*Werbung*

Idar-Oberstein ist eine Edelstein-Stadt, hier dreht sich alles um Edelsteine. Ich habe die Sehenswürdigkeiten von Idar-Oberstein auf den Spuren der Edelsteine entdecken können und vieles über die wunderschönen Bodenschätze erfahren. Den vollständigen Prozess von der Gewinnung der Rohsteine bis zur Verarbeitung und Nutzung kann man in der Region erleben. Die Geschichte der Edelsteine ist unglaublich faszinierend und vielseitig, ich habe etwas über Geologie gelernt, aber auch viel über Geschichte. Sehr spannend fand ich das vielseitige Handwerk und den Handel rund um die Edelsteine. Im EdelSteinLand kann man bis heute Edelsteine finden, unterwegs am Wegesrand oder auf den Feldern. Die Chancen sind besonders bei Straßenarbeiten oder auf frisch gepflügten Feldern recht groß. Heute zeige ich Euch die schönsten Sehenswürdigkeiten von Idar-Oberstein und der Region, es dreht sich alles um die Edelsteine. Weil zu einer perfekten Reise auch der Genuss und eine passende Übernachtung gehören, habe ich neben den Sehenswürdigkeiten auch drei Restaurants und ein hervorragendes Hotel als Tipp beigefügt, die ich gerne empfehle.

Den Edelsteinen auf der Spur

In Idar-Oberstein werden seit Jahrhunderten Edelsteine abgebaut, bis heute findet man hier Achate, Jaspise, Amethyste und Quarze. Einen regelrechten Boom hat Idar-Oberstein aber erst im 19. Jahrhundert erlebt. Als die Edelsteinvorkommen zur Neige gingen, sind viele Einwohner der Region nach Südamerika ausgewandert, vorwiegend nach Brasilien. Meist zufällig beim Pflügen entdeckten sie die enormen südamerikanischen Edelsteinvorkommen und erkannten die Schätze sofort. Weil in Brasilien keiner die Edelsteine verarbeiten konnte, wurden sie nach Idar-Oberstein transportiert und dort geschliffen und verarbeitet. Die Menschen hier hatten und haben das Know-How. So blieb die Gegend um Idar-Oberstein das Zentrum der Edelsteinverarbeitung und die Besucher profitieren bis heute davon.

Sehenswürdigkeiten in Idar-Oberstein, Edelsteinland, Ausflugstipps im Hunsrück
Das EdelSteinLand-Graffiti findet Ihr am Deutschen Edelstein-Museum in Idar-Oberstein.

Edelsteinminen am Steinkaulenberg

In den Edelsteinminen fängt die Geschichte der Edelsteine an, denn gewonnen werden die Steine unter der Erde, in einem Stollen. Die Edelsteinminen sind eins der beliebtesten Ausflugsziele in Idar-Oberstein, denn es ist der einzige für Besucher zugängliche Edelsteinstollen in Europa. Es ist faszinierend zu sehen, wie sich die leuchtenden und bunten Edelstein-Adern durch das dunkle Gestein schlängeln. In der Edelsteinmine kann man verschiedene Edelsteine entdecken: Achate, Amethyste, Jaspise und Quarze. Bei einer Führung durch den Stollen erfährt der Besucher viel über die Entstehung der Edelsteine, aber auch über die Arbeitsbedingungen der Arbeiter im Stollen. Bei Kindern ist besonders das Edelstein-Schürffeld beliebt, denn dort können die jungen Abenteurer sich selbst auf die Suche nach Edelsteinen machen.

Edelsteinminen am Steinkaulenberg, Im Stäbel, 55743 Idar-Oberstein/Algenrodt
Öffnungszeiten: 15.03 bis 15.11 täglich von 10.00 – 17.00 Uhr

Deutsches Edelsteinmuseum

Das Edelsteinmuseum hat mir sehr gefallen, denn hier werden nicht nur Edelsteine gezeigt, sondern auch viele skurrile und interessante Tatsachen über die Edelsteine und deren Verarbeitung erzählt. Das Deutsche Edelsteinmuseum ist mehr als 150 Jahre alt und gehört zu den ältesten Museen in Rheinland-Pfalz. Wunderschön sind auch die Räumlichkeiten des Museums, es ist im Jugendstil erbaut.

Unerwartet war für mich die Sammlung von antiken Edelsteinskulpturen, es hat mich überrascht, jahrtausendealte Schätze in Idar-Oberstein zu finden. Aber auch das die Geschichten rund um die Edelsteine sind sehr spannend. Wisst Ihr, woher die Maßeinheit Karat stammt? Die Maßeinheit kommt von einem Samenkorn eines Johannisbrotbaumes, denn die Samen wiegen immer 0,2 Gramm – das ist ein Karat. Das Wort Carat stammt vom arabischen Wort „Cirat“, was Johannisbrot bedeutet. Ich habe auch gelernt, dass Edelsteine durch Wärme ihre Farbe wechseln können, z. B. ein Amethyst durch Erhitzen zu Citrin wird. Oder dass die roten Steine in vielen Königskronen nicht Rubine sind, sondern Rubellite, das sind rote Turmaline. Das Rot der Rubellite ist kräftiger und leuchtender.

Das Edelsteinmuseum ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Idar-Oberstein und ein Highlight, ein Besuch lohnt sich sehr.

Deutsches Edelsteinmuseum, Hauptstraße 118, 55743 Idar-Oberstein
Öffnungszeiten: täglich 9.30 bis 17.30 Uhr

Sehenswürdigkeiten in Idar-Oberstein, Edelsteinland, Ausflugstipps im Hunsrück, Edelsteinmuseum

Besuch von Edelsteinkünstlern und Ateliers

Im EdelSteinLand gibt es eine unglaubliche Fülle von Edelsteinschleifereien, Edelsteinkünstlern und Edelstein-Schmuckdesignern. Ich habe zwei Ateliers besucht, die einzigartigen Schmuck herstellen. Beide möchte ich Euch vorstellen.

Galerie am alten Sägewerk in Kempfeld-Katzenloch

Thomas Korb ist Edelsteinschleifer und Schmuckdesigner. In seiner Schleiferei kann man sich Edelsteine nach eigenen Wünschen gestalten lassen oder bei Schleifvorführungen zusehen. In der Galerie können die verschiedensten Edelsteine und Schmuckstücke bewundert oder gekauft werden. Verarbeitet werden hier Edelsteine aus dem Hunsrück, wie Achate, Jaspise und Quarze, aber auch andere Edelsteine aus dem Ausland, vorwiegend aus Südamerika. Die Schmuckstücke sind alle einzigartig, denn die Maserung der Steine und deren Schleifen bringen immer Unikate hervor. In Planung ist auch ein kleines Café mit Bistro, denn die Umgebung um das alte Sägewerk ist idyllisch und lädt zum Verweilen ein.

Galerie am alten Sägewerk, Thomas Korb, Hauptstraße 8a, 55758 Kempfeld/Katzenloch
Öffnungszeiten: Montag -Freitag 09.00 – 18.00 Uhr, Samstag 10.00 – 18.00 Uhr, Sonntag 11.00 -18.00 Uhr
(November bis März ist am Sonntag geschlossen)

Edelsteingraveurin Andrea Sohne

Der Schwerpunkt von Andrea Sohne sind Edelsteingravuren, daher kann man in ihrem Atelier außergewöhnlich verarbeitete Edelsteine bewundern. Gelernt hat Frau Sohne Edelsteingraveurin, spezialisiert hat sie sich auf Gemmen-Gravur, ausgefallene und moderne Gemmen – aus meiner Sicht ist jedes davon ein kleines Meisterwerk. Die modernen Kameen sind eine Idee von Frau Sohne, denn in Zeiten der industriellen Produktion wollte sie etwas Einzigartiges erschaffen, etwas, was es woanders nicht zu kaufen gibt. Vor meinem Besuch bei Andrea Sohne habe ich gedacht, dass die Gemmen aus zwei Steinen bestehen, die zusammengeklebt sind. Was für ein Irrtum. Echte Gemmen werden aus Lagen-Achaten hergestellt, die in verschiedenen Farben existieren. Die helle Lage der Achate wird graviert, während die dunkle darunter zu sehen ist. Jedes ihrer Schmuckstücke ist ein Unikat, denn Frau Sohne graviert nie dasselbe Muster.

Ihre Produkte verkauft Andrea Sohne vor allem auf Kunsthandwerkermärkten oder auf Messen. Die Edelsteinkünstlerin berichtet, dass es ihr wichtig ist, dass sich ihre Freundinnen ihren Schmuck leisten können. Das hat mich sehr gefreut, denn so kann ich mir auch einen individuellen Kameen-Ring herstellen lassen.

Andrea Sohne, Kiesstraße 28, 55754 Idar-Oberstein
Öffnungszeiten nach Absprache

Offene Werkstätten

Jedes Jahr im April öffnen die Schmuckmanufakturen ihre Türen für Besucher. Die Edelsteinkünstler zeigen ihr Handwerk, ihre Kreationen und die Räumlichkeiten. Während der Tage der offenen Werkstätten kann jeder Besucher ohne Voranmeldung die Edelsteinkünstler besuchen, ihnen bei der Arbeit zuschauen oder deren Werke bewundern. Die Schmuckwerkstätten sind jedes Jahr am Wochenende vor Ostern geöffnet.

Die unechten Steine – Industriedenkmal Jakob Bengel

Wusstet Ihr, dass die erste deutsche Modeschmuckkollektion in Idar-Oberstein produziert wurde? Ich nicht. Nicht nur Edelsteine, sondern auch Modeschmuck kommt aus dem EdelSteinLand. Die Fabrik von Jakob Bengel wurde 1873 gegründet und hat sich zuerst auf Kettenherstellung und versilberte Taschenuhren spezialisiert, doch schnell kamen Anhänger, Knöpfe, Spangen und allerlei Modeschmuck dazu. Jakob Bengel war auch ein Pionier des sozialen Wohnungsbaus, denn schon 1890 hat er für seine Angestellten ein Wohnhaus gebaut. Anfang des 20. Jahrhunderts arbeiteten ca. 5000 Menschen in der Idar-Obersteiner Modeschmuckbranche.

Die Maschinen funktionieren noch, bei einer Führung sehen die Besucher, wie einst Ketten hergestellt und Anhänger gestanzt wurden. In der Fabrikhalle hat man das Gefühl, dass die Arbeiter das Werk erst vor wenigen Minuten verlassen haben, alles ist so realistisch. Richtig bekannt wurde die Fabrik von Jakob Bengel in den 20-er und 30-er Jahren, denn hier wurden moderne Art Déco Schmuckstücke hergestellt, die für viele erschwinglich waren. Die Schmuckstücke aus verchromtem Metall und dem Kunststoff Galalith sind bis heute bekannt und beliebt und werden nach wie vor hergestellt. Die Fabrik kann nur im Rahmen einer Führung besucht werden, diese lohnt sich aber sehr. Ein Besuch der Manufaktur ist wie eine Zeitreise in die Anfänge der Modeschmuckindustrie.

Industriedenkmal Jakob Bengel, Wilhelmstraße 42a, 55743 Idar-Oberstein
Öffnungszeiten: März bis November 10.00-17.00 Uhr; in den Wintermonaten ist die Fabrik nur nach vorheriger Anmeldung geöffnet.

Restaurantempfehlungen für Idar-Oberstein

Im Hunsrück wird vor allem Spießbraten gegessen, immer und überall. Der traditionelle idar-obersteiner Spießbraten gehört dazu und die Einheimischen sind stolz darauf. Das Fleisch wird in verschiedenen Varianten warm und kalt gegessen. Den Spießbraten brachten die südamerikanischen Auswanderer nach Idar-Oberstein. Die Tradition, den Braten über offenem Feuer zu grillen lernten die Auswanderer bei den südamerikanischen Gauchos. Doch ich habe nicht nur traditionelle Gerichte, sondern auch einige hervorragende leichte oder vegetarische Gerichte entdeckt.

Restaurant „Alte Kanzlei“ – Das Spießbratenhaus

Die „Alte Kanzlei“ hat auch den Beinamen „Das Spießbratenhaus“, denn hier dreht sich alles um den Spießbraten. Das Restaurant befindet sich in einem alten Fachwerkhaus, die Umgebung passt daher perfekt zu den traditionellen Gerichten. Es gibt nicht nur einen Spießbraten, man kann aus verschiedenen Fleischvarianten und Zubereitungsarten wählen. Aber man kann hier nicht nur den Spießbraten genießen, sondern auch etwas über die Geschichte des Idar-Obersteiner Spießbratens erfahren. Denn es gibt zwei Varianten vom Spießbraten, den „obersteiner gerollten Spießbraten“, der auf einem Spieß gegrillt wird und den „Idarer Schwenkbraten“, der auf dem Schwenkgrill über offenem Feuer zubereitet wird.

Ich habe einen Spießbraten-Salat gewählt, einen Salat mit kaltem Spießbraten. Bei diesem Salat wird sogar jeder Fleischliebhaber glücklich.

Restaurant „Alte Kanzlei“, Hauptstraße 432, 55743 Idar-Oberstein
Tel. 06781-28059, [email protected]

Sehenswürdigkeiten in Idar-Oberstein, Edelsteinland, Ausflugstipps im Hunsrück, Restaurantempfehlung Idar-Oberstein
Ja, das ist tatsächlich ein Salat, ein Spießbraten-Salat im Restaurant „Alte Kanzlei“.

Flugplatz Gaststätte Idar-Oberstein Göttschied

Das Flugplatz-Restaurant unweit von Idar-Oberstein ist in der ganzen Region und in der ganzen Welt beliebt. In der Region sowieso, denn der Idarer Spießbraten soll dort sehr gut sein. Die Besonderheit ist aber, dass es das einzige Restaurant weltweit ist, wo man vom Himmel per Codes das Essen bestellen kann und bekommt es direkt nach der Landung serviert. Die Bestellfrequenz ist 128.360 MHz. Das ist witzig und kommt sehr gut sowohl bei den Fliegern als auch bei den anderen Gästen an. Die Speisen haben Funkcodes, die die Flieger durchgeben und schon wird ihr Essen zubereitet. Piloten aus der ganzen Welt kommen nach Göttschied für eine Pause und genießen den Spießbraten. Deswegen wurde das Restaurant im Jahr 2019 mit dem „Flieger Magazin Award“ ausgezeichnet. Übrigens wurde der Corona-Lockdown zur Renovierung genutzt und das ganze Restaurant ist barrierefrei. Verwendet werden hier nur regionale Zutaten, was das Restaurant besonders beliebt macht. Ich habe den Flammkäse mit Salat gewählt, der Käse stammt vom Demeterhof aus der Nachbarschaft „Bornwiesenhof“. Besonders schön ist auch die Lage der Gaststätte, denn der Flugplatz liegt auf dem Berg und von oben hat man eine wunderbare Sicht auf die Umgebung.

Flugplatz Gaststätte, Flugplatzstraße 20, 55743 Idar-Oberstein – Göttschied

Sehenswürdigkeiten in Idar-Oberstein, Edelsteinland, Ausflugstipps im Hunsrück, Restaurantempfehlung Idar-Oberstein
Das Restaurant am Flugplatz Idar-Oberstein Gottschied ist das einzige Restaurant, wo Piloten mit Flugcodes ihre Speisen vorbestellen können. Und die Küche ist hervorragend.

Stilvoll übernachten in Idar-Oberstein – Boutique-Hotel Villa Horbach

Wenn ein Hotel den Beinamen Villa trägt, ist es meistens ein erster Hinweis für eine stilvolle und nostalgische Übernachtung. Die Villa Horbach ist klein und exklusiv, dazu familiär. Sehr geschmackvoll ist die Mischung aus moderner Einrichtung und antiken Elementen. Die Villa Horbach ist ein herrliches Jugendstilgebäude, auch im Innern ist viel aus der Erbauungszeit erhalten geblieben. Schon am Eingang sieht man die alten Jugendstil-Fliesen, im Treppenhaus befindet sich eine imposante Treppe. Mein Zimmer war eher modern eingerichtet, hatte jedoch einen riesigen antiken Schrank und eine freistehende Badewanne, natürlich neben der funktionalen Dusche.

Hervorragend war das Frühstück, denn in der Villa Horbach wird viel Wert auf regionale und biologisch angebaute Produkte gesetzt. Es gibt viele frisch gemachte kleine Portionen, z. B. von Hummus oder Datteln mit Frischkäse. Die Frühstücksauswahl ist groß und vor allem wird auf unnötige Kunststoffverpackung verzichtet. Einen besonderen Schatz birgt der Keller der Villa, denn in der Villa Horbach befand sich einst eine Modeschmuck-Werkstatt, ähnlich wie die von Jakob Bengel. Die alten Maschinen können dort bewundert werden. In Zukunft soll im Keller eine Bar eingerichtet werden. Die Drinks wird man in einem einzigartigen Ambiente genießen können.

Boutique Hotel Villa Horbach, Hauptstraße 264, 55743 Idar-Oberstein
Tel: 06781-458770, Mail: [email protected]

Die Edelsteine – die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Idar-Oberstein und Umgebung

„Diamonds are a girl’s best friend“, da steckt etwas Wahrheit drin. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, mich auf die Spuren der Edelsteine im EdelSteinLand zu begeben. Schon der Besuch im Stollen war ein einmaliges Erlebnis, denn es war unglaublich zu sehen, wie die Edelsteine in den Stollenwänden gewachsen sind und wie die Edelsteinadern verlaufen. Es hat mich auch überrascht, wie viel handwerkliches Können zu der groben und feinen Verarbeitung der Steine gehört. Der Edelsteinschmuck war natürlich mein Highlight, ich bin immer noch verliebt in die vielen wunderschönen und individuellen Schmuckstücke.

Im EdelSteinLand gibt es noch mehr zu entdecken. In meinem letzten Artikel findet Ihr Empfehlungen für die schönsten Burgen und Schlösser in Idar-Oberstein und Umgebung.

*Werbung: Dieser Beitrag ist im Rahmen einer bezahlten Kooperation entstanden. Herzlichen Dank für die gute Zusammenarbeit und die wunderbare Zeit im EdelSteinLand.

Erstellt am September 4, 2022

Ähnliche Posts


2 Antworten zu “EdelSteinLand auf der Spur der Edelsteine entdecken – 10 Sehenswürdigkeiten in Idar-Oberstein und Umgebung”

  1. Anette sagt:

    Ich war schon einige Male in Idar-Oberstein – ich hab es ja nicht weit. Mag das Museum sehr, ich liebe Edelsteine 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.