfliches Ritual mit Pflege „Von Sierstorpff“

Der Spa-Bereich im Gräflichen Park Grand Resort erstreckt sich über zwei Etagen. Im Erdgeschoss befindet sich eine Sauna-Landschaft und der 25 Meter lange, beheizte Außenpool, der ganzjährig genutzt werden kann, da er auf 28° beheizt wird. Das Wasser wird hier nicht gechlort, sondern wird mit Ozon angereichert, wodurch es nicht den unangenehmen Duft hat und trotzdem keimfrei ist. Im oberen Stockwerk befinden sich die Behandlungsräume und ein Fitness-Raum mit Cardiogeräten und Plätzen zum Gewichteheben.

Ich habe mich für die Wellness-Behandlung „Gräfliches Ritual“ entschieden, ein Ganzkörper-Ritual basierend auf der hauseigenen Pflegelinie „Von Sierstorpff“. Der Duft der Pflegeserie ist einer Rezeptur aus dem 18. Jahrhundert nachempfunden, komponiert vom Graf Heinrich von Sierstorpff. 1782 entwickelte der Graf seine Duftlinie aus verschiedenen Blüten- und Kräuteressenzen und  verschickte diese an den Hof des Herzogs von Braunschweig. Die Rezeptur ist im Laufe der Jahrhunderte verloren gegangen, wurde aber im Jahr 2000 im Familienarchiv wiederentdeckt und wird seit dem hergestellt und vertrieben. Die Produkte er Pflegelinie können im Shop des Gräflichen Parks erworben werden.

Das „Gräfliche Ritual“ ist eine Ganzkörper-Behandlung, die ca. 2 Stunden dauert. Ich habe jede Minute genossen. Nach dem Hinlegen auf einer Massage-Liege wurde ich zuerst mit einem Handtuch und einem Laken bedeckt, denn bei der Prozedur werden nur die jeweiligen Körperstellen aufgedeckt, die gerade behandelt werden. Das empfand ich als sehr angenehm, da ich tendenziell schnell friere.

Das Ritual startete mit einem Peeling des ganzen Körpers mit einem Peeling-Handschuh. Im Anschluss folgte eine Ganzkörper-Massage mit dem Massage-Öl aus der gräflichen Pflegelinie. Nach einer Ruhepause kam die Gesichtbehandlung mit einer Viles-Maske und eine Kopfmassage. Nicht nur die Massage, auch die Düfte und die leise Musik im Hintergrund trugen dazu bei, dass ich gänzlich entspannte und fast einnickte. Ich hab gar nicht gemerkt, wie schnell die 2 Stunden vergangen sind.

Medizinische Anwendungen, Therapien und Ayuveda-Zentrum in Bad Driburg

Im Gräflichen Park finden nicht nur Spa- und Wellnessbehandlungen statt, sondern auch der klassische Kurbetrieb. Ein eigenes Haus (Hölderlin-Haus) steht den Gästen der F.X.Mayr-Kur zur Verfügung. Im Badehaus kann man eine Moor-Anwendung genießen, aus dem im Park gewonnenem Moor. Das Moor wird direkt nach der Verwendung wieder recycled, es wird dem Moor wieder hinzugefügt und kann nach 7 Jahren erneut verwendet werden. Auch Kohlensäure-Mineralbäder, Kneip-Anwendungen oder Physiotherapie können dort in Anspruch genommen werden. Die Trinkhalle im klassizistischen Stil ist schon wegen der Architektur besuchenswert. Dort können die verschiedenen Mineral- und Heilwässer probiert werden. Bis heute werden diese aufgrund des Mineralreichtums als Trinkkuren verschrieben. Geschmacklich besonders ist die Rabe-Quelle, denn sie ist sehr eisenhaltig, schmeckt metallisch.

Das Angebot des Gräflichen Parks wird stets erweitert. Relativ neu ist ein Ayuveda-Zentrum in Bad Driburg. Die Kuren dauern dort 7-28 Tage, es gibt aber auch Schnupper-Wochenenden zum Ausprobieren.

Eckdaten Hotel Gräflicher Park

Brunnenallee 1
33014 Bad Driburg

Kosten Zimmer

Einzelzimmer ab 124 €/Nacht; Doppelzimmer ab 169 €/Nacht

Bad Driburg mit Schopping-Erlebnis

Die Kurstadt lädt aber nicht nur zum Flanieren und Kurieren ein, sondern ist auch eine charmante kleine Einkaufsstadt mit individuellen Geschäften jenseits der Ketten. Einige Geschäfte möchte ich besonders empfehlen, denn wenn man vor Ort ist, sind sie einen Besuch wert. Dort findet man noch ein liebevoll ausgewähltes Sortiment, welches sich von den großen Ketten unterscheidet. Nachfolgend findet Ihr einige Shopping-Tipps für Bad Driburg. Jenseits der großen Ketten bietet Bad Driburg viele sehr liebevoll gestaltete Geschäfte, wo man vor allem Individualität findet. Es gibt zahlreiche Geschäfte im Familienbesitz, oft schon mehrere Generationen.

Beauty and Care – eine Parfümerie mit Nischendüften

Gestartet haben wir unsere Tour bei Beauty and Care. Für mich große Parfumliebhaberin war das Geschäft das Highlight der Einkaufsstadt Bad Driburg. Schon im Vorfeld habe ich mir die Webseiten der Geschäfte angeschaut und Beauty and Care war Liebe auf den ersten Blick. Ich war verblüfft und überwältigt, in einer Kleinstadt ein Geschäft mit so extravaganten Düften zu finden. Anderen Kosmetika habe ich nicht viel Beachtung geschenkt, ich schnupperte nur am Duftregal und war völlig betört von der Auswahl und den wunderschönen Flacons. Düfte wie Juliette Has A Gun, ZarkoPerfume, Theo Cabanel, Tocca, oder Lubin findet man dort – viele davon kenne ich nur aus ausländischen Metropolen. Im Gespräch habe ich erfahren, dass die Besitzerin Anne Rygulla-Farwick die Inspirationen auf ihren Reisen holt. Spätestens jetzt versteht Ihr vermutlich meine Begeisterung!

Beauty and Care Bad Driburg, Lange Straße 111, 33014 Bad Driburg

Parfümerie mit Nischendüften in Westfalen ist Beauty and Care in Bad Driburg, eins der interessantesten Geschäfte in Bad Driburg
Die Auswahl an Nischendüften jenseits des Mainstream ist im kleinen Geschäft „Beauty and Care“ groß.

Buchhandlung Saabel – nicht nur die Bestsellerliste

Nun zu meiner nächsten großen Leidenschaft, den Büchern. Besonders kleine Buchgeschäfte haben es schwer, neben den Online-Riesen zu überleben. Das vielfältige Sortiment der Buchhandlung Saabel hat mich erstaunt. Während man bei großen Ketten hauptsächlich Bestseller oder angesagte Autoren oder Themen findet, hat mich hier vor allem die Auswahl an Sachbüchern und Klassikern beeindruckt. Neben den Beststellern fand ich dort auch alle aktuellen Empfehlungen meines Lieblingskritikers Denis Scheck, ich vertraue ihm, er weiß, was er tut. Viele Bücher waren mit Kurzkritiken versehen, besonders einige (mir) unbekannte Bücher. Die Buchhandlung Saabel ist nicht nur ein Geschäft, es ist ein Ort der Begegnung für Buchliebhaber. Lesungen und Diskussionsrunden finden dort regelmäßig statt. So eine Buchhandlung besuchen Leser bestimmt gerne.

Buchhandlung Saabel, Lange Str. 86, 33014 Bad Driburg

Einkaufsstadt Bad Driburg, individuelle Buchhandlung in Bad Driburg
Hervorragende Buchauswahl, individuelle Beratung und interessante Events bietet die Buchhandlung Saabel in Bad Driburg

Ambiente Reimer – Hochwertiger Haushalt und Dekoration

Die Dekoliebhaberinnen wurden bei Ambiente Reimer fündig. Neben angesagten Marken wie Pip Studio oder Ritzenhoff findet man dort auch viele Traditionsmarken wie Seltmann und Weiden oder Goebel. Mich haben besonders die englischen Porzellanmarken Dunoon und Roy Kirkham gefreut. Ich liebe den kitschigen englischen Landhausstil. Keiner macht so feines China Bone wie Dunoon und keine Rosen sind so britisch, wie die von Roy Kirkham.

Ambiente Reimer, Pyrmonter Str. 35, 33014 Bad Driburg

SiG feine Wäsche – Nicht nur für Damen

Wäsche, Wäsche, Wäsche so weit das Auge reicht – findet man im kleinen Wäscheladen SiG-feine Wäsche. Marken wie Speidel, Naturana, Triumph oder HOM findet man dort, die Marke Panache hat sich auf große Cup-Größen spezialisiert. Damenwäsche ist aber nicht alles, man findet auch Bademoden dort und eine interessante Herrenabteilung.

SiG feine Wäsche, Lange Str. 116, 33014 Bad Driburg

Einkaufen in Bad Driburg, Tipps für Bad Driburg
Die Auswahl im kleinen Wäscheladen ist sehr groß, hier finden auch Personen mit ungewöhnlichen Größen etwas.

Von Haaren – individuelle Modeboutique jenseits der großen Ketten

Zuletzt noch ein kleiner aber feiner Laden, der unsere Herzen erobert hat. Von Haaren nennt sich der Shop, die Besitzerin hat uns verraten, dass der Laden nach dem Wohnort benannt wurde, aus dem sie stammt, aus Haaren. Hier hätte ich den halben Laden kaufen können. Neben interessanten Modemarken wie Seidensticker, Margittes, Mos Mosch findet man dort auch edles oder ausgefallenes Interiordesign. Hier hab ich gemerkt, dass man nicht viel Auswahl braucht, um meinen Geschmack zu treffen.

Shopping in Bad Driburg, Tipps für Bad Driburg, Individuelle Geschäfte im Teutoburger Wald
Individuelle Mode und kleine Marken findet die Dame in der kleinen Boutique von Haaren.

Restaurantempfehlung Bad Driburg – Gehobene Küche und Fine Dining in Westfalen

Caspar’s Restaurant – Gehobene Küche und Fine Dining in Ostwestfalen

Das helle Restaurant ist mit einer Bibliothek geschmückt, was mich natürlich sofort in Begeisterung versetzt. Die Bücher sind alt, viele sind über 100 Jahre alt und stammen aus der privaten Bibliothek der Grafen von Oeynhausen-Sierstorpff. Die Küche ist vorzüglich! Für der Chefkoch Thomas Blümel besteht ein gutes Essen aus einem Gesamtbild für alle Sinne. Internationale Gerichte werden hier mit regionalen Zutaten zubereitet, das Wild stammt aus gräflicher Jagd. Die raffinierten und eleganten Gerichte sind nicht nur kunstvoll arrangiert sondern auch köstlich. Auch das Frühstück wird in Caspar’s Restaurant eingenommen. Der Speiseraum besteht aus mehreren Ebenen und verschiedenen Räumen. Trotz der Größe des Hotels verteilt sich die Gäste entspannt auf die verschiedenen Räume.

Cryo-Cooking und Molekularküche – Dinner im Hotel „Am Rosenberg“ in Bad Driburg

So etwas wie Cryo-Cooking in Bad Driburg zu erleben, hätte ich nicht erwartet. Das hätte ich eher in Sterne-Restaurants in München oder Düsseldorf erwartet. Doch die Kleinstadt in der Nähe von Paderborn scheint viele kulinarische Geheimnisse zu verbergen. Im Hotel-Restaurant „Am Rosenberg“ kann man gehobene Küche der besonderen Art erleben, denn hier wird Cryocooking angeboten, das Kochen mit gefrorenem Stickstoff.  Auf die Molekularküche war ich sehr gespannt, denn bis dato kannte ich es nur aus dem Fernsehen. Die Verarbeitung der Speisen mit flüssigem Stickstoff war ein ganz neues Geschmacks- und Genusserlebnis. Vieles war ungewöhnlich, aber alles war interessant und vor allem köstlich. Die kunstvoll arrangierten Speisen sahen fantastisch aus. Jedes Gericht war ein kleines individuelles Kunstwerk.

Also wenn Ihr Fine Dining in Ostwestfalen erleben möchtet, lohnt sich ein Besuch in Bad Driburg. Denn im Hotel „Am Rosenberg“ bekommt man neben den experimentellen Speisen, feine Weine und einen Blick auf die hügelige Landschaft des Teutoburger Waldes. Ein Dinner an einem Sommerabend auf der großen Terrasse ist besonders reizvoll.  Alle Speisen des molekularen Abends konnten in vegetarischer Variante bestellt werden.

Restaurantempfehlung Ostwestfalen, Tipps für Bad Driburg, Restaurantempfehlung Bad Driburg, Fine Dining in Ostwestfalen, Cryo-Cooking in Ostwestfalen
Experimentelle Molekularküche bekommt der Besucher im Restaurant „Am Rosenberg“ – es ist war eine einzigartige Geschmacksexplosion.

Was ist Cryo-Cooking?

Cryogenic Cooking oder abgekürzt Cryo Cooking ist die Zubereitung der Speisen mit gefrorenem Flüssigstickstoff. Das Wort Cooking täuscht ein wenig, denn im Grunde wird hier nicht gekocht. Beim Cryocooking werden Speisen, oft warme Zutaten, in gefrorenen flüssigen Stickstoff getaucht. Dadurch verhärtet sich die Oberfläche der Speisen, der Kern bleibt jedoch flüssig. Das Cryogenic Cooking ist ein Bestandteil der Molekularküche, hier werden biochemische, physikalische oder chemische Prozesse für die Zubereitung der Speisen angewendet.

Nur wenige Komponenten des Menüs wurden mit Stickstoff gekocht, das meiste wurde konventionell zubereitet. Das Cryo-Cooking war spektakulär. Es war ein Erlebnis nicht nur für die Augen, als man die dampfenden Speisen serviert bekam. Auch die Geschmackskompositionen waren sehr ungewöhnlich und interessant.

Mehr Tipps für Bad Driburg auf anderen Blogs

Auch um Bad Driburg gibt es einiges zu entdecken. Meine Empfehlungen sind die Burgruine Iburg und das Kloster und Schloss Neuenheerse. Den Besuch der historischen Sehenswürdigkeiten von Bad Driburg kann man wunderbar mit einer Wanderung im Eggegebirge verbinden.

Andere Shopping-Tipps für Bad Driburg findet ihr bei den Bloggerinnen: Rosegold & MarbleOrange Diamond und Shadownlight.

Der Gute Reisende und Spreeblogger berichten von ihren Eindrücken im Hotel Gräflicher Park in Bad Driburg. Janett von Teilzeitreisender schon ein Mädelswochenende in Bad Driburg verbracht.

Wie erreiche ich Bad Driburg?

Bad Driburg ist eine Kleinstadt im Teutoburger Wald, unweit von Paderborn. Dank der guten Anbindung an die A 33 und A 44 und die B64 ist Bad Driburg mit dem PKW schnell zu erreichen. Aber auch eine Anreise per Bahn ist möglich, das Hotel ist vom Bahnhof fußläufig erreichbar. Obwohl Bad Driburg abseits der großen Städte, im Teutoburger Wald liegt, ist der Ort dennoch gut erreichbar. Von Hannover, Kassel oder Düsseldorf beträgt die Fahrtzeit 1,5 bis 2 Stunden.

Hotel in Bad Driburg finden*

Booking.com

Zum Aufenthalt in Bad Driburg wurde ich von Touristik Information Bad Driburg und Gräflicher Park Grand Resort eingeladen. Für die Einladung bedanke ich mich ganz herzlich, meine Meinung bleibt jedoch unberührt. 

* Affiliate Links, d.h. wenn du über diesen Link etwas bestellst oder buchst, zahlst Du keinen Aufpreis, ich bekomme aber eine kleine Provision. DANKE!

Erstellt am März 11, 2022

Ähnliche Posts


Eine Antwort zu “Ausflugsziele Teutoburger Wald – 10 Tipps für Bad Driburg, die charmante Kurstadt in Ostwestfalen”

  1. Shadownlight sagt:

    Ich erinnere mich sehr gern daran!
    Liebe Wochenendgrüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.