Das ist gerne in historischen Hotels gastiere, habe ich schon erwähnt – liegt nahe, da ich ja hauptsächlich über Burgen schreibe.

Daher zeige ich Euch heute das Hotel, in dem wir übernachtet haben, das Schlosshotel Blankenburg.

Der Name ist etwas irreführend, da das Hotel nicht im Schloss Blankenburg untergebracht ist, sondern in der Kaserne neben dem neuen Schloss.

Schloss Schlosshotel Blankenburg Harz
Die Kaserne wurde Mitte des 19. Jahrhunderts erbaut, daher sind es schon historische Gemäuer. Etwas enttäuscht war ich trotzdem, da das Innere des Hotels gar nicht historisch ist, sondern eher modern und stylisch eingerichtet ist. Es sieht edel und chic aus, keine Frage, ich steh aber auf alt.

 

Schloss Schlosshotel Blankenburg Harz
Hier noch ein Blick auf die Zimmer – sie sind sehr geräumig und stilvoll eingerichtet.

 

Schloss Schlosshotel Blankenburg Harz

Das Restaurant wurde leider gerade renoviert, daher wurde das Essen im gesonderten Raum serviert, trotzdem war die Umgebung dort sehr angenehm, wir fühlten uns sehr wohl. Das Frühstücksbuffet war sehr reichhaltig, die Auswahl war riesig. Und auch das Abendessen (wir hatten jeweils ein 3-Gänge Menü) hat uns sehr geschmeckt.

Begeistert war ich von der Weinkarte, da es viele lokale Weine aus dem Anbaugebiet Saale-Unstrut gab, mit einer für mich großen Überraschung – Weinen aus einem Harzer Weingut. Ich konnte es nicht glauben, aber der im Harz angebaute Wein ist wirklich gut, sowohl die Weißweine als auch der Spätburgunder.

Schloss Schlosshotel Blankenburg Harz

Wie gesagt, das Hotel ist toll, enttäuscht hat mich nur etwas die zu moderne Einrichtung. Ich denke, dass es viele mögen werden.

Aber mein heutiger Post soll nicht ohne Burgen und Sagen auskommen…

Das Schlosshotel liegt auf dem Schlossgelände, direkt neben dem kleinen Schloss. Ja, es gibt in Blankenburg sogar zwei Schlösser – das große Schloss und das kleine Schloss. Beide liegen nur wenige Gehminuten auseinander, das große Schloss liegt auf dem Berg Blankenstein und das kleine Schloss am Fuße des Berges.

Schloss Schlosshotel Blankenburg Harz
Hier seht Ihr einen Blick auf das große Schloss, eigentlich eine Burg – die Blankenburg. Man kann das Schloss im Schnee und Nebel erahnen.
Die Burg wurde im Jahre 1123 erbaut, im 16. Jahrhundert als Renaissance Schloss umgebaut. Heute ist es noch weitgehend in diesem Zustand erhalten – was wir leider nicht sehen konnten, da sowohl das kleine als auch das große Schloss Winterpause hatten.
Berühmte Adelige bewohnten die blankenburger Schlösser. Elisabeth Christine von Braunschweig-Wolfenbüttel lebte dort, sie war die Mutter der Kaiserin Maria Theresia von Österreich. Diese wiederum war die Mutter von Marie Antoinette.
Die letzte Königin von Griechenland , Friederike Luise Thyra Victoria Margarita Sophia Olga Cecilia Isabella Christa, Prinzessin von Hannover wurde dort auch geboren. Sie war die Mutter der jetzigen spanischen Königin Sophia.
Ganz schön kompliziert, oder?

 

Schloss Schlosshotel Blankenburg Harz

 

Schloss Schlosshotel Blankenburg Harz
Eine Sage erzählt, dass unterhalb der Burg zwei Linden stehen, an denen man alle sieben Jahre um Mitternacht die Silhouetten zweier Liebenden sehen kann. Vor mehreren Hundert Jahren lebte auf der Burg ein Graf der schwer erkrankt war. Dem Tode nahe versprach er Gott, dass wenn er gesund wird, wird er seine Tochter Gott weihen. Er wurde gesund und schickte tatsächlich seine Tochter in ein nahegelegenes Kloster.
Das unglückliche Mädchen hatte aber zu dieser Zeit schon einen Geliebten, von dem sie sich trennen musste. Die Äbtissin des Klosters war eine große Feindin des Grafen, als sie von der unglücklichen Liebe erfuhr, beschloss sie, dem Mädchen Gelegenheit zu geben, ihren Geliebten zu treffen. Ihr Plan war es, sie in flagranti zu erwischen, um sie als sündige Nonne darzustellen und lebendig einzumauern.
Die Liebenden trafen sich tatsächlich an den Linden und versprachen sich gegenseitig, sich alle sieben Jahre dort zu treffen. In diesem Moment traf jedoch ein Blitz die Linden und die Liebenden starben gemeinsam. Aber alle sieben Jahre ist es ihnen immer noch möglich sich unter den Linden zu treffen.

 

Schloss Schlosshotel Blankenburg Harz
Das kleine Schloss wurde 1725 erbaut und es diente zuerst als Orangerie und Gartenhaus des großen Schlosses. 1760 wurde es umgebaut und für repräsentative Zwecke benutzt.

Nach den Winterimpressionen aus dem Harz hoffe ich doch endlich auf den Frühling, damit man den Inhalt der Fotos nicht nur erahnen muss.

Erstellt am März 13, 2013


6 Antworten zu “Schlosshotel Blankenburg, Harz”

  1. Ucki sagt:

    Liebe Maegwin,

    Ja, auf den Frühling warten wir jetzt auch sehnlichst!
    Deine Fotos sind wieder mystisch schön, und deine Sagen
    lese ich sehr gerne.

    LG
    Ucki
    ,

  2. Lli Lian sagt:

    Hach, ich kann dir das total nachfühlen… ich stehe nämlich auch eher auf "alt" und finde es immer schade wenn ganz alt mit ganz neu kombiniert wird. Oft gelingt das zwar gut und ansprechend, aber wenn ein totaler Umbruch vollzogen wird, sobald man so ein Gemäuer betritt, fühle ich mich eher unbehaglich. Da kann es innen noch so toll und luxoriös sein, für mich fehlt dann etwas. Nämlich der Geist des Gebäudes. Ich wohne ja direkt zwischen zwei alten Burgen, zu beiden habe ich nur circa 10 Minuten Fahrzeit. Die eine war schon immer eher eine Wohnburg, sie beherbergt heute ein Hotel. Da ist es sehr gut gelungen alt und neu zu kombinieren, denn das alte wurde entsprechend "aufgemöbelt" und das neue angepasst. Die zweite Burg war eher eine Festung und lag viele Jahre brach. Auch die Besitzer wechselten immer mal. Nun ist sie Eigentum der Stadt und wurde wieder in Stand gesetzt. Leider hat da die Moderne Oberhand gehabt und die Burg wurde kurzerhand auf der einen Seite von Stahl und Glas verdeckt. Was ich eher unschön finde. Ich kann gar nicht mehr dorthin fahren, weil ich es gar nicht sehen kann ohne tieftraurig von dannen zu ziehen. Ich kann also gut verstehen was du beim Betreten des Hotels empfunden hast.

    Deine Fotos finde ich unbeschreiblich schön, ich mag deinen Schreibstil sehr und die tollenn Fotos, in Kombination mit dem Geschriebenen, der Geschichte, bringen eine Saite in mir zum Klingen, die mich jetzt unweigerlich ans Bücherregal treibt. 🙂 Mir ist nach dem Lesen deines Berichtes jetzt so richtig nach "alt". Daher werde ich jetzt mal schauen was ich finde.

    GlG Llil

  3. Schöne Fotos vom Schlosshotel Blankenburg. Es hat wohl ein schönes Ambiente
    LG Cla

    Glamupyourlifestyle.blogspot.de

  4. Carolina sagt:

    Hola maeg,
    i love your country, castles and legends.
    Good wine, comfortable and chic… you spent such a great time!
    Warm hugs.

  5. Grinsekatze sagt:

    So verschneit sehen das Schloß und die Umgebung wirklich sehr romantisch aus. Ich mag Schlösser und Burgen auch gern, vor allem, im Sommer, da ist es dort immer schön kühl und das ganz ohne Klimaanlage. Wenn Du mal in den Süden kommst, kann ich Dir die Burg Hohenzollern in Hechingen empfehlen, ein atemberaubender Blick ins Ländle ist garantiert und die Burg wirklich sehenswert. Leider kein Hotel, da noch immer tw. bewohnt.

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.